Was macht Scientology eigentlich so schlimmes?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Scientology zerstört zunächst systematisch das Selbstbewusstsein derer, die in ihre Fänge geraten, indem massive "Persönlichkeitsstörungen diagnostiziert" werden. Dann wird das durch ein Plastikselbstbewusstsein ersetzt, das in extrem teuren Kursen vermittelt wird. Dabei durchläuft das Mitglied eine streng hierarchische Ordnung. Wer eine der oberen Stufen erreicht hat, ist so gehirngewaschen, dass er sich für Gott oder mindestens seinen Stellvertreter hält. Aussteiger und Kritiker werden denunziert, bedroht, verklagt usw. usf... Ein wirklich gefährlicher Laden.

Ich habe darüber sogar eine Facharbeit geschrieben ob es sich hierbei um eine Sekte oder Religion handelt. Bei Interesse kann ich sie gerne schicken. Habe diesbezüglich auch die Methoden dieser Organisation untersucht und konnte einiges erschreckendes feststellen was mit Humanität nichts mehr zu tun hat.

Ja, würde ich gerne lesen.

1

Einem Freund von mir ist etwas schlimmes passiert. Sein Vater ging mal in eines dieser Scientology Zentren und hat einen Test mit sich machen lassen, laut dem er sein Geistiges potenzial nicht nütze und er nachweisbar unglücklich sei; letzteres stimmte, sonst wäre er nie in dieses Zentrum gegangen. Sie sagten ihm er könne sich mit ihrer Hilfe ändern, jedoch bräuchte die "Gemeinschaft" Geld um diese Dienste anbieten zu können. Später räumte er ohne das Wissen seiner Frau das Bankkonto aus und gab all sein gespartes dort ab. Er versank immer tiefer in dieser Sekte und stellte Scienetology über seine Familie, was die Scheidung zur Folge hatte. Trotz all der Probleme die er dadurch hat ist er weiterhin Mitglied.

Was möchtest Du wissen?