Was macht sparen mit der Seele?

3 Antworten

Sparen ist erst einmal eine persönliche Einschränkung, denn Du gibst weniger aus, als Du zur Verfügung hast.

Infolge dessen kannst Du größere Anschaffungen tätigen, ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen.

Wenn Du unerwartet auf Dein laufendes Einkommen verzichten mußt, kannst Du Dich aus eigener Kraft für eine Weile über Wasser halten.

Es geht also nicht darum, Geld zu horten, sondern um sich ein Sicherheitspolster für Notfälle zu schaffen.

Man wird nicht unbedingt geizig, aber man überlegt gezielter, was einen tatsächlich glücklich macht. Ob das jetzt eine Anschaffung ist, auf die man lange gespart hat, oder ob man mit dem Geld Projekte unterstützt, die einem wichtig sind.

Geld ist ein Tauschmittel. Wenn man Geld um des Geldes Willen sammelt, ist man im Grunde ein armer Mensch, der sich selbst nichts gönnt.

Giwalato

Mein Vater ist echt schlimm er holt sich selber Krasse Sachen aber sagt immer wir müssen sparen

Sparen ist gut für die Seele.

Was möchtest Du wissen?