Was muss alles im einem Lesetagebuch drin sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das waren unsere Aufgaben für ein Lesetagebuch.

Ein Lesetagebuch hilft dir: * dich an einzelnen Stellen des Buches „einzumischen“,

  • deine Meinung über das Gelesene zu bilden und festzuhalten,

  • dich später einmal an den Inhalt und die Personen des Buches zu erinnern,

  • deinen Kindern und Enkeln zu beweisen, was du damals für ein schönes Heft
    geführt hast. Das Lesetagebuch führst du wie ein Tagebuch, in dem du Ideen, Gedanken, Fragen zum Text notierst. Du kannst auch deine Leseeindrücke in einer Zeichnung oder Skizze festhalten. Zusätzlich passende Bilder, Artikel, Texte kannst du jeweils einkleben. Du kannst zum Beispiel:

  • ein Titelbild selbst gestalten,

  • eine Tagebuchseite über einen Tag im Leben der Hauptfigur des Buches,

  • schreibe einen kleinen Textausschnitt, in dem du vorkommst – du öffnest die Tür zu dem Text und schlüpft in ihn hinein,

  • über etwas schreiben, was dich traurig gemacht hat,

  • dir eine Textstelle heraussuchen, und sie zu einem Dialog umschreiben,

  • der Hauptfigur oder einer der anderen Figuren einen Brief schreiben,

  • eine kurze Inhaltsangebe zum Buch verfassen,

  • schlüpfe in eine der Figuren aus dem Buch und schreibe auf, was du als diese Person erlebst.

  • ein Buchquiz vorbereiten: Formuliere z.B. 10 Fragen, die man beantworten können sollte.

  • das haben wir gemeinsam: wähle eine Figur aus dem Buch aus und beschreibe, was ihr an Gemeinsamkeiten habt.

  • Personen diese Buches zeichnen oder Steckbriefe für sie entwerfen,

  • ein Comic zeichnen,

  • dem Autor/der Autorin einen Brief schreiben – was möchtest du ihm/ihr fragen oder sagen, (ich hatte der Autorin den Brief gemalt – nach zwei Tagen hatte ich eine Antwort, und beides mit ins Lesetagebuch geheftet.)

  • über etwas schreiben, das du auf gar keinen Fall vergessen möchtest – schreibe es auf, damit du es in Erinnerung behältst

  • würdest du das Buch weiterempfehlen – Warum? Wem kannst du das Buch weiterempfehlen?

  • gefällt dir der Schluss? Warum? Wenn nicht, was würdest du anders machen?

Aus diesem Aufgabenkatalog hatten wir 5 Pflichtaufgaben und 6 Aufgaben konnten wir frei wählen.

  • man kann auch einen Schuhkarton gestalten, und ein paar Dinge hineintun, die in dem Buch vorkommen.

  • im Netz gibt es für einige Bücher Arbeitsblätter (z. B. Ich Racheengel) die könnte man sich noch bearbeiten.

Vielen Dank, freut mich, wenn ich helfen konnte.

0

Ich muss auch eins machen, zu einem Buch :). Und wir müssen erstens den Umschlag gestalten, zweitens eine Inhaltsangabe zu jedem Kapitel anfertigen und drittens zu jedem Kapitel eine Zusatsaufgabe machen, sowas wie 'male ein Bild dazu oder schreibe einen Tagebucheintrag in der Sicht von der und der Person, u.s.w. Aber wenn du dir unsicher bist, dann frag am besten nochmal bei deiner Lehrerin nach.

Was möchtest Du wissen?