Was mit meinem Kaninchen machen, nach dem Tod seines Patners?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Checi,

zum Glück hast du eingesehen,dass dein Kaninchen wieder einen Artgenossen braucht :)

Ich hoffe, der Madenbefall ist überstanden und das Gehege ist wieder frei von Maden?

Für dein übrig gebliebenes Kaninchen gibt es sogenannte Leihkaninchen, das sind Kaninchen, die wegen einem Sterbefall zu einsamen Kaninchen vermittelt werden und zurück gegeben werden, sobald das eigene Kaninchen stirbt. Dein Kaninchen wird also bis zum Lebensende einen Artgenossen haben. Hier kannst du dich informieren: http://kaninchenwiese.de/service/hilfen/leihkaninchen/

LG

Vielen Dank für den Stern :)

0

Schau im Tierheim nach einem Weibchen in seinem Alter, also 4 - 7 Jahre etwa. Ein Jungtier kannst du nicht dazusetzen.
Dann vergesellschaftest du sie, wie es auf diebrain.de beschrieben ist.

Ja, Kaninchenhaltung ist ein ewiger Kreislauf.
Das letzte muss man halt dann in eine bestehende Gruppe vermitteln, wenn man selbst die Haltung aufgeben will.

Dritte Möglichkeit:
Schau, ob ein Tierheim oder eine Notstation in deiner Umgebung Leihkaninchen anbietet. Ich kenne das bis jetzt nur von Meerschweinchen, aber vielleicht gibt es das auch bei Kaninchen.
Das Leihtier behält man, bis das eigene verstirbt. Dann gibt man es zurück und es wird endgültig vermittelt.

Hey, dass mit deinem einen Kaninchen tut mir echt leid!!!

Man kann sich aus dem Tierheim oder so extra Kaninchen für so was ausleihen. Da brauchst du keins kaufen und kannst es wann immer du willst zurückgeben. Das ist dann zwar nicht so schön, aber dann hatte das Tier wenigstens eine schöne Zeit bei dir und deinem anderen Kaninchen...

Wenn du das machst, solltest du dein Kaninchen aber auf jeden Fall mitnehmen um zu gucken, dass die beiden sich auch verstehen.

Alles Gute und viel Glück!

Wenn du das machst, solltest du dein Kaninchen aber auf jeden Fall mitnehmen um zu gucken, dass die beiden sich auch verstehen.

Das kann man bei einem kurzen Zusammentreffen überhaupt nicht beurteilen.
Eine Vergesellschaftung dauert mehrere Tage bis Wochen.

4

Mein Beileid :(

Du musst deinem Männchen unbedingt einen Artgenossen besorgen, und dass du nicht ständig nachkaufen willst, ist ziemlich egoistisch :/ das war doch im Prinzip schon von vornherein klar. Auch, dass du sagst, dass du dich im Sommer mit ihm beschäftigen kannst, bringt nichts! Du kannst keinen Artgenossen ersetzen, wie auch? Du bist ein Mensch und er ein Kaninchen. Ihr sprecht verschiedene Sprachen und er weiß rein nichts mit dir anzufangen. Grade, weil seine Artgenossin gestorben ist, leidet er noch mehr, da er nun von ein auf die andere Sekunde allein ist. Die Idee von deiner Freundin ist hirnrissig. Besorg ihm ein gleichaltes Kaninchen, damit er wieder glücklich wird.** Oder du gibst es in ein neues Zuhause, wo er Artgenossen hat**. Ist zwar bitter für dich aber nur so kommst du aus diesem "Kreislauf" raus, wenn es dich so stört.

Kennst du Leihtiere?

Was möchtest Du wissen?