Was mit dem Pferd bei Wärme machen?

9 Antworten

Also meinem Pferd macht das Wetter erstaunlich wenig aus. Ich bin die letzten Tage früh zum Stall und in der Halle geritten. Das war echt erträglich. Natürlich knüppel ich jetzt nicht Lektion nach Lektion mit ihm, aber schön locker reiten, das tut ihm gut. Gestern bin ich geritten, bis er geäppelt hat, das ist immer das Zeichen, das er locker ist. Danach sind wir noch eine kleine Runde durch den schattigen, leider ziemlich stickigen Wald, dann Dusche, dann Weide, später dann wieder Dusche und dann war er auch sehr zufrieden wieder in seiner Außenbox zu sein. Er hätte raus gekonnt, zog es aber definitiv vor drinnen zu bleiben.

Ich mag mich täuschen, aber gerade bei heißem Wetter ist es ein meinen Augen nicht verkehrt, den Kreislauf anzukurbeln. Auf keinen Fall in Form von Schwerstarbeit, aber so, dass alles in Gang kommt - auch der Darm. Ich bin immer ein wenig ängstlich, wenn es so drückend ist, dass sonst Koliken begünstigt werden. Aber natürlich hängt das auch vom jeweiligen Pferd und seinem Organismus ab. Auch bei Pferden gibt es welche, deren Kreislauf genau das nicht aushalten würde. Doch bei unseren sehr trainierten Pferden, habe ich festgestellt, dass ans Wetter angepasste Arbeit ihnen wirklich gut tut. Bei uns am Stall gab es gestern tatsächlich einen Koliker - ein Pferd, das eben nicht geritten wurde.... ob es da tatsächlich einen kausalen Zusammenhang gibt, kann ich natürlich nicht belegen.

Am Ende kommt es immer auf das eigene Gefühl an und auf die Erfahrungswerte, die man so mit dem jeweiligen Pferd gesammelt hat.

Bewegung ist zur Vorbeugung von Koliken immer gut - Oft sind es sie Pferde, die wenig oder nur "schlecht" bzw. "stressig" geritten werden, die zu Koliken neigen. Da gibts auf jeden Fall einen Zusammenhang.

1

Vor und nach dem Reiten mit dem Schlauch abspritzen ( hinten rechts am Huf beginnen... ich hoffe, du kennst die Reihenfolge?)

Viel Schritt am langen Zügel, etwas locker Traben, galoppieren nur wenig oder garnicht, je nach Befinden.

Wenn du kannst, Schenkelweichen, Seitengänge... Sonst einfach mal üben Hufschlagfiguren sauber zu reiten.

morgens zwischen 6 und 8 ist im moment die beste zeit zum reiten. danach wird es schon fies.

du könntest bodenschule machen. mit trense natürlich. linke hand führen auf der geraden, einen zirkel, eine gerade und dann auf der langen seite 2x eine volte, an der nächsten langen seite wird getrabt. dann hand wechseln. die rechte hand wird von rechts geführt. dieselbe übung.

auf korrektes führen achten, auf korrekte gertenhaltung und gertenführung achten - auf der rechten hand wird das eine herausforderung, wenn du das noch nicht gemacht hast.

körpespannung, hand nach vorne führen, deutlich losgehen (der erste schritt wird ein bisschen übertrieben). wenn du normal führst (also links vom pferd), wird der zügel nur in der rechten hand gehalten und bildet eine schlaufe. die zügel werden mit einer länge von ca. 30cm vom kinn des pferdes entfernt geführt. zum losgehen spannst du dich an, nimmst die hand nach vorne und gehst los. zum antraben zupfst du zweimal leicht nach vorne am zügel und fängst an, im arbeitstrab zu laufen. um das tempo zurückzunehmen, nimmst du die hand nach hinten, entspannst dich und wirst langsamer. zum anhalten dasselbe.

die gerte wird in der anderen hand geführt und soll möglichst lang sein. passiv liegt sie wie beim reiten. du kannst damit leicht treiben, führst sie zum begrenzen vors pferd oder dirigierst mit antippen der schulter das pferd von dir weg, wenn es dir von der seite her zu nahe kommt. du läufst neben dem pferdekopf.

und bitte nicht mit dem pferd während der arbeit reden - nur zum loben. du arbeitest nur über körpersprache.

ich denke, bis du es einigermassen draufhast, brauchst du mehr als eine trainingseinheit. wenn es so heiss ist, machst du am besten nach einer halben stunde mit der übung, die am besten klappt schluss.

diese "grundschule" ist die voraussetzung für jede weiterführende bodenarbeit.

danach kannst du dem pferd noch eine kleine abkühlung gönnen und es abspritzen. wenn ihr keinen waschplatz habt, nimmst du einen grossen eimer wasser und einen schwamm und schwammst das pferd gründlich ab.

ps - ganz wichtig: festes schuhwerk, z.b. wanderschuhe, handschuhe, ein käppi (kann man auch nassmachen vor dem aufsetzen) und ein t-shirt (kein trägertop)

Kurze Nachfragen dazu:

Warum "natürlich" mit Trense? Weil es nicht ihr Pferd ist?

Zum Abspritzen sei noch gesagt - kreislaufschonend so herzfern wie möglich beginnen, also hinten rechts außen am Huf und ganz langsam (!) erst höher gehen. Da darf das Abspritzen der Beine alleine schonmal 2 Minuten dauern.

1
@Punkgirl512

weil die bodenschule auch in der prüfung mit trense abgenommen wird.

ein stallhalfter ist zu schwammit und ein knotenhalfter zu scharf.

ein halsriemen würde auch gehen. haben die meisten aber nicht.

0

Also ich gehe zum Longieren früh hin so das ich spätestens um 8 Uhr in der Kühlen Halle bin. Da dann 15 Minuten Schritt, 20 Minuten Trab über Stangen und wieder 5 Minuten schritt. Danach Wälzen und eine kühle Dusche. Galopp lassen wir eigentlich weg. Heute durfte sie Galoppieren weil sie die letzten Tage stand und mir schon im Trab mehrmals an galoppiert ist, aber nur zwei runden pro Hand. War aber eine Ausnahme und ich habe natürlich drauf geachtet das es nicht zu viel wird.

Wenn es mal später wird Dusche ich sie kalt ab und wir gehen 15 Minuten Spazieren oder gleich am See planschen.

Es gibt so vieles, was ihr machen könnt.

Ihr könntet Bodenarbeit machen oder Schreck Training.

Ihr könntet "Spiele" mit Wasser machen.

Und all das kann man auch schon zum Training zählen, da es Kopf Training ist.

Wenn du mit Training reiten meinst, dann könntest du viel im Schritt machen und maximal 1-2 runden im Trab reiten und danach wieder eine etwas längere Schritt Pause.

Du könntest deine Hilfestellungen verfeinern im Schritt oder ihr reitet viele Bahnfiguren im Schritt und Trab.

Auch ein bisschen Galopp sollte nicht fehlen. Aber den Galopp solltet ihr am Montag auf das Minimum beschränken, wenn es wirklich so heiß wird.

LG und viel Spaß am Montag :-))

Natürlich kann der Galopp gerne mal fehlen, wenn es so knalleheiss ist. Das muss halt einfach nicht sein. Auch großartig Traben braucht es nicht.

Schon mal ein Pferd mit Kreislaufproblemen erlebt? Wohl eher noch nicht...

6
@Hjalti

Hat sie geschrieben wo sie wohnt? NEIN! Hat sie geschrieben, wie heiß es werden soll? NEIN! Hat sie geschrieben, was sie als heiß empfindet? NEIN! Warst du schon mal an der Nordsee, wo ständig leichter kühler Wind ist? NEIN WAHRSCHEINLICH NICHT!

0
@Lena3131Lena

Kannst du nicht lesen??? FS fragt, was man bei WÄRME mit dem Pferd machen kann... Da wird sie wohl nicht irgendwo wohnen, wo kühler Wind weht, wenn sie so eine Frage stellt... 🤦‍♀️

Hallo Leute, ich habe normalerweiße jeden Montag Reitunterricht mit meiner Reitbeteiligung. Dieser fällt aber morgen aus und es soll übels warm werden, daher möchte ich sie nicht überanstrengen und sie möglichst nicht trainieren.
0
@Hjalti

So etwas ist Typisch Menschheit. Ich habe ihr viele Ideen geschrieben und DU packst dir die schlechteste raus, damit du auf mir rum hacken musst? Soetwas muss ich mir echt nicht geben.

Außerdem ist das keine Antwort auf meine Frage.

0

Was möchtest Du wissen?