Was muss eine Refferenzperson tun (bei Einbürgerugen)?

2 Antworten

Die Referenzpersonen wird befragt und muss  die enge Verbundenheit des Antragstellers mit der Schweiz bestätigen 

Sie muss also in der Schweiz wohnen und den Antragsteller sehr genau kennen.




Normalerweise kann eine enge Verbundenheit mit der Schweiz nur dann bejaht werden,
wenn der Bewerber die Schweiz regelmässig besucht (oder wenigstens mehrmals besucht
hat) und zudem noch mehrere Referenzpersonen angeben kann, welche die enge Verbundenheit
mit der Schweiz bestätigen (letzteres Erfordernis ist in allen Fällen zwingend). Regelmässige
Besuche in der Schweiz genügen für sich allein jedoch nicht, es müssen noch
andere Elemente vorliegen, welche auf eine enge Verbundenheit mit der Schweiz hindeuten.

https://www.sem.admin.ch/dam/data/sem/rechtsgrundlagen/weisungen/buergerrecht/hb-bueg-kap4-d.pdf


Wo willst du denn überhaupt eingebürgert werden?

Geht aus deiner Frage nicht hervor.

Ich weiss nur, dass es in der Schweiz extrem schwierig ist.

Es sei  denn man hat eine Menge Geld.(Dann geht in der Schweiz wie üblich absolut alles und das dann auch sofort)

Was möchtest Du wissen?