Was macht Religion zu Religion?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Interessante Frage.

Auch Kirchen können nicht läuten wie sie wollen, es wird zwischen liturgischem Läuten und weltlichem Läuten unterschieden. 

Gegen das weltliche Läuten kann und wurde schon erfolgreich geklagt. Das liturgische allerdings wird von der Religionsausübung gedeckt.

Aber nicht jede Religionsausübung kann grundrechtlichen Schutz für sich beanspruchen, es muss schon eine tatsächlich anerkannte Religion sein.

Interessanterweise wurden in den USA in einem Bundesstaat vor einiger Zeit tatsächlich  die Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters als Religionsgruppe anerkannt. 

Nijori 01.03.2016, 14:59

Die Amis haben aber auch nen ganzen Haufen mehr von verrückten Religionen und Sekten und zumal das ne Scherzreligion ist(will ich schwer hoffen) gibt es da deutlich sonderbareres.

0
furbo 01.03.2016, 15:02
@Nijori

Aber gerade FSM findet immer mehr Anhänger. Auch in Deutschland. In Polen wurde der Antrag auf Anerkennung als Religionsgemeinschaft noch abgelehnt. 

Ich finde die Idee FSM sehr gut. Aber man sollte den Sinn, der dahinter steht, nicht aus den Augen verlieren, letztlich ist es nur Satire. 

0

Die Religionseigenschaft allein reicht hierfür nicht aus.

Die Gemeinschaft muss auch als Körperschaft öffentlichen Rechts anerkannt sein.

Um diese Anerkennung zu bekommen, muss sie ein paar Bedingungen erfüllen, insbesondere genügend Mitglieder haben, eine genügend lange Zeit existiert haben und auch sonst erwarten lassen, dass sie auf unbestimmte Zeit weiterexistieren wird. Und natürlich die Verfassung / die freiheitlich demokratische Grundordnung respektieren und erwarten lassen, dass sie dies auch weiterhin tut. (Für die genügend lange Zeit dürfte auch erforderlich sein, dass die Gründergeneration und möglicherweise auch die folgende Generation verstorben ist.)

Was speziell das Glockenläuten betrifft, vermute ich, dass die Erlaubnis auf Gewohnheitsrecht/Tradition beruht und heute nicht mehr genehmigt werden würde, wenn jemand auf die Idee käme, es jetzt erst einzuführen. Als diese Tradition begonnen hat, waren die allermeisten Menschen in der Landwirtschaft tätig und um 9 Uhr vormittags schon ein paar Stunden auf den Beinen und waren froh, wenn eine Pause eingeläutet (Wortspiel beabsichtigt) wurde.

Grüß Dich iakkippank!

Es gibt keine allgemeingültige Definition. Es gibt nur eine, die dem Begriff nahe kommt. Und zwar ist das die von Gustav Mensching, die ich am Besten finde:

„Religion ist erlebnishafte Begegnung mit dem Heiligen und antwortendes Handeln des vom Heiligen bestimmten Menschen“.

Da wäre aber noch zu klären, was heilig bedeutet:

Wikipedia:

Heilig bezeichnet etwas Besonderes, Verehrungswürdiges und stammt wortgeschichtlich von Heil ab, was sich abgeschwächt noch in heil („ganz“) wiederfindet. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist heilig ein im Zusammenhang mit Religion gebrauchter Begriff mit der zugedachten Bedeutung „einer Sphäre des Göttlichen, Vollkommenen oder Absoluten angehörig“, ...

Heilig muss aber nicht unbedingt ein Gott oder irgendwelche Götter sein, sondern das Leben selbst ist es, mit all seiner Vielfalt in der  Welt und im Universum, welches als besonders verehrungswürdig erlebt und angesehen werden kann. Das halte ich für viel besser als einem Gott oder Göttern zu huldigen, die zudem noch vom Menschen erfunden worden sind. 

In dem Falle lebtest Du nämlich dann nicht aus Dir selbst heraus, sondern folgst gehorsam einer Autorität (die auch autoritär sein kann, wie in der Bibel, im Koran oder im Talmud dargestellt). Durch diesen Gehorsam verlierst Du Deine geistig-seelische Freiheit, weil Du nicht selbst entscheiden kannst bzw. sogar nicht darfst!

 Du tust dann etwas, weil es von Dir verlangt wird, aber nicht aus einer Einsicht, die aus Dir selbst stammt und Dich mit dem Leben vereint. Die aber wäre unaufgebbar, denn Du sozusagen selbsttragend, eigenmotiviert und aus unaufgebbarer innerer Notwendigkeit einsichtig Dinge tust.

Du musst daher selbst für Dich entscheiden, was Dir heilig ist und deshalb trägst Du auch dafür die Verantwortung. Im anderen Falle nicht, auch dann nicht, wenn das Ergebnis gut ist.

Nimm dem Menschen die Schuld und Du tröstest ihn - mit einer Entmündigung!

Vielleicht möchtest Du auch mal hier nachlesen? Es ist ein wichtiger Beitrag eines berühmten Psychiaters und Humanisten: Erich Fromm

https://db.tt/XHz8zj

Herzlichen Gruß

Rüdiger

vonGizycki 01.03.2016, 13:14

Korrektur eines Satzes:

Die aber wäre unausweichlich nötig, wenn Du sozusagen selbsttragend, eigenmotiviert und aus unaufgebbarer innerer Notwendigkeit einsichtig Dinge tust oder unterlässt.

0
vonGizycki 01.03.2016, 13:19
@vonGizycki

Die Verantwortung kann dann leicht auf einen Gott abgeschoben werden, so war das gemeint, das geht aber nicht. Die Verantwortung bleibt dennoch bei Dir.

0
Kann ich eine Religion gründen und sagen dass meine Götter mich nur mögen wenn ich Sonntag meine Hecke schneide und Glasflaschen wegwerfe?

Wenn du es schaffst, mit der Religion des Wegwerfens von Flaschen am Sonntag, damit Götter dich mögen, eine anerkannte Religionsgemeinschaft zu werden, mehrere Jahrhunderte hindurch Europa mitzuprägen und Milionen Menschen zu begeistern..... Warum nicht?

Wie schon erwähnt gibt es einige Vorraussetzungen die eine Glaubensgemeinschaft erfüllen muss um als Religion anerkannt zu werden, aber wieso nimmst du nicht einfach ne Heckenschere?
Über n bisschen Schnipp Schnapp beschwert sich keiner, auch nich Sonntags und Flaschen kannst du immer wegwerfen, außer du meinst mit Schmackes an die nächste Wand.

Das solltest du generell nur machen wenn du ein Schiff taufst und dann auch nicht an jede X-beliebige Wand sondern an den Steuerbordbug bestenfalls.^^

Klar und wenn deine Religion von dir fordert bei Douglas Parfüm zu stehlen klappt das auch.....

eine Einschränkung bei Ruhestörung etc. in Maßen ist hinzunehmen, aber die geht es nicht um Religion sondern persönliche Vorteile im Rahmen einer Religion...... googel mal Scientology.

"Religionen" kannst du so viele gründen, wie du willst. Sie werden nur nicht anerkannt.

Im Prinzip ja. :D

Dein Beweggrund eine  Glaubensrichtung zu begründen sollte dabei schon ein wenig ernsthafter sein.

Suche mal nach dem fliegenden Spaghettimonster (FSM) oder nach der missionierenden Kopimistengemeinde :D

furbo 01.03.2016, 12:59

Na ja, die FSM sind auf dem Vormarsch. Es wird nicht lange dauern, dann wird sie in irgendeinem europäischen Land anerkannt (meine Vermtutung)

Ramen 

0

Nein.Die Kirche darf auch nur zu bestimmten Zeiten läuten.Gehe früher ins Bett oder nutze Ohrstöpsel.Flaschen darfst Du sonntags auch wegwerfen,sollte aber ohne Lärm frühmorgens von statten gehen.

Was möchtest Du wissen?