was meint ihr, wie sieht die Welt in 100 Jahren aus?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir leben alle in einer Künstlichen Welt um überhaupt noch atmen zu können.Es wird weder Wüstenregionen noch Kältezonen mehr geben,alles wird künstlich sein.Kinder werden im Reagenzglas gezeugt und von Gegärmaschinen ausgetragen.Wir bekommen keine Krankheiten mehr,weil wir in der künstlichen Welt kein Immunsystem mehr brauchen!Unsere Ernährung besteht aus Tuben und Pulver.Also eigentlich kein Grund,das noch Leben zu nennen!

Warum sollte der Mensch sich so verbauen? In der Zukunft muss man nicht alles verchromen nur damit es futuristisch aussieht!

Der Mensch wird die Welt nicht des Fortschritts willen freudlos machen.

0

Solche Fragen finde ich super interessant. Hier mein ausblick ins Jahr 2115:

Computer sind so leistungsfähig geworden, dass Jeder eine ki Zuhause hat, die einen über die neuesten Nachrichten informiert und auf Wunsch und je nach erweiterung auch den eigenen Gesundheitszustand üverwacht. Wie werden mit unserem computer dadurch reden können wie mit einem menschen. Jüngst machte die erste ki schlagzeilen, die Menschenrechte verliehen bekommen hat. 

Computerspiele spielen wir nur noch mit einer Brille, einer Art Laufband und einem anzug. Dadurch entsteht eine Art holo deck. Die Welten sind kaum noch von der Realität zu unterscheiden und wir die Helden in spannenden abenteuern. 

Der Verkehr ist geprägt von futuristisch aussehenden autonomen fahrzeugen mit elektro und wasserstoffantrieb, die von unserer ki gefahren werden. Pakete und andere Konsumgüter werden mittlerweile von einem Heer von drohnen ausgeliefert, nachdem die rechtlichen Bedingungen bis 2067 endlich geschaffen wurden. Der Postbote des 22. Jahrhunderts kommt also geflogen. 

Im Bereich der Militär Technik wurden die Raketen mittlerweile durch laserwaffen abgelöst auf schiffen und in flugzeugen. Kampfjets werden nur noch ferngesteuert. Der letzte Schrei in den streitkräften sind humanoid aussehende teil-autonome kampfroboter. Aus Angst vor einer Rebellion der Maschinen und aus ethischen gründen treffen diese jedoch keine eigenen entscheidungen. 

Die usa und China liefern sich einen neuen kalten krieg. Nachdem beide Staaten 2050 eine mondstation errichtet haben, wurde nun ein Rennen zum Mars ausgerufen. Es sieht so aus, als würde auch der erste Schritt auf den Mars wieder das Resultat des Duells zweier Supermächte werden. 

In 100 Jahren wird das Meer einige tiefere Regionen verschluckt haben. Auch schon der leichte Anstieg hat zu großen Klimaveränderungen geführt, was einige Regionen nicht mehr bewohnbar macht. Die Autokratischen und Islamistischen Staaten haben sich gegen Demokratien durchgesetzt. Im 3. Weltkrieg (2014-2020) hat sich eine Islamistische Union gebildet, die inzwischen ganz Südasien, Arabien und Nordafrika erfasst. Im 4. Weltkrieg (2022-2024) hat sich Russland mit China zu einem Autokratischen Großreich zusammengeschlossen und inzwischen Europa und den Rest von Asien für sich in Anspruch genommen hat. In den USA haben sich zwei Einzelstaaten gebildet. Ein Demokratischer im Norden und ein Republikanischer im Süden. In Südamerika und Südafrika gibt es allerlei kleinere Diktaturen. Man ist dabei, die ersten Schritte des Marsbesiedelungsplans umzusetzen....

Der Mars wird auch nicht  in 150 Jahren bewohnbar sein. Davor müsste man erst mal Terraforming betreiben. Bis ein Terraformer vorstellbar ist, werden Jahrzehnte vergehen. Die Frage, was ist ein Terraformer. Du kannst ein solches Gerät Weltenwandler nennen. Wenn sowas in Frage kommt, dann höchstens  Paraterraforming

0

Was möchtest Du wissen?