6 Antworten

Unrein ist das Gegenteil von rein (sauber).

In der Elberfelder Studienbibel wird Unreinheit so erklärt:

Es ist ein Zustand der sowohl im gottesdienstlichen oder kultischen (levitischen) als auch im sittlichen, geistlichen Sinn da sein kann. Manchmal gehen beide Bedeutungen ineinander über.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott Jehova meint mit unrein verschiedene Bereiche

Einmal die körperliche Unrein oder die Umgebung in der man lebt zb. Wohnung. 

Dann die geistige Unreinheit....schlechte Gedanken (oder reden )wie zb. ausmahlen von rachezügen, pornographische Bilder im Kopf oder das andere Geschlecht über die man gerne nachdenkt obwohl man verheiratet ist.

Aber auch seinen Körper mit absicht schaden zu führen durch Rauchen Drogen Medikamentenmissbrauch übermäßigen Alkoholgenuss und Hurerei

Was aber sehr wichtig ist, ist die ausübungder der Religion....unrein ist zb wenn man mit den Gedanken bei anderen Göttern ist oder wünsche im Kopf pflegt was Gott missachtet und verletzt. Jehova will das wir gemacht aufpassen, zu unseren nutzen

Gott hat gesagt man soll nichts anfassen was unrein ist....da meinte er das sein Volk einen hohen bogen drum machen sollen was diese Punkte einschließt


Meinst du eine genaue bibelstelle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offensichtlich bezieht sich deine Frage auf den christlich religiösen Begriff "Unreinheit".

In der Heiligen Schrift wird das Wort "Unreinheit" (Unsauberkeit) bis auf eine Ausnahme stets in der Beziehung des Menschen zur Dämonie (also eines "unsauberen Geistes") gebraucht.

Allein in Jakobus 2 hat sie die Bedeutung von "schmutzig", bezogen auf die Kleidung.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Unrein" ist ein menschliches Urteil. Bei Gott ist alles rein.

Heutzutage könnte man vielleicht in manchen Zusammenhängen "unrein" mit "krank" übersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
02.09.2016, 14:27

bei Gott ist nicht alles rein. sonst gäbe es ja keine Sünde

1

NICHTS...................wörter, beschreibungen, regeln und gebote stammen IMMER nur von menschen........ die geschichte der religionen beweist eindeutig, dass nicht gott den menschen, sondern der mensch sich seine götter selbst erschaffen hat..........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?