Was macht man, wenn man nicht mehr kann?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

2 kleine Übungen zur Motivation:

Übung: Positiv denken! Ich will nicht mehr ...", "Immer passiert mir das ..." Wer mit einer Situation unzufrieden ist, konzentriert sich auf die negativen Aspekte, auf das, was nicht klappt - anstatt ein positives Ziel zu benennen. Je mehr du dich jedoch darauf fokussieren, was du NICHT mehr möchtest, desto öfter wirst du genau das bekommen. Notiere dir einen Tag lang stichpunkthaltig jeden Satz der eine Verneinung enthält. Nun nimmst du dir jeden Satz einzeln vor und fragst dich: Was möchte ich stattdessen?

Übung: was mich stärkt und was mich schwächt Was tut dir gut? Und was schadet dir eher? Wenn du das weißt, kannst du das, was dich stärkt, suchen und das, was dich eher schwächt, meiden. Die Fragen lassen sich auf alle Bereich unseres Lebens übertragen: Welche Nahrungsmittel tun dir gut und welche schwächen dich eher? Welche Musik tut dir gut und welche eher nicht? Welche Mitmenschen tun dir gut und welche eher nicht? Frage dich bei allem was du tust: stärkt es mich? Reduziere das, was dich schwächt so gut es geht, dadurch gewinnst du ein sehr gutes Gefühl für deine ganz individuellen Bedürfnisse.

Noch hört sich es nicht sehr dramatisch an aber sowas kann sehr schnell ausufern und zum richtigen Problem werden. Sicherlich solltest du das nicht mit dir alleine rumtragen sondern dir Vertrauenspersonen suchen mit denen du wirklich reden kannst. Irgendwo muß deine Lustlosigkeit ja her kommen, wichtig schnellstens dagegen ankämpfen bevor du in eine "krass gesagt" deprision fällst oder in so ein tiefes Loch ...... naja ich will nicht den Teufel an der Wand malen aber nimm es nicht auf der leichten Schulter und hol dir hilfe und versuch herauszufinden woran es liegen kann. Kopf hoch und such auch was, das dir Spaß macht das du Unternehmen kannst.

Oh, alle schon passiert. Die Antriebslosigkeit ist Folge der Depressionen und nicht umgekehrt!

0
@Bloodgirl

Also doch schon dramatischer, ich denke man muß sich dafür schon professionelle Hilfe holen, mit Depressionen ist nicht zu spaßen.

0

Raus an die frische Luft, das schöne Wetter geniessen und spazieren gehen - dann kommt man auf andere Gedanken!

Bei mir wird's langsam leider zum Dauerzustand und ich schaff's nicht mich wieder aufzurappeln.

Das kann diverse Ursachen haben von Überarbeitung über Stoffwechselstörungen, Infektionen, diverse phychische Krankenheiten bis hin zu magischen Ursachen.

Hat da jemand Tipps oder so?

Ganz allgemein kann man die Motivation erhöhen, in dem man sich Ziele setzt und seinen Leben einen Sinn gibt. Ansonsten müßte man erstmal herausfinden, woran es liegt.

schwierig zu beantworten ohne näheres zu wissen. mach mal eine liste von den sachen die du erledigen willst und hake dann ab was du gemacht hast. sollte deine antriebslosigkeit mit depressionen zusammen hängen müßtest du zum arzt. hast du denn keine hobbys oder dinge die die spass machen?

Ich weiß nicht wie jung du bist, wäre schön, mal paar Angaben dazu zu bekommen. Im Moment könnte es die Frühjahrsmüdigkeit sein. Esse viel frisches Gemüse, mache dir Salate mit Möhren, Gurken, Radieschen etc. Gehe mal schwimmen oder einfach Spazierengehen. Du müsstest dir ein Hobby suchen oder etwas, das dich begeistert und vom Hocker reißt. Warte nur ab, wenn es jetzt richtig Frühling wird und die Sonne kommt, sieht das Leben schon viel freundlicher aus.

Man Muss Mal Nein Sagen Können Das is Oft Der Fall Man Muss STARK sein Können Und Man muss Durchsetzen Können was man sich vorgenommen Hat das ist bei vielen Menschen oft der fall das die das nicht können und deswegen schwach sind Und probleme Haben Also Nimm dir meine Antwort Ans Herz Und starte Durch ich wünsche dir viel glück Und alles gute !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

also wenns bei mir GAR nicht mehr geht (aber wirklich GARNIX über mehrere tage hinweg), geh ich zum arzt und lass mich krank schreiben. die "freien tage" nutze ich dann zur totalen reizabschirmung (lange schlafen, tun, wozu ich lust habe, solange es mir nicht schadet (zb den ganzen tag pennen, die wohnung nicht verlassen oder so, mir die familie vom hals halten etc. allerdings sollte man die zeit nicht zum saufen, kiffen oder für parties nutzen. irgendwann, nach drei oder vier tagen, fange ich dann ganz von selbst wieder an, meinen hintern hochzukriegen, arbeite im haushalt, gehe an die frische luft, lese ein gutes buch etc. nach spätestens einer woche kann ich dann auch wieder arbeiten.

tage??? Wochen, Monate!!

0

Ich fahre immer Fahrrd..dann fahre ich immer so nen riesiegen Berg hoch in ne verlassene Gegend in der nähe des Waldes die anstrengung da hoch zu fahren tut gut. :)

an die frische luft gehen und tieeeef durchatmen ;)

Nach drausen gehen und chilln

Was möchtest Du wissen?