Was muss beantragt werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, du solltest dir schon mal im Vorfeld etwas Unterstützung durch das Jugendamt holten.

Deine finanziellen Möglichkeiten: Kindergeld (ca. 190€)  und Schülerbafög (max. 465€).

Keine Ahnung ob unter Umständen noch ein Zuschuss im Bereich "ALG2" möglich ist.

Was ist mit den Eltern? Leben sie noch? Ansonsten wäre Waisen- oder Halbwaisenrente auch ein Thema.

Aber wie gesagt, du solltest dir Unterstützung für den Übergang in das "ganz" selbstständige Leben suchen.

Außerdem, wenn möglich, baue ein paar Ersparnisse auf, die Beantragungen und Zahlungen, das kann dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Ausbildung an deinem jetzigen Wohnort möglich ist, kann dir zugemutet werden, weiterhin bei deinen Eltern zu leben.

Da müssten schon massive Schwierigkeiten zu deinen Eltern bestehen, um mit Erfolg einen Antrag auf staatliche Unterstützung zu stellen.

Bis deine Ausbildung abgeschlossen ist, sind deine Eltern für deinen Lebensunterhalt zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von groby98
03.02.2016, 23:31

Da ich Pflegekinder bin sind meine Pflegeeltern nicht gezwungen mich weiter zu beherbergen mit meinem 18lebensjahr daher kommt weiterer drück mit dem Auszug das ich mich in die Gesellschaft einbringen sieht man an meiner Ausbildung die in vollen Zügen läuft

1
Kommentar von passaufdichauf
04.02.2016, 07:33
Bis deine Ausbildung abgeschlossen ist, sind deine Eltern für deinen Lebensunterhalt zuständig.

Das stimmt im "Normalfall". hier hat der Fragesteller als Pflegekind aber den "Vorteil", dass seine Pflegeeltern ihm gegenüber zu keinem Unterhalt verpflichtet sind, sie können (und sollten, wenn er ausziehen möchte) das Pflegeverhältnis mit seinem 18. Geburtstag für beendet erklären. Mit einer entsprechenden Bescheinigung des Jugendamtes kann er als U25 in eine von der Allgemeinheit finanzierten Wohnung leben.

Ich schätze einfach mal, seine leiblichen Eltern sind nicht greifbar für Unterhaltszahlungen.

0

Als Pflegekind hast du hier "Vorteile": Deine Pflegeeltern sind ja nicht verpflichtet, für deinen Unterhalt aufzukommen. Sie können mit deiner Volljährigkeit das Pflegeverhältnis für beendet erklären.

Du klärst das mit dem Jugendamt, erklärst, dass du ausziehen möchtest und bekommst dann auch über das Jobcenter eine angemessene Wohnung finanziert sowie Leistungen zum Lebensunterhalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Auszugswille spielt keine rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nonamestar
03.02.2016, 23:14

Korrekt. NUR die LEISTUNG zählt.

Von nix kommt nix, hallo "wahres Leben".

0

Was möchtest Du wissen?