Was mögt ihr für tiere?

 - (Tiere, Umfrage, Haustiere)  - (Tiere, Umfrage, Haustiere)  - (Tiere, Umfrage, Haustiere)

17 Antworten

Samtpfoten :)

Hunde inzwischen auch (hatte bis vor 2 Jahren Angst vor ihnen)

Hamster

Vögel

Pandabären :))

Da Biologie eines meiner Hobbys ist mag ich alle Tiere, aber am intressantesten und fastzinierensten finde ich immer noch Schmetterlinge und Vögel. Falls du es haargenau wissen willst bei den Schmetterlingen tropische Schwalbenschwänze und Vogelfalter, bei den Vögel allen vorweg der Königsquetzal und der Arakanga/ Hellroter Ara ansonsten die Familie der Trogons und der Paradiesvögel. Bei den Säugetieren sind der Koala und der große Panda meine Lieblingstiere und bei Fischen der Anemonenfisch/Clownfisch und der Rotfeuerfisch, bei Reptilien kann ich mich da nicht festlegen. All diese Tiere kann man aber nicht als Haustier halten, höchstens den Arakanga!

Wenn ich fragen darf, warum sind das deine Lieblingstiere? Ist es "nur" das Aussehen oder haben sie noch ganz bestimmte Eigenschaften, die du an ihnen besonders findest? :-)

0
@Anonym125213

Im allgemeinen faszinieren mich Schmetterlinge so sehr weil ich kein Tier kenne das bis zum Entwicklungsabschluß eine so große und so viele Umwandelungen durchmacht wie Schmetterlinge. Vogelfalter sind die größten Tagfalter weltweit und tropische Schwalbenschwänze die buntesten die ich kenne. bei Vögeln kann ich zwar nichts Allgemeines sagen aber ich weiß keine andere Ordnung wo so viele Tiere so viele Eigenschaften und andere Dinge haben die in der Tierwelt einmalig sind. Beim Königsquetzal ist es dessen Geschichte und beim Arakanga eher das Aussehen was mich fasziniert, der Königsquetzal ist der größte Trogon weltweit. Bei Paradiesvögeln ist es die Geschichte und das Balzverhalten was mich am meisten fasziniert, das bunte Gefieder natürlich auch. Der Koala hat mich schon als Kind fasziniert. Es gibt kein Tier auf der Welt das länger schläft als der Koala! Koalas schlafen am Tag bis zu 20 Stunden, das sind 2 Stunden mehr als Faultiere. Sie verbringen zwar die größte Zeit ihres Lebens in den Baumkronen und wenn sie mal am Boden sind kriechen sie nur ungeschickt auf allen vieren und trotzdem sind sie ausgezeichnete Schwimmer. Aber auch ihre Entwicklung finde ich sehr intressant. Wußtest du schon :  Damit sie später die richtige Darmflora haben fressen kleine Koalas den Kot ihrer Mutter! Es ist aber noch mehr was mich an diesen Tieren fasziniert. Den großen Panda finde ich einmal vom Aussehen sehr schön aber auch noch andere Dinge. Wußtest du schon: Der große Panda ist das letzte Tier das man fälschlicher Weise mit dem Namen Bär bezeichnet hat. Sie sind gar keine echten Bären, sie sind eine Mischung aus Affe Katze und Bär. Sie sind Pflanzenfresser und trotzdem ähnelt ihr Gebiss dem eines Raubtieres. Und wußtest du schon: Um die Bambushalme besser halten zu können hat der große Panda einen zweiten Daumen entwickelt. Ausserdem finde ich das Koalas und Pandas so richtig knuffig aussehen. Beim Anemonenfisch/Clownfisch ist es die Lebensweise die mich fasziniert. Wußtest du schon: Dieser Fisch lebt dort wo seine Feinde verdaut werden und zwar im Magen von Seeanemonen, auch das Aussehen dieses Fisches hat mich schon immer fasziniert. Beim Rotfeuerfisch ist es eher das Aussehen was mich fasziniert ausserdem habe ich einmal am Roten Meer welche gesehen. Die Tiere standen ganz still im Wasser und man konnte bis auf 2 Schritte nah an sie heran gehen ohne das sie weggeschwommen sind! Das sind die Dinge die mich an meinen Lieblingstieren so faszinieren. Gruß AstridMusmann

1
@Anonym125213

Ich habe auch nochmal über Reptilien nachgedacht und ich würde sagen hier sind es Chamäleons und die Anakonda die ich am intressantesten finde. Man erzählt sich über keine Schlange soviel Mythos wie über die Anakonda und bei den Chamäleons faszinieren mich die Lebensweise, ihr Verhalten und ihre Fähigkeiten und auch das Aussehen. Gruß AstridMusmann

1
@Anonym125213

Um zum Königsquetzal noch etwas zu sagen so war dieser sogar schon den Mayas bekannt und wurde von diesen, auf Grund seines Gefieders, Göttervogel genannt. Er galt über 70 Jahre lang als ausgestorben bis er dann eines Tages von einem Schuljungen der mit seinem Kumpel einen Abenteuerausflug machte wiederentdeckt wurde. Die Schwanzfedern des Männchens machen zur Paarungszeit über 2/3 der gesamten Körperlängedes Männchens aus, diese fallen nach der Paarung aber wieder aus und wachsen jedes Jahr neu. Ich habe im Fernsehen auch mal einen Bericht/Film über diesen Vogel gesehen, er heißt/hieß "Im Nebelwald des Göttervogels" leider ist es mir bis heute nicht gelungen diesen Film auf Vidio, DVD oder Blue rey zu bekommen. PS. Im Weltvogelpark Walsrode ist der nächste Verwandte dieses Tieres, der Goldkopfquetzal, zu sehen und wurde dort auch schon erfolgreich nachgezüchtet!

1

Bui, da kam ja noch eine Menge super interessanter Texte! Danke! =)

Dass Koalas so ewig schlafen und die Kacker von der Mutti essen, wusste ich schon. Aber nicht, dass sie schwimmen können! O_o Meine Hyänen können übrigens auch gut schwimmen und sogar tauchen. Sie baden generell sehr gern und das nicht nur in Kadavern. :-D

Aber sage mal, die Koalas haben doch auch noch so besondere Nippel im Beutel, so wie die Kängurus, wo auch unterschiedliche Milch rauskommt und schon bereits ein Baby dran hängt, während das andere schon aus dem Beutel ist. Oder habe ich mich jetzt getäuscht? Habe jetzt keine Lust ewig danach zu googeln. xD 

Das mit den Pandas wusste ich auch noch nicht. Was das Gebiss betrifft, das sieht man auch bei Gorillas. Die haben ja auch mega Hauern, obwohl sie nur Grünzeugs knabbern. ^^ Oder auch bei Flughunden, die nur Früchte essen. 

Das mit den Clownfischen kannte ich schon. Aber da gab es doch noch irgendetwas mit dem Geschlecht ändern. Weiß aber nicht mehr, was das war.

Wusstest du schon - wie soll man das auch anders schreiben ^^ - dass Nilpferde eigentlich gar keine Vegetarier, sondern eher Omnivoren sind und dass Schimpansen ein viel besseres Kurzzeitgedächtnis haben als wir und unsere Sprache erlernen und sie an ihre Familienmitglieder weitergeben können? 

Ich habe das mal aus einer meiner anderen Antworten kopiert, vielleicht interessiert dich das auch noch:



- Delfine, bei denen sich untereinander Namen gegeben wird und welche sogar von Region zu Region unterschiedliche Dialekte sprechen. 

- Ratten, die dem anderen nur dann helfen, wenn auch einem selbst geholfen wird. 

- Paviane, bei denen die Kinder einem anderen Kind etwas wegnehmen und dann laut schreien, damit die Mama das andere Kind wegjagt.

- Raben, die sogar unsere Augen verfolgen, um zu sehen, wo wir hingucken und/oder ob wir sie angucken.

---

Mir haben es vor allem intelligente Tiere angetan. Und auch eher Carnivoren. Wirklich hübsch und niedlich finde ich nur ganz, ganz wenige Tiere. Ich bin in dieser Hinsicht extrem wählerisch! Irgendetwas ist da immer falsch, sieht doof oder unästhetisch aus. :-D

Aber weißt du, was ich bei meinem Roman ^^ sogar vergas, was bei meinen Tüpfelchen ebenfalls einmalig ist? Die sehr lange Klitoris, die erigiert werden kann. Diese benutzen sie für das Begrüßungsritual, an denen sich bereits die Babys beteiligen. :-) Leider hat dieser aber auch einen sehr hohen Preis. Die meisten Babys überleben die erste Geburt nicht und die Klitoris reißt hinten ein. Man sieht dann hinten dran einen rosa Streifen, der besonders gut bei schwarzen Pippern - wie ich sie immer nenne ^^ - zu sehen ist.

---

Habe jetzt mal nach deinem Film geschaut, aber man findet wirklich nichts. Genauso wenig irgendwelche Dokus über deinen Königs Quetzal und auch Goldkopf Quetzal bei YouTube. Lediglich Bilder findet man.


Liebe Grüße zurück :-)

0
@Anonym125213

Was den Geschlechtswechsel beim Clownfisch betrifft so ist es so das manche Fischarten grundsätzlich als Weibchen/Männchen geboren werden und mit dem älter werden das Geschlecht wechseln. Darum sind die jungen Tiere der entscheidenden Art dann immer weiblich und die alten Tiere immer männlich oder umgekehrt, je nachdem um welche Art es sich handelt. Ich weiß aber nicht ob der Clownfisch zu den Arten ´gehört wo das so ist, kann schon sein, müßte man jetzt bei Google nachsehen. Gruß AstridMusmann

1

Am meisten Kaninchen, Katzen Hunde und Vögel. 

Aber die Liste ist lang. 

Hi ich finde den Leopardgecko als Haustier voll cool ! Meine Freundin hat auch zwei als ich sie gesehen habe sahen sie voll süß aus. Das sind Reptilien. Und der Vorteil bei diesem Tier ist das auch Menschen mit einer Tierhaarallergie es haben können! Also würde ich dir dieses Tier empfehlen.

 - (Tiere, Umfrage, Haustiere)  - (Tiere, Umfrage, Haustiere)

Mein absolutes Lieblingstier ist... Trommelwirbel...  Die Tüpfelhyäne. =D


Ich nenne sie auch immer "Die Jäger mit den gütigen Augen", denn irgendwie sind sie meiner Auffassung nach die einzigen Carnivoren, die warme, freundliche und liebevolle Augen haben, in die ich mich auch sofort verliebte. ♥
  
  
Sie haben/sind alles positive in einem, was für mich kein anderes Tier hat/ist und genau das macht sie für mich so einzigartig und besonders.
  
  
Schon vom Aussehen her sind sie für mich einzigartig und einfach nur eine Schönheit an die kein anderes Lebewesen herankommt:

Neben ihren bildschönen Augen, die wie geschminkt aussehen, besitzen sie noch ein sehr sympathisch und irgendwie auch durch die schwarze Maske frech und verspielt wirkendes Gesicht, das von wunderschönen zarten Konturen gestreichelt wird, ein schönes Fell mit interessanten Wirbeln und verschieden groß und geformten Tupfen, einen hübschen Wuschelschwanz, der aussieht wie ein Pompom, wenn sie ihn aufrichten, schöne graziöse Beine und generell ein ästhetischer Körper, der durch die "Erhöhung" einfach nur stark und majestätisches wirkt. Im Übrigen haben Hyänen, anders als andere Carnivoren, eine gerade Wirbelsäule. Also nix mit Buckel. ;-p
  

Aussehen ist nicht alles: 

Auch von den Fähigkeiten und dem Grundwesen her, heben sie sich meiner Meinung nach von anderen Tieren ab. Sie haben mit ihren 9000 Newton die stärkste Beißkraft unter den Säugern. Das liegt an dem doppelt so großen Schädelkamm, wie andere Jäger in haben. Auch der Hofknicks, den einige Herren für die Damen ausüben, ist einmalig. Sie sind hochsozial, super intelligent und noch dazu verdammt niedlich! ヾ(゚∀゚ゞ) Und das auch noch im Erwachsenenalter, wo die meisten anderen Tiere (auch wir ^^) ja leider ihre Niedlichkeit verlieren, wofür ich sie auch am meisten liebe. Ich bin für Niedlichkeit sehr empfänglich. Selbst bei der Partnerwahl entscheidet bei mir eher die Niedlichkeit als Attraktivität. :-D


Klar, viele Menschen erschrecken erstmal, wenn sie sehen, wie sie jagen, doch jagen auch die sonst so beliebten Wölfe ;-) und einige andere Carnivoren auf gleiche Art und Weise. Auch die Hauskatze geht nicht gerade zimperlich mit ihrer Beute um. ^^' Andere Jäger ersticken ihre Beute nicht aus humanen Gründen und verspeisen diese ebenfalls bei lebendigem Leibe, wenn sie im Schlamm stecken bleibt. Und mal ganz ehrlich. Wenn man sich mal so anschaut, was wir Menschen so alles anrichten, was weder mit Gesundheit, Ernährung, noch überhaupt dem Überleben zu tun hat. Ob man nun daneben steht oder nicht, es passiert trotzdem für unseren Konsum. Also bloß mal zum nachdenken, bevor gequiekt wird. ^^
  

Natürlich ist das alles subjektiv, wem welches Tier gefällt, nur kann ich das immer nicht so recht verstehen, dass es so viele Menschen gibt, die meine Tüpfelchen nicht schön finden, wo ich mir schon sicher bin, dass es vor allem anerzogen ist. Ich meine... Wer findet schon Hunde, denen sie doch zumindest äußerlich (Hyänen sind Katzenartige) ähneln, hässlich? :-D Da staune ich dagegen viel eher, dass so viele Menschen - vor allem auch noch "Tierliebhaber" - kranke und verkrüppelte Qualzuchten, die ihr Leben lang leiden müssen und man ihnen das auch ansieht, als niedlich empfinden, ein natürliches Tier dagegen aber nicht. Also das werde ich wohl nie verstehen. ^^' 

---

Welche Tiere ich ansonsten mag, sind Hunde, die super intelligenten und auch wunderschönen, edlen Raben, Flughunde/Fledermäuse - hatte vor ein paar Wochen sogar eine im Zimmer :-), Wellensittiche, wenn sie nicht ganz so laut wären. ^^' Gorillas und Wölfe finde ich auch noch sehr, sehr hübsch. Bei Schafen werde ich immer wieder kitschig, wenn ich die irgendwo herumstehen sehe. :-D Nur leider strahlen sie nicht gerade viel Intellekt aus. ^^' Wo ich allerdings so richtig abgehe sind Enten! Zwar nicht ganz so sehr, wie bei meinen Hyänchen, aber wenn die so niedlich watscheln, mit ihren flachen Schnäbeln schnattern und beim fliegen die süßen Schwimmfüße im Wind wackeln... ^o^ Das ist einfach nur goldig! :-D 

LG Hyäne ;-D

P.S. 

Man kann sie auch die "Sänger Afrikas" nennen. :-D 

Ihre Stimmen reichen vom tiefen brummen, bis hin zum hohen quietschen. Ebenso unterscheiden sich nicht nur die Laute von einander, sondern auch noch die Töne und ihre Höhen in den einzelnen Lauten. So kann z.B. schon das bekannte "Wuuup" unterschiedlich eingesetzt und mit verschiedenen Tönen und sogar einem hübschen melodischen "rrr" von knicksenden Verehrern geschmückt werden. Zum Beispiel gibt es das "Wuuup" als Ruf, Warnung oder auch Markierung. Und noch viele weitere Töne in einem "Wuuup". In einem Laut gibt es an die 20 verschiedene Tonarten und - Höhen. 

Das Keckern (kichern) klingt zwar niedlich, wenn man nicht weiß, was es heißt, ist aber eher ein Zeichen von Stress, Angst oder Aufgeregtheit. 

Was mir persönlich mit am meisten gefällt, ist das Brummen bei zum Beispiel einer Widersehensfreude. Das klingt erst ganz tief "Uuurg!", auch ein kleines bisschen wie ein "Wuuup" rückwärts und dann, wie... rülpsen. xD Ich weiß nicht, wie ich das anders nennen soll. ^^ Oder das ganz tiefe, zarte "Stöhnen", wenn die Mamis ihre Kinder zu sich rufen. Manche nennen es auch grunzen, aber für mich klingt das eher wie stöhnen. ^^' Generell die tiefen Stimmen haben auf mich eine sehr beruhigende Wirkung und ich höre sie mir manchmal Abends im Bett an, wenn ich nicht einschlafen kann. :-)

---

Wäre cool, wenn hier noch jemand seine Lieblingstiere genaustens beschreiben würde. Lese so etwas immer wieder gern. =) 

0
@Anonym125213

Mir ist gerade noch etwas aufgefallen, was ich damals vergaß mit zu erwähnen, was das Thema Jagdmethode von Wolf, Hyäne und Wildhund betrifft. ^^

Die drei genannten Tiere können sofort mit dem essen beginnen, während sich Löwe, Leopard und Co nach der Jagd erst noch erholen müssen. Also ein weiterer Grund, warum diese ihre Beutetiere ersticken.

0

Enten finde ich auch total niedlich. Ich würde die deshalb auch nie essen.

1

Was möchtest Du wissen?