Was meint ihr wie lange dauert es noch bis die Türkei endgültig eine Diktatur ist und wie wird Europa damit umgehen und darauf reagiern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Diese Frage stellen sich sehr viele Menschen.

Ich meine, es wäre von Anfang an besser gewesen, sich die Frage zu stellen, wie es sein kann, daß die Türkei zwischenzeitlich relativ lange Zeit hindurch auf dem Weg zu demokratischen Verhältnissen war und warum nunmehr die Rückfall in vergangene Zeiten so träge erfolgt.

WIe Europa mit solchen Entwicklungen umgeht, muß nicht erst erfragt werden, denn es ist offen überall erkennbar: Nationalismus boomt, demokratische Grundelemente werden galoppiertend zu Pseudo-Grundelementen und das Wettrennen zurück ins Mittelalter ist bei den meisten Staaten unübersehbar. Schönrednerische politische Duseleien sind da lediglich ein strategisches Hilfsmittel, um die Fakten nicht zu krass wahrnehmen zu müssen.

Wer bestimmt denn, was eine Demokratie ist und was nicht, wenn sich jede Menge Diktaturen darin einig werden, sich als Demokratien zu bezeichnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rztpll
05.03.2017, 14:20

...warum nunmehr die Rückfall in vergangene Zeiten so träge erfolgt.

Die Leute mögen es nicht in einer Demokratie mit allen Grundrechten einzuschlafen und entrechtet in einer Diktatur aufzuwachen. Sowas muss man schrittweise angehen, damit sich die Menschen daran gewöhnen können. Macht man immer nur kleine Schritte, werden sie vielleicht etwas schimpfen, aber es schnell akzeptieren. Dann sind sie bereit für den nächsten kleinen Schritt in Richtung Diktatur.

1

Momentan ist das nicht absehbar. Zunächst sollte man mal die Volksabstimmung abwarten. Wer weiß, ob Erdogan da überhaupt die nötige Mehrheit für sein Präsidialsystem zusammenbekommt.

Wenn er sie bekommt, braucht es keine Diktatur. Dann verfestigt sich zunächst mal "ledigich" die autokratische Struktur.

Ansonsten regiert auch in der politischen Entwicklung die Dialektk, also die Widersprüchlichkeit. Je mehr sich das Regime verhärtet, desto umfangreicher wird auch die Zahl derer, die es verprellt...

Da ich nicht sehe, dass unmittelbar eine Diktatur droht, sind seitens der EU-Mitgliedsstaaten clevere Reaktion vonnöten, die die rechtsstaatlichen und demokratischen Kräfte stärken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird noch dauern. Erdogan wird nicht von heute auf morgen zum Diktator. Er wird in vielen kleinen Stufen vorgehen müssen, so dass sich die Bevölkerung immer daran gewöhnen kann. Bisher hat er sich schon deutlich mehr Macht gesichert, das Militär und die Medien unter seine Kontrolle gebracht, sich durch "Säuberungsaktionen" seiner politischen Gegner und Kritiker weitestgehend entledigt und als Nächstes hat er vor, das parlamentarische System durch das Präsidialsystem zu ersetzen.

So ähnlich sind schon viele Diktaturen entstanden, die Anzeichen waren meistens die selben und die sieht man gerade in der Türkei.

Die freie Meinungsäußerung ist stark eingeschränkt, denn als Kritiker wird man schnell der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung beschuldigt und ohne Prozess weg gesperrt.
Das Internet ist bereits jetzt stark zensiert. Regierungskritische und Islamkritische Seiten sind gesperrt.
In den türkischen Medien findet faktisch keine regierungskritische Berichterstattung mehr statt.

Erdogan setzt Kritiker mit Terroristen gleich und kämpft für die Wiedereinführung der Todesstrafe, unter Anderem für Terroristen. Die Kritiker die er im Moment als Terroristen weg sperren lässt, könnte er künftig hinrichten lassen.

So fängt es an....
Die parallelen zum Aufstieg von Adolf Hitler sind erschreckend zahlreich.

Wie Europa reagieren wird, steht in den Sternen, im Moment holen wir uns erst mal Popcorn und sehen zu.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem Papier stehend sicher noch lange.... Daran würde auch ein Sieg bei der anstehenden Wahl nichts ändern..

Praktisch aber ist sie es heute nur noch grenzwertig und eingeschränkt. Wenn die Pressefreiheit, der Rechtsstaat, Parteien behindert werden und Teile der Bevölkerung Ihren Einfluss nicht mehr ausüben können, ist es weder Demokratie noch Rechtsstaat.

Ein Sieg bei der Wahl, würde diesen Zustand weiter untermauern und die Möglichkeit geben die Demokratie leichter zu umgehen. Man kann sich Demokratie nennen ohne sie aber zu praktizieren. Z.B war die DDR eine Deutsche demokratische Republik.

Die Frage ist was passiert nach einer Wahlniederlage? Wird man dann akzeptieren das der "starke Mann" an der Spitze nicht gewollt ist? Gefühlt gibt es eine Menge Unterstützer dort, die sich einen starken Führer einer Bewegung von unkomplizierte religiöse Werten wünschen. Hoffentlich sind Ihnen die demokratischen Spielregeln nicht zu kompliziert, so das sie das dann nicht anders zu lösen versuchen. Aber wie sagt das Wort Bauernschläue schon aus, man braucht nicht viel Wissen um zu erahnen, wenn sich Einige etwas einfach nehmen wollen. Die Mehrheit wird heute sicher wenigstens ahnen, wie bedroht Ihre Freiheit (Demokratie) ist. Anders herum gab es früher auch Menschen die sich selbst in die Sklaverei verkauften damit sie ein einfacheres Leben bekamen.

Die Idee von Rechtstaatlichkeit und Demokratie gibt es seit Jahrtausenden und doch waren sie selten von langer Dauer. Solche Dinge werden erkämpft und es bleibt ein stetiger Kampf sie auch zu erhalten. Leider denken viele das es reicht, wenn Demokratie erst einmal in der Verfassung steht. Aber das ist Quatsch, Demokratie ist die ständige Auseinandersetzung mit komplizierten Dingen, also das was den Menschen schnell zu mühsam erscheint. Die Menschen wollen nicht immer viel denken, sondern glauben und geführt werden, so lange es Ihnen dabei gut geht. Leider wollen einige aber auch Macht oder Ihre Ziele umsetzen...und so nagt es dann bald an jeder Demokratie.

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Europa kann in Ruhe zu sehen, bis es zum Staatsbankrott kommt. Das Wirtschaftswachstum ist bereits zurückgegangen und die Inflationsrate in der Türkei wächst ständig, derzeit bei etwa 10%. Viele Firmen werden auch nicht mehr neu investieren, weil die Lage zu unsicher ist. Evtl. droht dort auch noch ein Bürgerkrieg. Solange diese Kämpfe nicht auch noch unter den in Europa lebenden Türken ausgetragen werden, kann es den Europäern egal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Erdogan so weitermacht, bin ich fest davon überzeugt dass das türkische Volk aufwachen wird, das Terror-Regime mit Unterstützung der PKK und der Peschmerga gestürzt wird und es zu einer Revolution kommen wird.

Die Folgen von einer Revolution wären nicht vorhersehbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeRIrgendwer75
05.03.2017, 16:40

du hast ja träume das die türken mit der pkk kooperieren hahaha

0

Die Türkei war fast durchgehend seit der Gründung der Türkischen Republik eine Diktatur.
Europa hat nichts unternommen, weil diese Diktatur alles, was im Sinne Europas ist getan...

Jetzt hat sich das geändert, es gibt keine Diktatur, und die Menschen bekommen endlich ihre Freiheit zurück, und wollen nicht mehr die Marionetten Europas sein. Das will Europa verhindern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?