Was müsste man studieren um Kinder-und-Jugendpsychotherapeutin zu werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, mit sozialer Arbeit kann man Kinder- und Jugendpsychotherapeut/in werden. Lass dich von den Kosten für die Ausbildung da nicht beeinflussen, die müssen Psychologiestudenten genauso bezahlen. Wenn du die Möglichkeit hast, Psychologie zu studieren, und du auch daran Interesse hättest, würde ich dir allerdings empfehlen, das zu tun. Denn dann kannst du auch Erwachsenenpsychotherapeut werden, du hast also einen größeren Spielraum ^^

Kommentar von schloh80
13.11.2016, 16:18

Psychologen werden Psychologische Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichentherapeuten. Die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten bzw. genauer die Approbation schließt die Behandlung aller Altersgruppen ein, einen Erwachsenenpsychotherapeuten gibt es nur bei ärztlichen Psychotherapeuten.

Was du vermutlich meinst ist, dass bei niedergelassenen Psychologischen Psychotherapeuten eine Abrechnungsgenehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung für Kinder- und Jugendtherapie vorliegen muss, wenn diese Behandlungen von der Krankenkasse bezahlt werden sollen. Das ist aber was anderes als die Approbation (= amtl. Bestallung zur Ausübung von Heilkunde, eine Beschränkung gibt es nur bei der Approbation zum Kinder- und Jugendlichentherapeuten).

1

Soziale Arbeit mit entsprechender Weiterbildung. Rechne für letztere ca 20000 Euro ein.

Für die Ausbildung zum PPT (psychologischen Psychotherapeuten) ist der gängigste Weg über ein Masterstudium in Psychologie oder alternativ über das Medizinstudium. Hier kann Psychotherapie entweder Bestandteil der Facharztausbildung sein oder nach der Facharztausbildung eine Weiterbildung mit Schwerpunkt Psychotherapie absolviert werden. Während des Masterstudiums muss das Fach klinische Psychologie unbedingt Bestandteil des Lehrplans gewesen sein. Was es zu bedenken gilt, es gibt nur begrenzten Ausbildungsplätze und die Weiterbildung ist SEHR kostenintensiv. Mit etwa 20-30.000 Euro bist du gut dabei (in Extremfällen bis 80.000 Euro).


Die KJT (Kinder- u. Jugendlichentherapeut) Ausbildung ist dabei allerdings anders "gestrickt" als der PPT (Psychologischer Psychotherapeut) dazu braucht es das Diplom in Psychologie oder Pädagogik oder Sozialpädagogik. Der Weg ist theoretisch auch über soziale Arbeit möglich bedarf allerdings einer Einzelfallprüfung. Auch beim KJT beträgt die Ausbildungsdauer 5 Jahre. Die Selbsterfahrung ist systemisch orientiert und umfasst mindestens 120 Stunden. Sie wird be­gleitend zur Ausbildung in der Regel in der ersten Hälfte der Aus­bildung vor der Zwischenprüfung ge­leistet.


Die Psychotherapieprozesse im Rahmen der Praktischen Aus­bil­dung werden durch min­destens 150 Super­vi­sions­stunden begleitet. Davon sind 50 Stunden als Einzelsupervision zu er­bringen und 100 Stunden als Gruppensupervision. Für die Zulassung zur staatlichen Abschlussprüfung ist ein positives Votum der Aus­bil­dungs­­leitung des ifs erforderlich. Diese stellt dann eine Teil­nahme­bescheinigung nach § 1 Abs. 4 KJPsychTh-APrV (Anlage 2 der KJPsychTh-APrV) aus, wenn man die benötigten Unter­lagen vollständig eingereicht hat.

Auch beim KJT liegen die Ausbildungskosten in der Regelstudienzeit bei 20.000 Euro und können in Raten in den 5 Jahren bezahlt werden.

Zurzeit ist die Auslegung der Landesprüfungsämter, dass (wenn man Psychologie ausklammert) eine Äquivalenz eines Abschlusses zum alten FH Diplom Sozialpädagogik oder zum alten Uni Diplom Pädagogik vorliegen muss. Bei den LPÄn bekomt man meist die entsprechenden Check-Listen und Informationen zum Download.

Was möchtest Du wissen?