Was meint man mit dieser Aussage, kann das jemand erklären?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Am Sekundärmarkt werden die Hypotheken, die Banken an Kreditnehmer ausgeben, als Asset-Back-Security (ABS) gehandelt und von denselben Banken weiterverkauft - gegen Zinsen. Der Käufer von ABS wird somit zum Kreditgeber für den ursprünglichen Kreditgeber "Bank". Das Geschäft zwischen dem ABS-Käufer und dem Kreditgeber ist insofern unabhängig vom Kreditnehmer der Hypothek, als Letzterer davon nichts mitbekommt und darüber hinaus in einer Tranche von ABS etliche Hypotheken gebündelt sind. Dass damit eine Entkoppelung von Kreditnehmer und Kreditgeber erfolgen würde, ist schlichter Unsinn, denn wäre dem so, es hätte weder die Subprime Mortgage noch die nachfolgende Finanzkrise 2008- gegeben. Beide haben ihren Ursprung darin, dass Hypothekennehmer Zins und Tilgung nicht mehr zahlen können und die ABS dadurch im Wert verfallen.

gelöscht  s. OwainMaur

Was möchtest Du wissen?