Was meint ihr: Hatten frauen im ausgehenden 19. Jahrhundert ein recht auf glück?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

sie verstanden etwas anderes unter "Glück" -

Es war für sie Glück, wenn (so sie in "höhere Kreise" geboren waren) den Mann, der sie heiratete auch liebten, waren sie Arbeiterinnen, war es für sie Glück - eine Arbeit zu haben ... als Wäscherin, in der Fabrik etc., waren sie Künstlerinnen, bestand meist ihr Glück darin, ernst genommen zu werden.

Es war für sie Glück, wenn sie die Geburt ihrer Kinder überlebten, wenn sie ihre Kinder in einer trockenen Wohnung/ einem trockenen Haus aufwachsen sehen konnten, wenn ihr Mann ihnen nicht nur Vorschriften machte.

Es war für sie immer noch Glück, wenn alle Kinder überlebten, und wenn sie es fertigbrachten, bei den "Seitensprüngen" ihres Mannes einfach nur beiseite zu sehen.

Wenn sie Arbeiterinnen waren, war es überdies Glück, wenn sie älter als 50 wurden.

tintoretto 24.05.2011, 10:12

danke für den Stern!

0

jeder hat das Recht auf Glück nur fragt sich wann ist eine Frau bzw ein Mensch glücklich ?

Was möchtest Du wissen?