Was muss ein Vertrag beinhalten um Rechtskräftig zu sein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Verträge können nicht rechtskräftig sein.

Rechtskraft bedingt einen Urteilsspruch seitens eines Gerichts, zu dem sämtliche Rechtsmittel ausgeschöpft wurden.

Verträge sind wirksam, wenn es eine übereinstimmende Willenserklärung zweier oder mehr Parteien gibt, die nicht sittenwidrig ist.

Je nachdem wer mit dem einen Vertrag schließt, können allgemeine Geschäftsbedingungen inkludiert werden. Klauseln unterliegen aber ggf. einer Inhaltskontrolle und können gerichtlich gestrichen werden, wenn sie eine Seite unangmessen benachteiligen oder überraschend sind, etc.

Ist ein Verzicht auf das Widerrufsrecht gültig?

Zwischen zwei Privatleuten gibt es kein Widerrufsrecht, wenn der Verkäufer nicht explizit eins einräumt.

Reicht im Rechtsstreit der Unterschriebene Vertrag sowie den kopierten Ausweis des Verkäufers?

Ob der Ausweis überhaupt kopiert werden darf ist eine andere Frage. Das Personalausweisgesetz schränkt das Recht dazu sehr stark ein. Lieber die Daten einfach abschreiben.

Was du hier gerne hättest nähert sich der konkreten Rechtsberatung. Also entweder suchst du dir im Internet einen Mustervertrag, den du ggf. etwas anpasst, oder du nimmst kostenpflichtig die Dienste eines Rechtsanwalts in Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Vertrag wird durch die übereinstimmende Willenserklärung der beiden Partner geschlossen.

Das hat dann noch nicht mit der Abwicklung des Vertrages noch nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schluffen
31.07.2016, 20:21

Was ich versuche zu verhindern ist, dass ich Geld an jemanden Zahle der dann eventuell seinen Teil nicht erfüllt.

ich könnte die frage vllt noch etwas runter brechen:

Habe ich gegen "Ihn" was in der Hand mit seiner Unterschrift und Personalien?

0

Was möchtest Du wissen?