Was möchte der Zeichner der Karikatur "So zerstieben geträumte Weltreiche" ausdrücken?

1 Antwort

Naja, ist Napoleon. Er sitzt im Generals (oder Mrschalls-) Uniform mit Säbel rechts auf einem kleinen Holzschemel und bläst mit einer links gehaltenen Pfeife Seifenblasen in die Luft. Die rechte Hand zeigt gebieterisch auf die Blasen. Die größte Seifenblase trägt die Inschrift: das große Reich. andere Blasen sind beschriftet mit: Rom, Spanien, Italien, Westphalen, Neapel . manche kleinere Blasen sind unbeschriftet. Am Fuße des Napoleon liegt ein umgestürzter Becher oder Eimer, aus dem weißliche Brühe rinnt - vermutlich Seifenwasser für die Seifenblasenfabrikation. Napoleon gegenüber steht ein kleinerer dicklicher Mann mit dicken Backen (vielleicht auch ein Kind?) ebenfalls in vergleichbarer Uniform mit Säbel. Der Dicke beobachtet Napoleon genau und hebt beide Hände in die Luft, als wolle er die Blasen fangen und/oder ihnen Auftrieb erteilen. Gegner Napoleons war auf britischer Seite William Pitt der Jüngere, der hier möglicherweise als kleinerer Mann dargestellt wird, könnte aber auch Perceval oder insbesondere Jenkinson (in dessen Amtszeit siegten die Briten in den Napoleonischen Kriegen) darstellen. England war bis zu dieser Zeit, diesem Sieg (Völkerschlacht in Leipzig) eindeutig schwächer als Frankreich, sowohl auf dem Festland als auch in den Kolonien, holte aber enorm auf, schmiedete Koalitionen gegen Frankreich. Das Bild entstand vermutlich am Vorabend der Leipziger Völkerschlacht und des französischen Rußlandfeldzuges?

https://de.wikipedia.org/wiki/Britisch-Franz%C3%B6sischer_Kolonialkonflikt

https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Jenkinson,_2._Earl_of_Liverpool

Was möchtest Du wissen?