Was möchte ich überhaupt in meinem Leben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo DannyCage,

das Prinzip ist eigentlich ganz einfach: es gibt Dinge, in Deinem Leben, die Dir Kraft rauben und Dinge, die Dir Kraft geben.

Beispielsweise glauben die meisten Leute, dass der morgendliche Kaffee unbedingt notwendig ist um wach zu werden. Dagegen spricht aber, dass es ganz normal ist, dass der Körper morgens seine Zeit braucht um wach zu werden. Dann nehmen die meisten eine Tasse Kaffee, werden für einen Moment wach - eine viertel Stunde später sind sie wieder müde, erinnern sich - Mensch durch Kaffee werde ich ja schnell wach - trinken den zweiten Kaffee - andere machen den gleichen Quatsch mit Zucker. Dieses Verhalten kostet dem Körper sehr viel Energie.

Besser wäre es morgens eine ganz kurze Sporteinheit zu machen, die vor allem Geschwindigkeit abfordert - und ganz plötzlich japst der Körper nach Luft - und Luft im Körper macht wach. Vor allem bist Du dann noch den ganzen Tag stolz darauf, was Du erreicht hast.

Wenn Du dann noch es Dir leisten kannst, am Tag mal ein kleiner Nickerchen zu machen, wirst Du erstaunt sein, wie wach Du den ganzen Tag sein wirst - und wie Leistungsstark.

Nächster Punkt: Fernsehen und Internet... wir reden nicht von Deinem Youtube-Channel sondern von Deinem eigenen Konsum von Spielen, Internetplattformen sowie Fernsehprogrammen - ist es da ein Wunder, das Du müde wirst? - Stell dir mal das folgende vor, Du liest am Anfang jeden Tag fünf Seiten von irgend einem Buch, das schon ewig in Deinem Bücherregal einstaubt und was Du schon immer lesen wolltest - dann steigerst du ganz langsam die Seiten, die Du am Tag liest - während dieser Zeit, in dem Du liest, lässt Du keinerlei Ablenkungen zu; denn ansonsten wird Dein Gehirn bei Denkprozessen unterbrochen und Du denkst irrtümlich: "Man ist das schwer." - Deshalb haben Handys beim Lernen nichts auf dem Schreibtisch zu suchen.

Kurz: Lernen geht in kleinen Schritten, an einem festen Ort und ohne Ablenkung - das selbe gilt für Sport, Arbeiten an Youtube-Projekten, Deinen eigenen Büchern oder was auch immer Du sonst noch so vor hast.

Nun zum Thema: Was will ich eigentlich wirklich? Da gibt es einen einfachen Trick, das herauszufinden... herauszufinden, wofür Du wirklich brennst.

Nimm Dir ein leeres Blatt Papier - ohne jede Ablenkung - und 45 Minuten Zeit. Schreibe in diesem 45 Minuten auf, alles was Du bereits gelernt hast (auch Kleinigkeiten und Selbstverständlichkeiten wie z.B. Schreiben, Lesen...) und alle Dinge, die Du gerne machst (auch hier ist jede Kleinigkeit erwünscht...).

Es ist ganz normal, dass Dir mal 15 Minuten lang nichts einfällt. Mache die Übung trotzdem weiter. Nach den 45 Minuten verbindest Du die Dinge, die Du gerne machst mit den Dingen, die Du magst; und schreibst Dir quasi Berufe oder/ und Hobbys auf, die Du gerne verfolgen würdest - einer dieser Berufe oder Hobbys wird mit hoher Wahrscheinlichkeit das sein, wofür Du brennst.

P.S. Es gibt natürlich noch einige mehr Energiefresser - z.B. bei der Ernährung... finde heraus, was Du wirklich brauchst...

P.P.S. überlege Dir auch, wo Du Dich bisher wirklich wohl gefühlt hast; z.B. in den Bergen, am Strand, auf dem Land, in der Stadt - und plane für Dich in der Zukunft Dein Traumberuf und dieses Ziel zu vereinbaren...

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DannyCage
05.01.2016, 02:18

Eine Frage hätte ich noch: Gibt es Tipps bezüglich der Denkprozessen? Weil mein Kopf mich jedes mal davon abhält und schnell auf andere Themen zugreift

0

Am besten ist wenn so dir Ziele setzt, aber das hat du bestimmt auch schon ewig oft gehört. Manchmal muss man wonach lange suchen um zu finden, ich kenne das auch von mir. Ich weiß nicht wie sich das bei dir anfühlt aber ich wage zu behaupten das du doch weniger in die Sachen rein steigern solltest und die für andere menschen mehr zeit nehmen solltest da diese definitiv länger halten. 

LG StandUpGirl 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst deine Vergangenheit hinter dir lassen und ja ich denke auch das früher alles besser war, aber das liegt daran, dass wir den Ablauf kennen. Je nachdem, was du momentan machst hast du ja Menschen um dich, die du neu kennen lernen kannst. Du brauchst Freunde, so wie wir alle, jemanden mit dem wir über alles reden können. Und dein YouTube Projekt musst du ja nicht immer machen. Neben Hobbys muss Zeit für Freunde sein. Du bekommst das schon alles hin. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?