Was macht man, wenn man im Wald auf angriffslustige Wildschweine trifft?

 - (Selbstverteidigung, Förster, Wildschwein)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gefahren durch Wildschweine Eine direkte Gefahr durch Wildschweine besteht für den Menschen nicht. Der Fall ist ehr umgekehrt gelagert. Wildschweine sind aufgrund ihres perfekten Geruchs- und Gehörsinns immer informiert was um sie herum geschieht. Daher sind Wildschweine meist auf der Flucht. Das bedeutet, die Wildschweine sind verschwunden, bevor wir sie überhaupt zu Gesicht bekommen haben. Wenn es nun doch geschieht, ist eine Wildschweinbegegnungen meist nur von kurzer Dauer, denn bevor der Spaziergänger verarbeitet hat, was denn da über den Weg gehuscht ist, ist alles schon vorbei und Tiere im Wald verschwunden.

Die Fachliteratur gibt an, dass Bachen und Keiler beim Anblick des Menschen aggressiv und voller Kampfeslust reagieren. Dem möchte ich einfach einmal widersprechen. Grund hierfür sind eigene Erfahrungen. So kann man einem ausgewachsenen Keiler schon einmal auf ca. 15m auf den Pelz rücken. Dann wird dem Eindringling erst einmal heftigst gedroht. Sollte der Störenfried diese Warnung nicht verstehen, kann in der Tat eine „Wildschweinattacke“ bevor stehen. Bei einem ausgewachsene Keiler kann dies auf Grund seiner großen Hauer (Gewaff) zu schweren Schnittverletzungen führen, die lebensbedrohliche Ausmaße annehmen können!

Eine Bache mit Frischlingen verhält sich sicherlich eine Spur unbeherrschter und es ist nicht empfehlenswert, die Annäherungsgrenze auszutesten! Sollte man tatsächlich eine Begegnung mit einem Wildschwein haben, so ist es ratsam, sich am besten in die entgegengesetzte Richtung ohne Hast zu entfernen. Versuche das Tier mit Stein- oder Astwürfe zu verjagen bewirken nur das Gegenteil! Dies sollte man auch bei Begegnungen im eigenen Garten beachten.

Respekt und Vorsicht dem Tier gegenüber ist das Gebot, denn jedes Tier verhält sich wild und aggressiv wenn man es in eine beengende Situation bringt und erst recht, wenn man dadurch seine Mutterinstinkte und die Verteidigung des Nachwuches auslöst. Man sollte es daher vermeiden, solche Situationen heraufzubeschwören! Allerdings ist es auch möglich, mit viel Geduld und Zeit, richtige Freundschaften zwischen Mensch und Wildschwein entstehen zu lassen

Quelle: www.schweinefreunde.de

sehr gute antwort! allerdings habe ich noch nicht einen einzigen fall erlebt oder von einem gehört, dass ein wildschwein sich einem menschen nähert, so lange es fluchtmöglichkeiten hat. anders siehts aus, wenn man meint, man müsse die wildschweine zu hause besuchen und durch die wildschweindickung bricht. dann werden die mädels und jungs renitent. aber so lange du im wald nur spazieren gehst und auch dein hund entweder an der leine oder so gehorsam ist, dass er sich von dickungsbesuchen abhalten lässt, ist absolut keine gefahr!

0

Wildschweine können in der Tat sehr gefährlich werden. Mach einfach Lärm im Wald, dann gehen sie Dir aus dem Weg. Falls Du aber tatsächlich auf eine Rotte triffst, kannst Du verdammt wenig machen. Sie sehen grottenschlecht, Du könntest bestenfalls versuchen, stocksteif stehenzubleiben. Wegrennen oder sie durch Lärm einschüchtern wollen,klappt garantiert NICHT!!

Also kann ich den anderen Hundebesitzern sagen, dass sie (wie ich) gaaaaaaanz laut (Und vielleicht auch noch schräg) singen sollen? Um "uns anzukündigen"?

0

wildschweine sind sehr scheue tiere und meiden den kontakt zu menschen. aggressiv werden sie nur, wenn sie ihrer fluchtmöglichkeiten beraubt werden, sei es durch verletzung oder in die enge treiben. da ich unterstelle, dass du das nicht vorhast kannst du beruhigt im wald spazieren gehen. keine sau wird dir etwas tun! solltest du tatsächlich mal das große glück haben, wildschweinen zu begegnen kannst du erfahren, wie sie reißaus nehmen, so bald sie dich bemerken. heikel könnte es nur werden, wenn frischlinge dabei sind und dein hund meint, er müsse diesen zu leibe rücken. dann wird die sau renitent und grob; dann gibt es auch nichts mehr, was du tun kannst. eine sau entsprechender größe ist durch nichts aufzuhalten, wenn sie in rage gerät. also vorbeugen und hund an die leine, dann kann nichts passieren.

Was möchtest Du wissen?