Was meint Walt Whitman damit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, Chiarahoney.

Nicht das Aussenliegende, Äussere ist wichtig sondern man selbst.

Den Satz gibt es bereits in der Philosophie als Antwort auf die Frage: Wer ist der wichtigste Mensch im Leben?

Eben: man selbst.

Man neigt nämlich dazu, sich selbst zu vernachlässigen während man anderen alles Recht zu machen sucht, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amrita1
03.07.2016, 22:30

DH!

1

Besser er hätte gesagt: "Die Welt ist meiner gewiss, sie ist die größte für mich, diese Welt bin ich selbst". Übersetzt: Ich bin mir sicher, dass die Welt mir gehört. Sie ist die Größte für mich, und das bin ich selbst.

Gewahr, gewiss  = bewusst, überzeugt, sicherlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe das eigentlich genau so, wie es da steht. Er meint wohl, dass für ihn das Wichtigste ist, dass er seiner selber gewahr wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hutten52
03.07.2016, 17:14

Ja, so sehe ich es auch. Er ist für sich selbst "die Welt".

Der weitere Kontext ist ja: 

Ich bin wie ich bin, das ist genug,

Gewahrt mich kein Mensch in der Welt, so sitz ich zufrieden;

Und gewahren mich alle und jeder, so sitz ich zufrieden.

Eine Welt ist meiner gewahr, bei weitem die größte für mich, und das bin ich selbst,

Und ob ich zum meinigen heute gelange oder in zehntausend oder in zehn Millionen Jahren,

Ich kann es fröhlich heute nehmen oder ebenso fröhlich warten.

0

Was möchtest Du wissen?