Was macht man wenn die Überweisung zu schwer ist?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Was für Begriffe sind es denn?

Meist muss man die IBAN ("internationale Bank-Kontonummer) und die BIC (Bank-Identifikaitons-Code aus Buchstaben und Zahlen) eingeben. Deine IBAN und BIC findest du auf deinen Kontoauszügen oder der Seite deiner Bank (Suchfunktion). Die IBAN und BIC des Empfängers müsste dir mitgeteilt worden sein.

Du musst dann nur folgende Felder ausfüllen:

Empfänger (Name des Empfänger, Vor- und Nachname oder Firmenname),

zu überweisender Betrag,

IBAN (lange Nummer, die sich  unter anderem aus der Kontonummer und Bankleitzahl zusammensetzt),

BIC (kurzer Code aus Buchstaben und Zahlen, enthält in Deutschland das Kürzel DE irgendwo in der Mitte),

Kunden(refernz-)nummer, falls vorhanden, 

Verwendungszweck (evtl. was du bezahlst, manchmal hat der Empfänger auch einen speziellen Verwendungszweck angegeben, z.B. bei DaWanda wird eine fortlaufende Verkaufsnummer angegeben).

Die letzten beiden Felder dürfen auch frei bleiben.

Du brauchst unbedingt die Info 

IBAN,

BIC,

Empfängername,

Betrag.

Die Bank des Empfängers wird automatisch eingetragen und aus der BIC ermittelt. IBAN und BIC sind sinnvoll, falls man sich bei der IBAN vertippt bei Eingabe am Automaten,  die BIC zeigt dann an, dass da was nicht stimmt und du kannst dich noch mal korrigieren.

Theoretisch reichen

Name des Empfängers,

IBAN,

Betrag als Daten aus.

Wenn du am Automaten überweist, wird deine Kontonummer etc. automatisch ergänzt.

Wenn du bis Montag Zeit hast, gehe zur Bank und bitte einen Angestellten, dir bei der Überweisung zu helfen, das machen die gerne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst nix groß machen! Du musst überweisen! Geh doch mit den überweiungsdaten zu deiner Bank und Füll gemeinsam mit dene die Überweisung aus! Das machen die garantiert und dann weist in Zukunft auch wie's geht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da nimmst du ein Überweisungsformular und füllst das aus.

Oben steht Empfänger. Da trägst du den Namen von dem ein, der das Geld bekommen soll.

Dann kommt das Feld IBAN. Da trägst du die IBAN-Nr. des Zahlungsempfängers ein. Die steht auf seiner Rechnung, steht auch IBAN davor. Beginnt (wenn's ein Deutscher ist) mit DE. DE und die lange Zahl dahinter trägst du ein.

Dann kommt das Feld "Betrag". Da trägst du den Betrag ein, den der Empfänger bekommen soll. Achte auf das korrekt gesetzte Komma!

Dann kommen zwei Zeilen "Kunden-Referenznr. / Verwendungszweck". Da trägst du Informationen ein, die der Empfänger braucht, um zu verstehen, welche Rechnung du da bezahlst. Also z.B. die Rechnungsnummer und deine Kundennummer. Meistens schreiben sie aber auch auf die Rechnung, was du eintragen sollst.

Dann kommt das Feld "Angaben zum Kontoinhaber". Da trägst du deinen Namen ein.

Und zuletzt. das Feld "IBAN". Da trägst du die IBAN-Nr. deines Kontos ein.

Links unten Datum, rechts unten Unterschrift und ab dafür in den Briefkasten deiner Bank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was verstehst du denn nicht? Kontoinhaber kommt der empfangername rein. Iban ist eine lange kombi aus buchstaben und zahlen zb. DE123456789.... Bic ist der bankcode zb. Abcdxxx. Verwendungszweck zb. Bestellung Artikel xxx. Kundenreferenz ist zb die rechnungsnummer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist das Problem?

Den Namen und die IBAN des Empfängers kennst du (stehen z.B. auf der Rechnung), den Betrag weißt du wahrscheinlich auch, in den Verwendungszweck schreibst du, wofür die Zahlung ist, und deinen eigenen Namen und deine eigene IBAN kennst du vermutlich auch.

Datum, Unterschrift, fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder du lässt dir von deinen Eltern helfen oder von deiner Bank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh an den Bankschalter und lass Dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann musst dus ja lernen... wird irgendwann obligatorisch sein, wenn du mal deine Finanzen selbst in die Hand nimmst...

Gibt ja nur:

-Empfängername (Firma/Privatperson)

-IBAN-Empfänger

-BIC-Empfänger (Bei Auslandsüberweisungen)

-Betrag

-Verwendungszweck

-Unterschrift

-Dein Name (Kontoinhaber)

-Deine IBAN (von deiner Bank)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann ein Kundenberater der Sparkasse helfen. I.d.R. ist es auch nicht schlimm, wenn eine Zahlung einen Tag später eintrifft. Das ist nicht die feine englische Art, aber auch nicht so schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sparkasse hat immer einen Info-Schalter, die dir helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau verstehst Du da nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die gehen zu ihrer sparkasse und lassen sich helfen. wie machst du das mit der bezahlung für dein telefon oder für deine miete?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?