Was meint ihr,ist das genug Beweis ?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Die einzige Chance wäre vielleicht, durch die Frau, mit der er jetzt zusammenlebt, in Erfahrung zu bringen, ob er dort die selbe Tour abzieht.

Das hat aber Haken und Ösen, weil verliebte Menschen dazu neigen, sich bis zum bitteren Erwachen jedes und alles schön zu reden. Auch könnte es sein, daß sich ein Pärchen da etwas gemeinsam ausgedacht hat, um an das Geld anderer zu kommen.

Mitunter kann aber auch eine genügende Anzahl kleinerer Indizien etwas bewirken, z. B. der Beweis, daß das Geld vom eigenen Konto genommen wurde und dazu passend ein noch zu ermittelnder Beweis, daß der gleiche Betrag zeitnah auf einem Konto dieses Mannes (oder eines Mittäters/Mittäterin) eingezahlt wurde.

Zumindest kann es sinnvoll sein, den Vorfall aktenkundig zu machen, auch wenn es nicht zu einer Strafverfolgung führt. Wenn man davon ausgeht, daß die Katze das Mausen nicht sein läßt, dann könnte sich späterhin etwas ergeben, in das man dann einsteigen kann und möglicherweise ein Teil des finanziellen Schadens ausgeglichen werden kann.

Soweit es die SMS betrifft, könnte die Anzahl von Bedeutung sein. Die Polizei hat da schon einige Möglichkeiten, noch etwas herauszufinden, wenn es so frühzeitig erfolgt, daß noch nichts auf den Provider-Servern gelöscht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da hast du ganz schlechte Karten!

Dieses ist keine Rechtsberatung sondern soll Ihnen vielmehr einige Denkanstöße geben:

  • Der Absender einer SMS lässt beim Versand über das Internet nach Belieben verändern.
  • Papierdokumente sind nur mit handgeschriebener Unterschrift gültig. Elektronische Dokumente (wie Textdateien) sind nur mit einer elektronischen Signatur, die quasi die Unterschrift ersetzt, rechtskräftig. SMS bietet von Haus aus keine Möglichkeit zur digitalen Signatur somit ist vor allem die Identität des Absender aber auch die Integrität des Nachrichtentextes nicht sichergestellt.
  • Die Absendernummer und der damit einhergehende Vertragspartner ist nicht zwangsläufig mit der Person identisch, die die SMS tatsächlich versendet hat. Ein Beispiel: Es kann durchaus sein, dass eine SMS tatsächlich von Ihrem Handy aus versendet wurde. Dieses beweist jedoch noch lange nicht, dass Sie (der Vertragspartner) diese Nachricht versendet haben. Es wäre möglich, dass eine andere Person in einem kurzen Augenblick, in welchem Ihr Handy unbeaufsichtigt war, eine SMS von Ihrem Mobiltelefon aus gesendet hat.

Unserer Meinung nach ist eine SMS somit nicht als Beweismittel vor Gericht zulässig. Wir weisen noch einmal darauf hin, dass wir keine Rechtsexperten sind und Sie sich gegebenenfalls professionellen Rechtsbeistand holen sollten.

http://www.sms-expert.de/help/Missbrauch/6/#13

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Alidab 19.08.2016, 10:20

Aber da hat mir über 50 mal in verschiedenen Datum und Zeiten sms geschickt,wie kann das möglich sein.... 

0
Alidab 19.08.2016, 10:21
@Alidab

Von 2 verschiedene Nummer ein von hier,die andre Nummer vom Ausland (als er im Ausland war,hab auch Papier von Westen Union, als ich Geld nach Ausland geschickt hab)

0

Wie man so etwas machen kann ist mir zwar unbegreiflich, aber ich glaube diese SMS wird vor Gericht unzulässig sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
geh zur Polizei ich meine zu verlieren hast du ja nichts.
Liebe Grüße und viel Glück
Anna Lena

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirst warscheinlich nicht dein geld bekommen weil die sms bestimmt nicht gilt beim gericht wenn keine zeugen vertrag oder do nicht da ist gilt aussage gegen aussage dann sagt er halt sie hat mir das geld geschenkt fertig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, zeige ihn an. Wenn die SMSs eindeutig sind, hast du gute Chancen, dass er bestraft wird. Allerdings könnte er argumentieren, dass du ihm das Geld geschenkt hast. Bist du darauf vorbereitet?

Sollte der Strafprozess mit einer rechtskräftigen Bestrafung des Mannes enden, könntest du versuchen, das Geld in einem Zivilverfahren einzuklagen.

Bevor du das tust, solltest du jedoch mit einem Rechtsanwalt sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Startrails 19.08.2016, 10:16

Und was wenn derjenige der da beschuldigt wird diese SMS gar nicht verschickt hat sondern womöglich jemand anderes diese vom Handy des Beschuldigten verschickt hat?

0
Mignon4 19.08.2016, 10:19
@Startrails

Richtig! Deshalb schrieb ich ja: "Wenn die SMSs eindeutig sind..."

0
Alidab 19.08.2016, 10:23
@Mignon4

Nein die SMS sind sehr eindeutig... Sehr sogar 

0

Leider liefert die SMS keinen Beweis, dass Du ihm das Geld auch gegeben hast. Ohne Vertrag oder Schuldschein wird da nichts von.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du ihm das Geld freiwillig und ohne Zweckbindung gegeben? Dann liegt kein Straftatbestand vor. Hat er dich erpresst oder dir das Geld unter einem falschen Vorwand abgenommen? Dann wäre es ein Fall für die Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Alidab 19.08.2016, 10:16

Ich wollte ihm helfen, er war liebe meines leben...Er hat mich versprochen dass er mir retur gibt...Ich habe sein sms.. Aber ein mal sogar gedroht.. 

0
metbaer 19.08.2016, 10:17
@Alidab

Sollte mal ein Anwalt befragt werden, ob hier was gemacht werden kann.

0
Alidab 19.08.2016, 11:15
@metbaer

Aber Lieder, kann nicht anwahlt leisten...das ist zu teuer...Alles was ich hatte hab ihm gegeben.. 

0

Du hast ihm das Geld geschenkt. Geschenkt, ist geschenkt. Was für einen Käse er dir voher erzählt hat ist völlig egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Alidab 19.08.2016, 10:16

Neeee ich hab ihm nie geschenkt.... Er hat mir versprochen dass er monatlich retur gibt

0
LiemaeuLP 19.08.2016, 10:18

Aber du hast es ihm freiwillig gegeben? Und auch keinen "Vertrag" aufgesetzt den beide zugestimmt und unterschrieben (etc) haben?

1
Startrails 19.08.2016, 10:20
@LiemaeuLP

Stimmt, ohne Vertrag auf Papier mit handschriftlicher Unterschrift oder genügend Augenzeugen, scheinen hier die Chancen schlecht zu stehen.

0
LiemaeuLP 19.08.2016, 10:23

rechtsgültig muss der Vertrag (warscheinlich) auch noch sein. Weil so stets aussage gegen aussage. Und sie ihm das Geld freiwillig gegeben hat (also verschenkt) dann wars das. Geld futsch. Was wer wobei und davor gesagt hat ist (wenn man keine zeugen hat) dann wurst.

0
Energiefan03 19.08.2016, 17:48
@LiemaeuLP

@LiemaelP

Warum regst du dich denn so auf?  Er hat doch Beweise, sogar schriftlich.

0
LiemaeuLP 19.08.2016, 19:24

Ich rege mich nicht auf (ist ja nicht mein Geld bzw mein Problem). Wenn kein RECHTSGÜLTIGER "Vertrag" da ist, ist keiner da. N paar Chatverläufe, worin darüber geredet wird werden wohl kaum gelten. Ich mein ob ich jtz mündlich oder über Whatsapp diskutiere macht da eigtl keinen unterschied. Ohne zwang und RECHTSGÜLTIGER Einigung (also bloß jaja, zahl ich dir zurück bringts nicht) kannste das vergessen

0
LiemaeuLP 19.08.2016, 19:25

und PS:
Liemaeu reicht

0

Kontoauszug und SMS dürften zusammen vor Gericht anerkannt werden
Ab zum Anwalt und dann zum Gericht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal mein Beileid.

Da es echt viel Geld ist, würde ich es einfach versuchen. Du hast nichts zu verlieren und wer weiß, vielleicht hast du eine chance, das kannst du nicht wissen wenn du es nie probiert hast

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was gibst du auch jemandem Geld, den du so kaum kennst? Sowas würde ich niemals tun! Selbst Schuld!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab ihm sehr viel Geld gegeben (44000 fr).

Geschenkt, oder geliehen oder nur gegeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Alidab 19.08.2016, 10:24

Geliehen 

0

frag einen anwalt. hier kann dir niemand helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?