Was meint ihr zu einer Afrikasteuer?

19 Antworten

Warum "Gerade Deutschland mit seiner Kolonialgeschichte"?

Wenn, würde ich das als gesamteuropäisches Thema sehen.

Im Grunde genommen war die Kolonialzeit in Deutschland vergleichsweise sehr kurz (von 1880er Jahren bis zum Ende des ersten Weltkriegs, 1918). Andere Länder hatten die Kolonien teilweise bis in die 70er Jahre rein. Und wesentlich freundlicher waren die auch nicht (Belgien im Kongo, Portugal und Spanien in den Süd-und Mittelamerikanischen Ländern, Frankreich in Nordafrika, England in Indien, etc.)

Es gibt keinerlei Situationen in denen nur Geld irgendein Problem wirklich lösen konnte, was Afrika braucht ist mehr freie soziale Marktwirtschaft und weniger durch Entwicklungshilfe finanzierten Sozialismus mit korrupten Beamten die sich die Taschen mit Hilfsgeldern füllen, man könnte die Entwicklungshilfe für Afrika von heute auf morgen einstellen und die Armen in Afrika würden es nicht wirklich merken weil so viel in den Taschen der Hilfsorganisationen und Beamten verschwindet.

Was das Land braucht sind mehr Produkte von dort die bei uns in den Läden landen die wir kaufen um die Wirtschaft dort zu stärken anstatt ein als Hilfsleistung getarntes Schweigegeld zu zahlen.

Entwicklungshilfen und Hilfsleistungen machen Menschen immer und überall auf der Welt abhängig und bedürftig.

Ich finde die lieben Afrikaner können ihr Leben allmählich mal selbst auf die Kette bekommen. Seit über 50 Jahren wird da Entwicklungshilfe ohne Ende reingepumpt und trotzdem kommen solche "gut gemeinten" Ideen.

Aber um zumindest mal das historische Bild etwas zu differenzieren....

  • Obwohl die Sklaverei durch Europäer sicher stark betrieben wurde, gab es diese in Afrika schon viel, viel länger. Ganz ohne weiße Hilfe.
  • Kleiner Funfact I: Das Ende der Sklaverei wurde wesentlich durch die Bestrebungen aufgeklärter Weißer herbeigeführt.
  • Kleiner Funfact II: Auch heute ist in Afrika die Sklaverei immer noch nicht überall besiegt, ganz ohne weiße Beteiligung.
  • Kleiner Funfact III: Die Händler und Abnehmer der Sklaven in Amerika waren weiße, die Sklavenfänger meist schwarze oder Araber.
  • Auch ohne weiße Eroberer sind die Afrikaner sehr wohl selbst in der Lage ihre Leute auszubeuten, zu unterdrücken und zu versklaven.

Euch einen sonnigen Nachmittag

Eine Steuer kann nicht zweckgebunden erhoben werden (folgt aus § 3 Abs. 1 AO).

Ich finde da sollten andere Wege zum Tragen kommen.

  1. Korruptionsbekämpfung --> sonst versickert das Geld was dahin fließt zu oft im Nirvana irgendwelcher illegaler Profiteure.
  2. Hilfe zur Selbsthilfe --> Die afrikanische Wirtschaft und sozialen Standards müssen angekurbelt werden bzw. steigen, dazu eignen sich Bildung und Abbau von Handelsbeschränkungen.

Nein, was wir brauchen ist ein Handelssystem das arme nicht in absolute Abhängigkeit treibt. Almosen von Zeit zu Zeit werden nur diesen Zustand festigen, die 3.Welt muss sich entwickeln können, sich selbst zu versorgen.

Was möchtest Du wissen?