was meinen norddeutsche landeier mit dem wort "tütel"?

5 Antworten

Rumtüddeln kann alles mögliche sein.. Auf jeden Fall ist es etwas "fahriges". Wenn einer "tüddelt", dann puzzelt er so vor sich hin, packt nicht richtig an und so. Und wenn einer tüddelig ist, dann ist er ein bisschen neben der Spur. ;)

"tüddelich" kennt man im ruhrpott auch. aber "tüteln"?

0

Wenn du das Verb meinst, so heißt es "tüteln" oder - noch üblicher - "rumtüteln". Gemeint ist damit relativ unorganisiertes, zielloses "Rummachen": "Tütel nicht rum!", sagen Eltern, deren Kinder z. B. statt Hausaufgaben zu machen erstmal alle Bleistifte anspitzen oder so. Es gibt auch das Wort "tütelig". Wer tütelig ist, ist ein bisschen durcheinander. Alte Menschen werden "tütelig"; sie vergessen oder verwechseln dies und das.

Pardon, Doppelklick! (Warum kann man sowas eigentlich nicht löschen?)

0

wer rumtütelt, macht nichts halbes und nichts ganzes.

Was möchtest Du wissen?