was muss ich alles berechnen wenn ich mir ein Auto kaufen will?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Versicherung ist modellabhängig (wie eigentlich alles...), kannst du online relativ genau abschätzen, z.B. über check24 oder direkt die Versicherseite, z.B. HUK.

Steuer kannst du auch online ausrechnen. Generell: Benziner ist deutlich billiger als Diesel, je mehr Hubraum desto mehr musst du zahlen. EZ spielt ebenfalls eine Rolle.

Spritkosten kommen dazu. Je nachdem ob du Diesel oder Benziner fährst und wie der durchschnittliche Verbrauch aussieht, sowie wie deine Fahrleistung und -weise aussieht, kannst du hierfür ein echtes Vermögen ausgeben.

Dann gibt es die generellen Wartungskosten wie Ölwechsel, TÜV, Zahnriemen, Bremsbeläge usw. die regelmäßig anfallen... die Intervalle kannst du auch online raussuchen, dazu stehen sie auch irgendwo in dem Autohandbuch. Wenn z.B. eine größere Wartung ansteht, bei z.B. 100.000km, sollte dir das bewusst sein und das sollte auch den Kaufpreis drücken.

Dann kommen noch Reparaturen dazu. Je nach Auto musst du hierfür viel oder wenig einplanen. Ersatzteilpreise und Werkstattkosten schwanken teils sehr stark. Japaner sind z.B. relativ teuer, aber dafür sind es auch zuverlässige Autos und du musst nicht oft etwas größeres reparieren. Viele heimische Hersteller sind diesbezüglich günstiger, aber haben nicht unbedingt die gleiche Langzeitqualität, heißt, du musst mehr machen lassen.

Stichwort Langzeitqualität: Generell gilt: Je älter das Auto, desto mehr Geld sollte man für Reparaturen einplanen! Ist ja eigentlich relativ selbsterklärend. Allerdings ist die Elektronik etwas, was sehr gerne mal kaputt geht und teuer zu reparieren ist, also ist ein Auto ganz ohne Elektronik meistens zuverlässiger ;) Das heißt dann eine 80er-90er Jahre Karre mit keiner der heutzutage angebotenen Komfortausstattung, aber dafür hast du ein Auto was fährt und fährt und fährt und du dich nur um die klassische Wartung kümmern musst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach mal googeln

http://www.focus.de/auto/news/das-erste-auto-was-bei-kauf-und-versicherung-wichtig-ist_aid_1017295.html

Nimm jemanden mit der sich mit Autos auskennt, wenn du ein gebrauchtes kaufst.

TÜV sollte der Wagen neu haben.

Checke vor dem Kauf, was der Wagen an Versicherung und Steuer kostet.

Steuerrechner gibts im Netz.

Die Versicherung kannst du grob in einem Vergleichsportal wie check 24 oder Verivox checken. Merke: Wenn du das Fahrzeug über deine Eltern als Zweitwagen versicherst, ist das meißt deutlich günstiger!

Nur Haftpflicht oder doch Vollkasko hängt vom Wert des Wagens ab und von der eigenen finanziellen Lage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HU/AU aller zwei Jahre, Steuern jedes Jahr, Versicherung, Sprit, evtl weitere Wartungen/Inspektionen/Reparaturen. Wie viel das sein wird kommt aber auf dich und das Auto an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass einen öamtc kaufüberprüfung machen bevor du einen cent hergiebst oder unterschreibst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dein Vater, Onkel, oder irgendeinen bekannten mit, der dass Auto fachgerecht kontrolliert.

Viele Autohändlern die gebraucht ein Auto verkaufen sagen es sei alles in bester Form.
Ich wurde auch schon verarscht von einem Autohändlern, mach nicht den Fehler und "überstürze" dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?