Was meint ihr zu meiner Situation es wäre das beste wenn ich abtreibe?


23.04.2020, 10:09

Ich bin erst vor 5 Tagen 19 geworden

13 Antworten

Übers Internet ist es schwierig, einen genauen Eindruck von deiner und der Situation deiner Familie zu bekommen. Deshalb solltest du dich an spezielle Beratungsstellen wenden wie profamilia, die Erfahrung mit ähnlichen Fällen haben und dir tatsächlich helfen können. Für eine Abtreibung brauchst du ohnehin ein Beratungsgespräch, schaden kann es also eher nicht.

Meine persönliche Meinung zu deiner Frage ist, dass du auf dich hören solltest und dir von niemandem etwas einreden lassen sollst. Wenn du dich nicht bereit für dieses Kind fühlst, wird es weder dir, noch deinem Kind etwas bringen, wenn du es bekommst und dich dann überfordert fühlst. Tu also das, was du für das Beste hältst und wende dich dringend an eine Beratungsstelle, die dir deutlich besser helfen können als Fremde im Internet!

Viele beachten aber nicht den Aspekt dass fast jede Frau Abtreibung später sehr bereuen wird. Das muss man ihr sagen

2
@LilyInstaGirl1

Nicht jede Frau bereut eine Abtreibung, aber natürlich sollte über diese Möglichkeit aufgeklärt werden. Bei dir klingt es aber fast schon so, als ob die Fragestellerin es ziemlich sicher auch bereuen wird, was aber so nicht sicher ist.

Wenn sie es in ihrer Situation überhaupt nicht bekommen oder versorgen kann, beziehungsweise sich dabei schlecht fühlt, ist es doch besser, dem Kind dieses Leben zu ersparen, oder? Denn von der eigenen Mutter nicht gewollt zu werden, das führt wirklich fast immer zu langfristigen Problemen und ist nicht gut fürs Kind.

1
@steffiente

Wenn man schon Zweifelt und grundsätzlich gegen Abtreibung ist aber dann doch abtreibt, bereut man es fast zu 100%

die die es nicht bereuen sind die, die sowieso Abtreibung nich ernst nehmen oder schlimm finden.

Es klingt nicht danach als würde die Mutter das Kind nicht wollen, sondern als würde sie denken sie könnte sich nicht darum kümmern.

aber das kann sie definitv. Sie hat genug Zeit ihr Leben in den Griff zu bekommen. Was muss man einem Kind denn die ersten Jahre bieten können? Schnuller, Bett, Spielzeug, essen und liebe. Mehr ist es nich. Das Kind kann sich später eh nicht dran erinnern. Also wieso töten wenn es auch ohne geht?

0
@steffiente

Eben es geht eben nicht nur darum ein potenzielles Leben zu schützen. Auch das bestehende muss geschützt werden und der Fragesteller hat schon so ein ordentlich schweres Leben. Wenn man auf Teufel komm raus nur das Leben des Kindes schützt, vergisst man eben dass auch ein bestehendes Leben zerstört werden kann. Und damit wirds dem kind definitiv nicht gut gehen. Es gibt Mütter die die Entscheidung bereuen ein Kind abgetrieben zu haben, klar. Aber es gibt auch sehr sehr viele die das nicht sind. Das Verhältnis wird durch solche Behauptungen von generellen Abtreibungsgegnern total verzerrt. Es gibt aber eben auch viele junge Mütter die es bereuen ein Kind zu haben. Das ist eben was individuelles.

2
@LilyInstaGirl1

Ich stimme dir ja grundsätzlich zu, dass man die Entscheidung bereuen kann. Nur ist es eben etwas sehr persönliches und eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen. "Mehr ist es nich" ändert sich leider in den Jahren danach ziemlich drastisch. Für ein Kind sollte man 18 Jahre lang sorgen und es fördern und Interesse für das Kind zeigen. Wenn man das Gefühl hat, das nicht zu können, dann können Abtreibungen oder Adoption eben doch ein besserer Weg sein.

Und zu sagen "Das Kind kann sich später eh nicht dran erinnern" halte ich auch für bedenklich. Schonmal was von frühkindlichen Traumata gehört? Oder Versuchen mit den Babys depressiver Mütter?

1
@steffiente

Eine neutrale Sicht gibt es bei dieser Sache meiner Meinung gar nicht.

JEDER weiß, daß Kinder Verantwortung bedeutet, sonst würde man sich nicht in diesem Forum anmelden oder Panik schieben, wenn der Test positiv ist.

Für die meisten mag dieses ungeborene Kind irgendein unbedeutender Zellhaufen zu sein aber man kann es drehen wie man will, es ist Leben! Bei den allerwenigsten Menschen wird Geld und Verantwortung keine Rolle spielen, vor allem wenn das Kind ungewollt ist und man noch so jung ist.

Es ist für mich höchst abscheulich, das man sich 2 x hintereinander schwängern lässt um sich DANACH zu fragen ob man dieses Leben einfach beendet. Bei so einer scheiße muss doch der Staat eingreifen.

Lilly hat es oben schön beschrieben: ob es denn nicht gefährlicher sei Menschen anzuraten ein Leben zu beenden anstatt es zu behalten.

Ist dieses Leben einmal beendet kann man es unmöglich wieder zurückholen und man trägt sein ganzes Leben diese Last mit sich.

Abtreibung würde nach meinem Denken nur bei einige Fälle als gerechtfertigt sein.. Zb bei Vergewaltigung oder das Kind hat mit Sicherheit eine sehr schlimme Behinderung, die das Leben aussichtslos macht

0

er muss doch schon Unterhalt für zwei bezahlen.

naja ich denke für dich wäre es besser dieses kind nicht zu bekommen, du hast schon ein tolles Kind und eine Ausbildung würde dir erstmal weiter helfen. du bist erst 19 du wirst sicher noch ein kind später bekommen wenn du möchtest.

er sollte dich damit echt nicht unter druck setzen

Ich finde es gefährlich jemandem einzureden es wäre besser ein Kind zu ermorden. Ihr macht es euch ja einfach. Solange es legal ist ist es okay zu töten?

ein Kind ist nichts was mal kommt und man macht es weg weil der Zeitpunkt einem nicht passt.

2
@LilyInstaGirl1

der Meinung bin ich aber schon, besser als wenn man dan ein zweites hat und garnicht mehr klar kommt. damit ist auch keinem geholfen

1
@Melinda1996

Sie hat genug Zeit ihr Leben auf die Reihe zu bekommen solange die Kinder noch nicht mitkriegen was passiert. Das is doch keine Ausrede einfach ein Kind zu ermorden. Sie muss es selbst wissen aber ich finde man macht es sich damit viel zu leicht. Das is keine krankheit die mal kommt und geht.

0
@LilyInstaGirl1

das muss jeder selbst entscheiden und sich beraten lassen, das wird sie auch wissen. aber ich würde an ihrere stelle so handeln.

0

Rede mit ihm und erkläre ihm deine Lage, so wie du es hier getan hast. Meiner Meinung nach solltest du das machen, was du für das Beste hältst. Nicht im Sinne von ihn glücklich machen, sondern dich in erster Linie um dein Kind und dich kümmern. Wenn er es selbst nach Erläuterung deiner Situation nicht einsieht und nicht versucht einen Kompromiss zu finden, dann glaube ich so hart es klingt, dass er nicht der Richtige ist. Partner sollten Verständnis für den anderen aufbringen und gemeinsame Lösungen finden, nicht immer ihre eigene Meinung durchsetzen wollen.

eigentlich bin ich gegen abtreibung

Das alleine reicht, um Dir eine Abtreibung nicht zu empfehlen. Frauen, die nicht wirklich überzeugt von dieser Entscheidung sind, tendieren dazu, sehr darunter zu leiden.

Du solltest Dich an eine Beratungsstelle (z. B. ProFamilia) wenden und Dich über Deine Möglichkeiten beraten lassen.

Mit zwei Kindern ist es auch möglich, sich sterilisieren zu lassen. Darüber solltest Du nachdenken, wenn Du mit den üblichen Verhütungsmethoden nicht klar kommst.

Es gibt auch Teilzeitausbildungen. Vielleicht käme Dir das entgegen.

Wie kann ein Leben so abstürzen? Du hast 3 Monate nh Beziehung und bist schwanger? Verhütung gibts bei dir nich?

naja, die meisten Frauen bereuen Abtreibung zu tiefst. Ich würde es nicht tun. Du tötest dein eigenes Fleisch und Blut. Du beendest ein wertvolles Leben und musst mit diesem Gewissen dann leben.

irgendwann wird es wieder bergauf gehen und dann bereust du es vielleicht. Du schaffst das irgendwie.

du musst dich am Ende mit der Entscheidung wohlfühlen, aber denk dran langfristig zu denken und nicht später alles zu bereuen.

irgendwann bekommst du auch einen Job und kannst dem Kind was bieten. Bis es 3 Jahre alt ist sind materielle Dinge so oder so unwichtig. Heißt mit der Schwangerschaft hättest du 4 Jahre Zeit um dein Leben in den Griff zu bekommen. Das ist machbar!

auch wenn du selbst schuld an der Situation bist, wünsche ich dir alles gute.

Was möchtest Du wissen?