Was meint ihr wäre ohne den 1 und 2 Weltkrieg passiert?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn Deutschland den 2. Weltkrieg "gewonnen" hätte, nehmen wir an, mit den Gebieten, die es bis 1942 erobert hat, dann ginge es Deutschland und den eroberten Gebieten heute wahrscheinlich so ähnlich wie Nordkorea:

Die Regierung setzte auf Autarkie das ist schlecht für die Wirtschaft und hätte wahrscheinlich bis heute zu Hungersnöten geführt, nicht nur in den eroberten Gebieten (von wo die Deutschen ja systematisch die Vorräte und Besitztümer stahlen), sondern auch bei der "Herrenrasse", wie sich die Deutschen selbst definierten, selber.

Kommt hinzu, dass die deutsche Regierung damals auch sehr intellektuellen- und fortschrittsfeindlich war, was den technischen Fortschritt sicher gehemmt hätte.

Die menschlichen Grundrechte wie sie z.B. in der Europäischen Menschenrechtskonvention festgeschrieben sind, würden nicht eingehalten. Es gäbe nicht einmal ein parlamentarisches System. Der Staat, bzw. eine kleine Gruppe von Machthabern würde willkürlich Gesetze erlassen, niemand wäre vor Übergriffen von Seiten des Staates sicher, der Staat könnte Menschen verhaften, foltern, einsperren, töten, ohne Rechenschaft ablegen zu müssen. Das wäre auch für die Angehörigen der "Herrenrasse" selber nicht besonders angenehm.

Noch schlimmer wäre es für alle, die nicht als Angehörige der "Herrenrasse" betrachtet würden. Die würden jedes Besitzes beraubt, versklavt, gefoltert, ermordet (das hat der Deutsche Staat ja auch tatsächlich 12 Jahre lang gemacht, das sind keine erfundenen Märchen).

Also ich denke, dass es für ganz Europa sehr schlecht gewesen wäre, wenn Deutschland den 2. Weltkrieg gewonnen hätte, und dass der Wohlstand und technische Fortschritt, den Europa heute erreicht hat, kaum möglich gewesen wäre.

Deine Erläuterung stimmen nicht mit der Überschrift überein. In der Überschrift fragst du wie es ohne Krieg aussehen würde, danach wie es  aussehen würde. Wenn Deutschland einen Krieg gewonnen hätte. Das ist nicht dasselbe.

Es ist auch sehr spekulativ. Wenn wäre es eher möglich gewesen, den 1. WK zu gewinnen. Dann aber nur, wenn die USA nicht beteiligt gewesen wären. In dem Fall hätte es den 2. WK wohl nicht gegeben, wir hätten noch einen Kaiser und Deutschland wäre zumindest eine Zeit lang die beherrschende Macht Kontinentaleuropas gewesen. 

 Aber das wäre genauso wenig von Dauer gewesen, wie die französische Dominanz in Kontinentaleuropa ab 1918. Die USA wären Deutschland trotzdem wirtschaftlich und militärisch allein aufgrund ihrer Größe überlegen gewesen.

Der 2. Weltkrieg war spätestens ab dem Einmarsch in die Sowjetunion nicht zu gewinnen.

ZIzIZakg 23.11.2016, 21:39

Man muss sich doch keine Gedanken darüber machen ob es denn möglich gewesen wäre die Kriege zu gewinnen, wenn die Frage ist was danach war geht man einfach mal davon aus das der Unmöglichkeit zum trotz halt gewonnen wurde.

0

Wenn wir den 1. Weltkrieg gewonnen hätten wäre es wahrscheinlich niemals zu Hitler und dem Holocaust gekommen. Ausserdem wären wir heute wenigstens eine Supermacht (waren wir aber auch schon vor dem 1.WK).
Technisch wären wir (waren wir damals auch schon) überlegen und Deutschland wäre heute um einiges größer.

Übrigens:
Die Technik aus den USA ist von uns. Nach dem 2. Weltkrieg wurden viele deutsche Wissenschaftler in die USA geholt. Sie sollten für die USA forschen und wurden im Gegenzug dafür nicht bestraft dass sie für die Nazis forschten.

Das ist schwer zu sagen, aber ich glaube nicht das alles deutsch sprechen würden. Ausser evtl. Bei Wissenschaftlichen Sachen, da bis zum 1WK Deutsch die Wissenschaftssprache war.

Vielleicht hätten wir nicht die Technik von heute sondern andere Technik.

Deutschland war vor dem 1. WK zusammen mit GB die stärkste Macht der Welt. Durch den 1. WK wurde die Amerikanische Wirtschaft ordentlich angekurbelt, wodurch die USA dann gleich ziehen konnte. 

Hätte Deutschland nun aber den 1. WK gewonnen, durch zb gelingen der Frühjahrs Offensive, wäre Deutschland erstmal die alleinige Weltmacht gewesen. Die Sowjetunion wäre vermutlich irgendwann (wie auch in echt) zu einer industriellen Supermacht geworden (Fünfjahresplan unter Stalin). 

Nun bestand ja ein Großteil der USA zu dieser aus Deutschen, 1914 war auch viel Jubel für das Kaiserreich in den USA zu hören. Deshalb wäre womöglich die USA eher auf Seiten des ehemaligen Bezwingers gewesen, statt sich gegen die neue Stellung als Weltmacht zu stellen. Wie die BRD heute auch mit dem ehemaligen Bezwingern kooperiert. 

Frankreich dagegen hätte vermutlich eine weiteren Krieg gegen Deutschland gestartet, diese Vorhaben wäre aber vermutlich, durch die geringe Mannstärke der Franzosen und der Preußisch Kämpferischen Haltung des Kaiserreiches zerschmettert worden.

Beim Empire ist es aber eine andere Frage, da könnte es in beide Richtungen gehen, Angriff aus Rache oder Freundschaft, zb durch den Familienstand von Kaiser und King. 

Nun waren ja aber nicht nur Deutschland und die Westmächte beteiligt. Das Osmanisches sowie das Habsburger Reich wäre vermutlich trotzdem zerbrochen, beides waren instabile Schatten eines Reiches. 

Italien das ja auch auf der Verlierer Seite gewesen wäre womöglich wieder Faschistisch geworden, wie erfolgreich der Duce aber im Krieg führen war hat man im 2. WK gesehen, von dem wäre vermutlich keine Gefahr ausgegangen.  

Beim Zweiten Weltkrieg ist es natürlich ganz anders, Deutschland wäre deutlich größer und die bezwungen Länder hätten Marionettenregierungen bekommen. Wie auch schon Vichy-Frankreich, die Republik von Salò und Ungarn unter dem Pfeilkreuzler-Regime. 

Die hätten nicht alle Deutsch gesprochen und sich nach und nach voneinander wegbewegt, dabei meine ich Ideologisch. Hätten sich aber vermutlich alle an den Idealen vom Gröfaz gehalten, sie nur anders ausgelegt. Wie zb bei den Gründungsvätern in den USA.

Die Nazis waren ja sehr gut darin junge Generationen für sich zu gewinnen und Gehirnwäsche zu betreiben. So wäre vermutlich nach spätestens zwei oder drei Generationen die ganze Welt indoktriniert. 

Technisch wären wir vermutlich schon weiter als wir gerade sind, schließlich sind im dritten Reich viele viele Sachen erfunden worden. Die Vergeltungswaffe 2 zum Beispiel war maßgeblich an dem Wettlauf ins All beteiligt da die ganze Technik auf ihr basierte.

Deine Frage regt vermutlich vorrangig zu dümmelnder Spekulation und Phantasterei an.

Welchen der beiden Kriege möchtest du denn gern in Gedanken ungeschehen machen? Den ersten ... und kaiserlicher Untertan werden? Oder den zweiten? Ab wo? Ab 1918? Ab 1923? Ab 1929? Ab 1933, oder ab 1939? Vielleicht auch erst ab 1943, wo's schon offensichtlicher schiefging?

Welche Rosine möchtest du dir denn gerne rauspicken?

Steh zu deiner Herkunft aus einer Nation, die nach mehrfachen gigantischen Verbrechen an der Menschheit heute das ist, was sie ist. Was-wäre-wenn führt hier zu ungesunden Gefühlen von verpasstem Größenwahn. Davon gab's früher schon zu viel ...


Es gäbe wohl mehr Monarchien und alle würden die deutsche Rechtschreibung beherrschen.

Würde Deutschland die neue Weltmach geworden ???

Nein.

Hätten wir jetzt mehr land zur verfügung ???

Wahrscheinlich ja, aber auch mehr Probleme.

Würde die ganze Welt jetzt Deutsch sprechen ???

Nein.

Würden wir normal wie heute leben ???

Wahrscheinlich nicht.

was wäre mit den verbündeten von Deutschland passiert ???

Das gleiche wie mit Deutschland.

Ohne den 1. Und 2. Weltkrieg hätte Deutschland diese Kriege auch nicht gewinnen können.

 

Was möchtest Du wissen?