Was muss ein?

3 Antworten

Der Doktortitel besagt erst mal gar nichts. Mediziner bekommen ihn nachgeworfen wie trocken Brot. Was aber teilweise durch die Anforderungen des Studiums und der weiteren Ausbildung aufgewogen wird.

Will sagen, ein Arzt ohne Doktortitel hat schon einiges geleistet, da braucht es eigentlich keinen Doktortitel.

Medizin ist aber neben einem Beruf auch eine Wissenschaft. Ich vermute, dass man neben Lehre und Forschung an einer Universität eher nicht die Zeit hat, nebenbei eine Praxis zu betreiben.

Wenn man dann in der Forschung bleibt, ist man eher Mediziner und nicht Arzt.

Die Doktor-Arbeit ist Voraussetzung.

Dann kommt der sogenannte Habilitations-Prozess. Dabei wird wissenschaftliches Publizieren verlangt und geprüft. Je mehr einer veröffentlicht hat, um so besser. Also gilt es auf Deubel komm raus massig billigen Studienmüll zu produzieren.

Der beeindruckt Professoren, die irgendwo schon sind, dass sie ihn dann in ihre Reihen aufnehmen.

Muss ein Arzt nicht so der so eine Doktorarbeit schreiben?

0
@Drini275

Ein Arzt braucht keinen Titel. Müll produziert hier nur ein ein geisteskranker Doktor, wenn man seinen Namen ernst nimmt.

1

Ein Arzt promoviert normalerweise. Um eine Professur zu bekommen, habilitiert man und bewirbt sich dann an Unis.

Mit Promotion gehört der Dr. zum Namen. Die anschließende Habilitation und Universitätstätigkeit führt zu Prof. Dr.. Der Prof. ist nicht Namensbestandteil und steht daher auch nicht im Pass. Privatvergnügen...:)

0

Was möchtest Du wissen?