Was meckern hier die meisten in Deutschland rum, obwohl wir hier meist besser als andere Länder leben können?

... komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Hallo!

Ich habe mich heute mit einem 81-Jährigen über dieses Thema unterhalten. Es war ein sehr lebhaftes und niveauvolles Gespräch, in dem der Mann auch über Zufriedenheit sprach & darüber, dass viele Leute immer meckern und mosern ------> selbst wenn sie in der Kneipe sitzen, wird über die Bedienung, das Essen, die Getränke und was noch alles geschimpft. Das liegt vllt. auch an der deutschen Mentalität, die mit 'ne Rolle spielt aber die Wurzel ist ganz anders gelagert, wie ich finde!

Den Leuten ist es heute nämlich meistens garnicht bewusst, wie gut es uns eigentlich geht. Wir haben (im Regelfall) echt alles, wonach manch andere Länder sich die Finger ablecken würden: Ein leidlich funktionierendes Sozial- und Gesundheitssystem, ein Dach über dem Kopf, Essen und Trinken für relativ kleines Geld, fließend Wasser, Heizung, Strom, eine flächendeckende medizinische Versorgung für fast jeden Fall, eine engagierte Polizei, ein meist recht hilfreiches und nicht korruptes Justizsystem, ein hoch-technisiertes Umfeld, gut ausgebaute Straßen, Busse, Bahnen, eigene Autos & in der Regel auch nette Menschen, mit denen man sich gut unterhalten kann.

Wir haben die Werte aus den Augen verloren ------> und das alles zu sehr als Selbstverständlichkeit eingestuft, was das alles aber nicht ist. Man braucht sich nur um andere Länder mal zu kümmern, es reicht shcon wenn man Nachrichten schaut & sich informiert, wie es anderswo abgeht. Wir sind zu bequem geworden & zu verwöhnt von allem! Deswegen haben wir oft den Blick für das verloren, was wirklich wichtig ist.. und wichtig sind nicht das neueste Smartphone, der fetteste Benz, die exklusivsten Klamotten oder der Urlaub in das entfernteste und mondänste Land.. wichtig sind Dinge wie Gesundheit, eine Wohnung, die Gewissheit zum Arzt oder zur Polizei gehen können & abends sein müdes Haupt auf ein Kissen legen zu können um zu schlafen.

Der 81-Jährige meinte, er sei schon zufrieden, wenn er abends mit seiner Frau zu Tisch ist, ein Brot ist und dann fernsieht. Er meinte, es ginge uns in Deutschland "besser als im Paradies", man müsse es nur wertschätzen. Und er hat mir mit jedem Wort aus der Seele gesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
19.10.2016, 19:52

Ganz aussagetreffende Worte und auch einige von Antworten, die eher dieser Wahrheit entsprechen. Ich zeichne auch somit diese als hilfreichste aus. Wer braucht schon so sehr sehr viel Geld, wenn er eh schon das nötigste zum Leben hat und man eher sich mehr mit dem Leben, bzw. darüber zu lernen befasen sollte? :) Ich zum meinem Teil mache das und will somit auch etwas zu der heutigen Gesellschaft beitragen.

1
Kommentar von perfectingday
19.10.2016, 20:08

Ja stimmt, hattest du auch ein letztes mal schon erzählt. Zwar hat er wie du bereits erwähnt hast, große Schmerzen, ist gesundheitlich stark beeinträchtigt, kein Auto und wenig Geld, jedoch ist er einer der fröhlichsten und großzügigsten Menschen überhaupt und das ist auch gut so. :) Besser ich habe ein Leben woraus ich noch viel lernen kann, anstatt ein Leben zu führen wo man nur noch ständig nach dem Prinzip immer wieder guckt, finanziell aufzusteigen um beispielsweise wie du es schon als Beispiel erläutert hast immer die beste Kleidung zu besitzen oder ein fettes Auto zu leisten. Ich persönliche brauche allerdings sowas allgemein auch gar nicht. :)

1
Kommentar von PlueschTiger
20.10.2016, 11:31

Erst mal Gratulation zum Stern

Wir haben die Werte aus den Augen verloren ------> und das alles zu sehr als Selbstverständlichkeit eingestuft, was das alles aber nicht ist. .... Deswegen haben wir oft den Blick für das verloren, was wirklich wichtig ist.. und wichtig sind nicht das neueste Smartphone, der fetteste Benz, die exklusivsten Klamotten oder der Urlaub in das entfernteste und mondänste Land

Das ist mit das einzige wo ich dir zustimmen kann, der Rest ist für mich nur erklärbar, wenn man vor der Realität die Augen verschließt.

wichtig sind Dinge wie Gesundheit, eine Wohnung, die Gewissheit zum Arzt oder zur Polizei gehen können & abends sein müdes Haupt auf ein Kissen legen zu können um zu schlafen.

Genau das hast du nicht. Was ich allein in unserer Gegend von Leuten erfahren habe was Erfahrungen mit Ärzten angeht, das ist schlimmer als sich beim Fleischer behandeln zu lassen.

Welche Polizei? Sie ist völlig unterbesetzt und handeln tun sie bisweilen Planlos. Erst wieder erlebt. Ehestreit, Frau wurde Attackiert, aber weil der Mann sich an dem Bilderrahmen mit dem er die Frau schlagen wollte blutige Finger geholt hat, haben die Polizisten seine Geschichte geglaubt, nicht der Frau. Die Frau hat man des Hauses verwiesen und als sie Tage später ihren Schlüssel von der Polizei abholte und die ganzen Blauen Flecke von der Attacke zeigte, hat das kein da auch nur im geringsten gejuckt, sie könne das ja im Formular der Kripo angeben, welches sie bekommt.

Auch wenn die Worte des 81 Jährigen durchaus weise sind, kannst du diese nicht mit dem Alltag und leben eines Menschen von 20-65 vergleichen. Der Alltag der Menschen und die Umfelder sind da zu verschieden.

2

"... immer nur meckern, meckern, meckern und meckern."


Ja, wenn einer die Abläufe in der Politik genau verfolgt und auch halbwegs versteht, dann ist nur meckern eigentlich viel zu wenig! 

Es baut sich ähnlich auf wie ein Erdbeben! Davon merkt man auch bis es eintritt rein gar nichts! Aber dann ...


Europa befindet sich in der schwersten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. 

Mit dazu beigetragen haben zwei schicksalshafte Entscheidungen im Juni. 

Vor allem für Deutschland sind sie von epochaler Bedeutung gewesen.   ---    Hans-Werner Sinn

Quelle:  http://www.focus.de/finanzen/experten/brexit-und-ezb-urteil-viele-haben-es-nicht-gemerkt-der-juni-war-ein-schicksalsmonat-fuer-deutschland\_id\_6084946.html




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo perfectingday,

Und zwar höre ich kaum einziges mal was positives zu der Politik und es ist ist immer nur meckern, meckern, meckern und meckern.

Das einzig gute was passiert ist, war die Moralische Komponente von Merkels Entscheidung.

Was meckern hier die meisten in Deutschland rum, obwohl wir hier meist besser als andere Länder leben können?

Du hast es auf den Punkt gebracht, KÖNNEN. Das ist aber auch alles. Nur weil wir es KÖNNTEN, heißt es nicht das wir es auch können. Klar könnte Frau Manager sein, sie müsste nur auf Familie, Ehe und alles andere, was das leben wertvoll macht verzichten. Die Realität in Deutschland sieht übel aus.

  • Bildungssystem ist bescheiden
  • 2008 hat die EU, meines Wissens, Deutschland abgemahnt, weil es die Menschenrechte auf Bildung nicht ordnungsgemäß und für alle gleich durchsetzt.
  • es sollen allein in Deutschland 12 -16 Millionen Arme geben
  • Arbeitslosigkeit ist meines Wissens bei etwa 6 Millionen (alles inklusive)
  • Das Gesundheitssystem ist so katastrophal, das es den Namen "KZ Deutschland" verdient. Es kann nicht sein das in einem Land wie Deutschland es 6 Stunden Dauert bis man Erste Hilfe bekommt und 2 davon in Wartezimmern verbringt. Es kann nicht sein das 40.000 + Jährlich durch Pfusch Sterben. Allein in meiner Familie hat es 1 -2 Leben Gefordert und ich muss mit den folgen den Rest meines Lebens leben.
  • Ausverkauf des Rechtsstaates mit dem Gewaltsamen durchdrücken von CETA und TTIP, welche eine eigenständige Gerichtsbarkeit etablieren würde, welche nur für die Wirtschaft gelten würde, nicht aber für die Staaten welche die Gegenseite bilden.
  • CDU/CSU und SPD weigern sich als einzige die Listen zu veröffentlichen welche Lobbyisten bei ihnen ein und ausgehen. Jetzt will man sogar auf steuerzahlerkosten, gegen das Urteil welches sie dazu verpflichtet vorgehen. Linke, Grüne haben diese Listen schon veröffentlich bevor es überhaupt zu urteil kam
  • 2014 soll Deutschland vom Ethikrat der EU abgemahnt worden sein weil es nicht gegen die illegalen, geschlechtsangleichenden OPs, bei Intersexuellen macht.
  • 500.000 ehemalige Beamte stecken in der Privaten Krankenversicherung fest. Sie können sich Raten von bis zu 1000€ im Monat nicht leisten und sterben deswegen, weil sie keine Behandlung bekommen.
  • .........

Immer wieder hört man, gerade bei der Flüchtlingskrise. Öhh, die Politiker haben da so einen fatalen Fehler gemacht, unser Land wird bald in den Untergrund stürzen oder dann übertriebenermaßen noch, ohje passt auf, sonst wird Deutschland bald islamisiert etc. etc. etc.

Die Entscheidung, die Flüchtlinge aufzunehmen war Moralisch in Ordnung, doch das war auch alles. Das Problem was die Leute haben ist das der Staat wo es nun zu den Massen gekommen ist, nicht zusammen arbeitet. CSU hier, CDU da, SPD dort. Parteienklüngel und Macht Spielchen der Perversesten Sorte und ganz oben dabei CSU mit Seehofer, der seine Meinung schneller ändert als Prostituierte ihre freier.

Die Politiker und Parteien hätten zeigen können, das sie auch gemeinsam mit den Ländern und Gemeinden Parteiübergreifend Probleme angehen können und lösen, doch wie die Geschichte zeigt ist die einzige Sache wo man Parteiübergreifend nahezu einig ist, das eigene Gehalt. Statt Probleme zu lösen will man bestehende Gesetze in einigen Fällen zeitweilig für einige dinge aufweichen um dinge zu beschleunigen, statt bedacht und gemeinsam zu handeln.

Warum Leute was gegen Flüchtlinge haben, man hat es noch immer nicht geschafft die vorher da gewesenen zu integrieren und man hat kein Plan wie mit den Millionen neuen umgehen. Die Kosten in den nächsten Jahren werden auf um die 50 Milliarden € geschätzt. Geld wächst nicht an den Bäumen und wird bei denen geholt die am wenigsten haben. Plötzlich ist es Laut Agentur für Arbeit möglich 150.000 oder 300.000 Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren, wo waren die Möglichkeiten bei Deutschen Arbeitslosen, vor den Flüchtlingen?

Kurz gesagt, es läuft zu viel verkehrt und zu viele im Land leiden, bereits unter der Politik der vergangenen Jahre und Jahrzehnte und die Flüchtlinge von Heute sind alles dinge vor denen Experten schon seit Jahrzehnten warnen, aber Lobbyisten jeden Wunsch zu erfüllen ist wohl besser, als seinen Job fürs Volk zu machen.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soprahin
19.10.2016, 21:10

man hat es noch immer nicht geschafft die vorher da gewesenen zu integrieren

Man muss auch noch dazu sagen, daß man es nicht geschafft hat, die vorher da gewesenen wieder zurück zu schicken, in den Ländern, in denen auch Urlaub gemacht werden kann.

Integration hat nichts mit Asyl zu tun und Flüchtlinge nichts mit Einwanderung.

0

Viele Menschen glauben dass dieses gute Leben durch die Flüchtlinge bedroht wird. Ob das so ist oder einmal so sein wird, kann ich dir nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Meckern ist halt eine Strategie zur Problembewältigung, genauso wie z.B. Brainstorming auch. Meckern ist gar nicht so ineffektiv. Man darf halt nicht auf eine Strategie festgelegt sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umgekehrt wird auch ein Schuh daraus. Die Deutschen leben meist besser als Menschen in anderen Ländern, weil sie nie zufrieden sind mit dem akuten Zustand und meistens nur sehen was noch besser sein könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte solche Vergleiche für total unsinnig.

Wir leben in Deutschland und weder im Kongo noch in Syrien oder in der Mongolei, um mal willkürlich ein paar Länder heraus zu greifen.

Nur weil manche Menschen in Deutschland ein Dach über dem Kopf und zu Essen haben, heißt das noch lange nicht, dass es ihnen auch wirklich gut geht.
Es bringt hier keinem etwas, wenn auf einmal von irgendeiner Seite beschlossen wird "3,50 €/Tag reichen vollkommen für eine Person." Schließlich müssen ja in manch anderen Ländern die Menschen damit auch zurecht kommen.

Ich empfehle dir, deine Augen und Ohren auch mal in die andere Richtung aufzumachen.
Es gibt nämlich nicht nur die, die Angst und Besorgnis oder gar Wut wegen den Flüchtenden äußern, sondern auch solche die zumindest neutral sind oder sich entsprechend einsetzen, weil sie wissen, dass die Betroffenen sich nicht aus Spaß auf den weiten Weg gemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das genauso wie du. Zumindest die Wähler der Regierung, welche nicht wenig sein dürften, müssten doch wenigstens ein bisschen zufrieden mit ihrer Wahl sein. Wenigstens ein bisschen sollte man doch hinter seiner Entscheidung stehen. Irgend einen kleinen Vorzug muss die Partei anderen gegenüber gehabt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Suboptimierer
19.10.2016, 09:34

Auf der anderen Seite, würdest du überall herum erzählen, dass du zufrieden bist, wenn du zufrieden wärest?

Dass man die Zufriedenen nicht hört, ist selbstverständlich. Stell dir mal vor, in den Nachrichten würde folgendes berichtet:

"In Stadt A ist alles in Ordnung."
"In Stadt B ist auch alles in Ordnung."
"In Stadt C ist ebenfalls alles in Ordnung."

Das juckt doch niemanden. ^^

1

Ein guter Lebensstandard kann nur gehalten werden, wenn man die Finger in die Wunden legt. Deswegen wird gemeckert. Das kannst du in jedem erfolgreichen Unternehmen beobachten. Wenn man sich mit einer Situation zufrieden gibt, bedeutet das den Abstieg.

Abgesehen davon, ist die derzeitige Lage in Deutschland so brisant, dass das Meckern nötiger denn je ist. Zumindest innerhalb der jüngeren Geschichte des Landes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
18.10.2016, 15:11

Hmm, finde ich seltsam wenn es Deutschland brisant geht und trotzdem gemeckert werden muss. Wozu trägt das bei?

1
Kommentar von perfectingday
18.10.2016, 15:20

Ich habe nicht nach dem Wort gefragt was dies bedeuten könnte, sondern warum dies nötig sei. :)

0

Jeder blöde Ochse glaubt, dass das Gras auf Nachbars Wiese grüner ist und besser schmeckt.

Klar könnte man noch Einiges in D verbessern, aber ich denke trotzdem, dass wer dauernd an Deutschland rummäkelt vor allem Eines zeigt:

Null Ahnung vom Lauf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch,das kan sich ändern und zwa sehr schnell!Es wird geschätzt nach der Wahl 2017 gehts los.Wohnungsnot,Mittel und Kleinverdiener werden noch mehr belastet!Und Krankenkassen tun es jetzt schon ein Ende ist nicht in Sicht!Die Zeiten wo es uns gut ging haben jetzt Einschnitte,sei es in Sicherheit und der Exestinz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen sagt man wohl das es zum typisch, deutschen Brauchtum gehört, zu meckern ;)

Zum anderen könnte man ja argumentieren: je mehr man hat, um so mehr kann man auch verlieren...

Eigentlich ist es ja sehr gut das DE eine so kritische Bevölkerung hat, die erstmal alles hinterfragt und analysiert, aber sowas artet wie momentan schnell in konservativen Stillstand und Lähmung aus... "never touch a running system"... bis es sich selbst überholt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
18.10.2016, 15:10

Mag sein, jedoch muss man nicht immer das ganze weitaus übertrieben darstellen, wobei das nicht der Fall ist.

1
kaum einziges mal was positives zu der Politik

Ich frage dich, was genau an der aktuellen Politik positiv ist? Mir fällt nichts ein. 

Die letzte Sache die eine positive Richtung gezeigt hat, war der von den Linken geforderte Mindestlohn. 

Ansonsten sehe ich an der aktuellen Politik wirklich nichts positives.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

psychologisch bedingt: Je besser es einem Volk/einer Nation geht, desto unzufriedener die Menschen (normalerweise). Davon abgesehen ist der Deutsche weltweit an der Spitze, was meckern betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

willst wohl auch alles schön reden?

es ist wohl eine lüge dass es immer mehr arme gibt?

ist wohl eine lüge das die diäten steigen?

ist eine lüge dass die sozialvergände nicht mehr gehört werden? dafür die lobbyisten die viele geld haben?

achso das ist ja meckern?

es ist schön dass die politiker hohe dieätäten bekommen damit sie nie ein essen von den lobbystenverbände bekommen?

es ist wirklich schön das die politiker so bürgernah sind dass sie nicht merken das der mittestandsbauch geschmolzen ist?

es ist schön das vor den wahlen die wahlgeschänke kommen?

es ist schön das in den meisten nach länder 4 jahre gewählt wird und bei uns nach 5 jahre? was für ein zufall?

es ist schön dass es immer mehr nichtwähler gibt damit die alten strukuren aufrecht gehalten werden? anders denkende werden meist ausgegrenzt?

usw?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
18.10.2016, 15:05

Ich will hier nichts schön reden! Nur um das mal klar zu stellen. Warum soll man ständig und jederzeit ein unzufriedenes und unglücklicheres Leben führen? Sicher regen mich auch ein paar Sachen auf, aber nicht jeden Tag und rund um die Uhr, man muss auch mal eine Pause davon haben. Es hindert doch eigentlich niemanden daran zu leben. Und ehrlich, wirklich ich sehe jetzt nichts was mich nur ansatzweise daran hindert, mein Leben so zu leben wie ich möchte. Das mag dir oder euch vielleicht nicht so vorkommen, doch das ist so.

0
Kommentar von Havenari
18.10.2016, 15:18

das in den meisten nach länder 4 jahre gewählt wird und bei uns nach 5 jahre

Wie meinen?

0

das ist so, weil die meisten Menschen es zwar Wissen das wir in einem der reichsten Ländern leben. Doch im Endeffekt schätzt es keiner. Lösung einmal in eines dieser 3. Welt Länder fahren und sich das mal anschauen. 

Anstatt über das Dankbarkeit zu zeigen was wir haben wird lieber gesucht was mir denn alles nicht haben. Dankbarkeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Dankbar das du laufen riechen hören und schmecken kannst. Dankbar auch für die kleinen Dinge im Leben die oft die großen Dinge sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nun einmal ein Jammern auf hohem Niveau. Aber das ist keine deutsche Eigenart. In noch reichenden Staaten wie der Schweiz oder Norwegen wird über die Regierung und die Politik ebenso geschimpft. 

Selbst Multimillionäre schwelgen nicht zwangsläufig in Selbstzufriedenheit, sondern haben auch Sorgen und Grund über Dinge zu stänkern, die ihnen nicht in den Kram passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WER meckert und jammert denn ?  unausgebildete , sensationslüsterne journaille , ungelernte arbeitslose ; politgeile von rechtsaußen .  Die meißten ? nee , die lautesten !

Der Rest geht seiner Arbeit nach und versucht hier und da Vorteile für seine Familie zu erreichen .  Keiner traut sich zuzugeben , das diese Kanzlerin sehr viel für Deutschland und Europa richtig macht .


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die momentane Lage für niemanden außer für die Flüchtlinge etwas positives ist. Man muss helfen das ist keine Frage aber jeder der normal in diesem Land lebt und arbeitet hat davon nun mal nichts außer mehr Abzüge auf seiner Lohnabrechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von archibaldesel
18.10.2016, 14:49

Für niemanden etwas positives?

  • Geringste Arbeitslosenquote seit der Wiedervereinigung
  • Wirtschaft wächst wie seit Jahrzehnten nicht mehr
  • Haushalt das erste Mal seit 50 Jahren ausgeglichen
  • Reale Lohnzuwächse in fast allen Branchen

Es geht uns wirklich schlecht. Meine Güte, wie gut geht es im Vergleich den Spaniern mit einer Jugendarbeitslosigkeit von über 50%. Es ist wirklich kein Wunder, dass die nicht jammern....

Kann mal jemand meine Tränen auswischen?

10
Kommentar von Marc8chick
18.10.2016, 16:31

Achso nee, sozial sein lass mal, wir liefern denen doch schon die Waffen warum erschießen Sie sich dann nicht richtig ? 

0
Kommentar von Crack
18.10.2016, 16:39

aber jeder der normal in diesem Land lebt und arbeitet hat davon nun mal nichts außer mehr Abzüge auf seiner Lohnabrechnung.

Du hast jetzt die selben Abzüge auf Deiner Lohnrechnung wie vor einem Jahr - also noch bevor der Flüchtlingsstrom Deutschland erreichte. Es gab finanziell absolut keine neuen Belastungen für den Einzelnen.

Du bist also genau so ein Mensch wie er in der Frage beschrieben wird - maßlos übertreibend und Argumente erfindend...

2
Kommentar von perfectingday
18.10.2016, 16:51

Seit wann sind seit Jahrzehnte Jahre? Da liegt schon dabei ein gewaltiger Unterschied.

0

Da es nichts Positives hier in diesem Lande gibt, sofern man nicht reich oder wenigstens wohlahbend ist, versteht es sich von selbst, dass zahalreiche Menschen diese Verhältnisse hier verspotten u.o. kritiseren. Iss halt nicht jeder so ein JUnwissender und Hans-Guck-in-die-Luft wie du einer bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lifeisnic
18.10.2016, 22:00

Nichts positives im Land?

1
Kommentar von Lifeisnic
18.10.2016, 22:03

Tut mir leid, aber wo würdest du denn gerne wo anders leben, wo es deiner Meinung nach besser läuft? Und deine Meinung das er ein unwissender ist, ist absolut nicht nachvollziehbar.

0
Kommentar von Lifeisnic
18.10.2016, 22:04

Achja Hans-Guck-in-die-Luft. Das ist sogar eine Beleidigung an den Fragensteller.

0
Kommentar von perfectingday
18.10.2016, 22:14

Ich bin keinesfalls reich. Nur weil man eine andere Meinung dazu hat und es mal eben anders sieht, heißt es nicht das man reich oder wohlhabend ist. Außerdem woraus ziehst du deine Schlüsse das ich unwissend und ein Hans-Guck-in-die-Luft wäre? Am liebsten gehe ich da drauf nicht mehr ein, wie ich sowas manchmal einfach nicht ab kann..

1

Was möchtest Du wissen?