Was meint ihr zur flüchtlingskrise?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich arbeite selbst in einem Flüchtlingsheim und sehe die Probleme . meine Meinung ist diese Menschen sollten bleiben sie haben ihre Existenz verloren wohin wollen wir sie auch zurück schicken ? Es geht aber auch darum die Probleme in den Ländern zu Lößen damit es nicht so weiter geht damit diese Menschen erst garnicht fliehen müssten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der kleine Kommentar von dir bei Punkt 3 ist wohl mit das Hauptproblem. Du schriebst 

Sie werden ja vorher überprüft

und genau das ist leider nicht immer der Fall. Da kommen sehr sehr viele Menschen rein, von denen man nicht weiß, woher sie überhaupt kommen, wegen fehlenden Papieren, etc. 

Hinzukommend geht vielen auch das "Heile Welt"-Getue der Medien auf die Nerven. Wenn man darauf achtet, dann merkt man, dass zB das ZDF primär weibliche Flüchtlinge und Kinder zeigt, wobei über 80% der Flüchtlinge männlich sind. Das ist wohl als Beruhigungsmaßnahme gemeint, erzielt aber oft den gegenteiligen Effekt.

Davon profitieren Parteien wie die AfD. Die Leute finden deren Parteiprogramm nicht unbedingt gut, sie wollen den regierenden Parteien nur eins reinwürgen, was ich auch verstehen kann.

Der "Freifahrtsschein", also die Tatsache, dass Kanzlerin Merkel bewusst ALLE Flüchtlinge aufnehmen will kam viel zu spontan und ungeplant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habeproblem02
19.03.2016, 02:24

Ja das kann passieren. Ich denke trotzdem dass das nicht all zu viele sein werden, denn soo viele kann er gar nicht geben, wenn sie sich lieber von uns finanzieren lassen, denn da werden sie ja nicht jerade verwöhnt oder? ( kein vorwurf, ist klar dass man ihnen keine fünf sterne villa schenkt)

0

zu 1.) Dein Mobbingvorwurf.  

Das kann ich nicht nachvollziehen. Es hat von Beginn an Vorwürfe gegen die Politik gegeben, und die Politik ist darauf nicht eingegangen. Man hat über die Köpfe der Menschen entschieden. Warum sollen die Menschen, deren Vorwürfe in keinster Weise behandelt wurden, nunmehr ja zu den Flüchtlingen sagen. Das wird nicht passieren, und hat grundsätzlich mit der Person eines Flüchtlings nichts zu tun.

zu 2.) Anpassung

Dieses Thema ist ja nun schon erprobt und gescheitert. Wir haben ja vor den Flüchtlingen schon Flüchtlinge anderer islamischer Nationen aufgenommen. Schau mal nur nach Duisburg-Marxloh, Essen-Altenessen, Gelsenkrichen, Dortmund-Nord oder Berlin. Dort haben sich Parallelgesellschaften gebildet, die nicht einmal deutsche Polizei respektieren. Wenn dort die Polizei tätig werden will, dann geht das nur mit Hundertschaften.

zu 3.) Kriminalität

Grundsätzlich hast Du Recht, wir haben in unserem eigenen Volk schon ausreichend Personen mit krimineller Neigung. Dies begründet aber nicht, das wir uns kriminelle Personen aus anderen Nationen auch noch antun müssen..

Nur mal zum Beispiel:

Der Innenminister von NRW, Ralf Jäger (SPD), hat die Kriminalstatistik für 2015 veröffentlicht. Dabei wurden keine Straftaten gegen Ausländerrecht, Mehrfachtäter oder die Vorkommnisse der Silvesternacht berücksichtigt. Die amtlichen Zahlen beziehe ich jetzt nur mal auf 2 Nationalitäten:

Algerier - in NRW 5.210 Menschen - davon straffällig 38,6% = 2.011 Straftaten.

Marokkaner - in NRW 36.118 Menschen - davon straffällig 33,6% = 12.135 Straftaten.

Das macht alleine nur bei Algeriern und Marokkanern in NRW 14.146 Straftaten für das Jahr 2015. Es wurden folglich 14.146 Haushalte in NRW mit kriminellen Taten konfrontiert, die ohne diese Personenkreise nicht gegeben wären.

Die Beantwortung Deines Punkt 4.) ergibt sich dann aus meinem vorgetragenen von selbst, so dass ich darauf nicht eingehen will.

Wenn Menschen in Not sind dann muss man helfen. Allerdings darf die Hilfe nicht zu Lasten anderer Menschen gehen, da sie ansonsten keine Hilfe mehr ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
20.03.2016, 10:18

An diesen Parallelgesellschaften sind wir Mitschuld.

Deutschland hat damals keine Integration betrieben, sondern die Migranten sogar gezielt alle zusammen in ein Gebiet gepackt. Mit denen zu tun haben wollte auch keiner wirklich was. Da muss sich hinterher auch niemand wundern.

0

also ich finde wir sollten sie aufnehmen aber wir sollten unseren fokus darauf legen das problem zu beenden und dem is mal nen ordentlichen tiefschlag verpassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Flüchtlinge interessieren mich nicht solange sie nicht unerträglich auffallen spricht randalieren können die bleiben wie sie wollen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wusste es doch, dass auch hier wieder ein Haken kommt.

Ich finde, wenn sie schon zu uns kommen, müssen sie sich auch anpassen können, Z. b. Mit all den rechten und bräuchen.

Gegen die ja alle Flüchtlinge permanent verstoßen, woll?

Welche Missetaten hast du denn bislang beobachtet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habeproblem02
19.03.2016, 02:29

Ich meinte das nicht so sondern dass ich finde, man darf das nicht ganz so ernst nehmen denn es ist ja eigentlich logisch dass sie sich anpassen müssen. 

Sorry wenn das falsch rüber kam

0

Mir ist die Frage zu umfassend, um sie zum wiederholten Male (!!) ausführlich zu beantworten !

Ich unterstütze die hiesigen Flüchtlinge, wo immer ich kann ---> DaF (Deutsch als Fremdsprache).

Mit ebensolchem Engagement wende ich mich gegen den sprunghaft zunehmenden Rechtsradikalismus, der in diesem unserem braunen Sumpf-Land nicht mehr aufzuhalten zu sein scheint !!

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?