Was macht man nach dem studium in Kriminalistik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, es gibt in Deutschland kein Studium der "Kriminalistik". Hier werden verschiedenste Begriffe in einen Topf geworfen und Kriminologie mit Kriminalistik wie auch mit dem Studenabschluss der FH Bonn-Rhein-Sieg gleich gesetzt, die Unterschiede sind schon sehr groß. Allerdings gibt es einen Master in Kriminalistik an der Steinbeis Hochschule in Berlin, ob dieser allerdings den Vorstellungen der Fragestellerin entspricht, wenn er/sie überhaupt welche hat, wage ich zu bezweifeln: http://criminologia.de/2014/06/drei-gruende-nicht-kriminologie-zu-studieren/

Im Studium an den Polizeifachhochschulen wird neben anderen Fächern aber auch Kriminalistik gelehrt...

Siehe: Webseiten und ggf. Modulhandbücher (falls vorhanden), Frage Ansprechpartner an den jeweiligen Unis, FH, Berufsberater der Polizeien und/oder der Arbeitsagentur und schaue etwas weniger CSI.

Du musst aber z.B. nicht unbedingt an der FH Bonn-Rhein-Sieg studieren um so etwas zu machen. Du könntest, je nach Berufswunsch dann z.B. auch eine andere Naturwissenschaft studieren, auch Informatik oder Medizin. In Deutschland stellt man Chemiker, Biologen, Informatiker etc. manchmal auch Medizinisch-technische-Assistenten (MTA) z.B. zur Auswertung von irgendwelchen Gewebe oder Blutproben ein. Du musst dich da selber informieren und dein Unvermögen überwinden, dass ist der erste Schritt! Du brauchst da ein ziel/Idee und musst dir überlegen was du da brauchst um da hin zu kommen.. Aufgrund weniger Arbeitsstellen solltest du für alle Fälle ein Plan B, C und vielleicht sogar D bereit haben..

Willst du Polizist werden (Kommissar)? Ja, dann musst du erst mal 3 Jahre an einer Polizeifachhochschule studieren. vorher musst du aber den Einstellungstest bestehen und gesundheitlich geeignet sein. Dabei kannst du u.U. in ein Ermittlungsteam kommen, welches Kapitaldelikte untersucht o.ä. Deine Verwendung steht von Anfang an nicht wirklich fest. Du könntest aber auch versuchen in einem der Bundesländer ein Studium welches direkt zur Kriminalpolizei führt zu beginnen oder dich parallel dazu bewerben. Dies wird nur nicht in jedem Bundesland angeboten und manchmal auch nur nach Bedarf (z.B. alle paar Jahre mal). In Hessen war es z.B. lange abgeschafft, dann gab es es wieder und momentan weiß ich es nicht.. Eine weitere Möglichkeit wäre, dich auf gleiches Studium beim BKA zu bewerben.

Willst du Leichen untersuchen und ggf. als Gutachter vor Gericht auftreten und zur Aufklärung von Kapitaldelikten, Missbrauchsfällen usw. beitragen, dann musst du Medizin studieren.

Willst du im Labor irgendwelche Stoffe (Gewebe, Blut, Abrieb etc.) analysieren oder ähnliches, dann ist vielleicht Chemie oder Physik für dich geeignet.

Willst du zur Aufklärung von Internetkriminalität beitragen und ggf. sichergestellte PC untersuchen usw., dann solltest du Informatik studieren usw. usf...

Sollte dich die Arbeit mit Opfern oder Tätern interessieren, dann solltest du evtl. Psychologie, Sozialpädagogik oder Erziehungswissenschaften studieren. Wenn du Psychologie studierst, könntest du u.U. auch in einer Strafvollzugsanstalt arbeiten und ggf. gutachterliche Einschätzungen vor Gericht abgeben usw. Als Sozialpädagoge od. Erziehungswissenschaftler könntest du z.B. in einer (forensischen) Psychiatrie arbeiten, mit auffälligen Jugendlichen, in der Gerichts- od. Bewährungshilfe, Opferberatung od. Führungsaufsicht oder Justizvollzugsanstalt und zur vermeidung weiterer Straffälligkeit beitragen - kriminalpräventiv wirken).

Du könntest auch den Beruf des Strafanwaltes, Strafrichters oder Staatsanwalts anstreben, wozu du ein Jurastudium benötigen würdest..

Du könntest auch Soziologie, Psychologie, Erziehungswissenschaft oder ähnliches studieren und später in der kriminologischen Sozialforschung arbeiten. Plump ausgedrückt, Statistiken machen. Unter Umständen könnte es dazu sinnvoll sein, ist aber keine Bedingung, nach dem Bachelor irgendeinen Master im Fach Kriminologie oder ähnlichem anzuschließen. Ausreichend ist ein Master in einem der erwähnten Grundlagendisziplinen ALLEMAL! Dazu könntest du dann im Master ggf. auch deine Masterarbeit zu einem diesbezüglichen Thema verfassen oder einige kurse wählen, die mit Gewalt, Aggression, Terrorismus oder irgendetwas wo diese Grunddisziplin Schnittpunkte zu Rechtsverletzungen o.ä. hat bzw. diese hergestellt werden können etc..(ich will hier jetzt nicht ausufern!).

Zu vielen Dingen gibt es auch spezielle Studiengänge im Ausland (v.a. USA, Kanada, England, Australien), was diese dir letztlich bringen, ob du das Geld dafür aufwenden kannst u. ob du damit einen besseren und auch den Traumjob bekommst ist fraglich. Es gibt auch in Deutschland inzwischen einige Studiengänge, die größtenteils überbewertet sind und nicht wirklich zum Ziel führen, in einigen Fällen können sie ein toller Zusatz sein, sind aber auch oftmals unnötig. In vielen Fällen führen sie auch nicht zu einer höheren Stelle, obwohl dies potentiell in Aussicht steht, wobei je nach persönlichen Hintergründen die Aussichten doch sehr begrenzt sind. Es gibt aber m.E. Leute, die es unbedingt machen wollen und traurig sind z.B. den Master der Kriminologie in H. nicht machen zu können, dass sie dann das Gegenteil behaupten. Z.B. würde ich keinen Master der Kriminologie an einen Bachelor der Psychologie anfügen, denn man braucht z.B. um therapeutische Ausbildungen anzuschließen mit wenigen Ausnahmen dann einen Master oder ein Diplom der Psychologie. Es gibt aber auch oft die Möglichkeit neben dem Beruf ein solches studium zu absolvieren, da hat man wenigstens etwas festes und kann sich für potentielle Stellenangebote "nebenbei" qualifizieren..

P.S.: Wie geschrieben, solltest du dir im Klaren sein, was du genau willst und dich besser informieren.. Ein Studium der Kriminologie würde ich aus Erfahrung allerdings nicht mehr machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanaMJJ
08.01.2016, 16:34

ich will eig gerne bei der Kriminalpolizei arbeiten, also als polizistin, weiß aber nicht virl darüber,, also was man studieren muss ;)

0

In Bochum wird seit Jahren/Jahrzehnten erstmals wieder ein Kriminalistik-Studium angeboten. Die meisten verwechseln Kriminologie mit Kriminalistik. Kriminologie ist vereinfacht die Lehre vom Verbrechen (insb. dem Warum) und die Kriminalistik betrachtet eher die Bearbeitung und Taktik. Kriminalistik ist deswegen auch Teil des Polizeistudiums (so wie Kriminologie auch). Wer also zur Kriminalpolizei möchte muss prüfen ob Bund/Bundesland einen Direkteinstieg zur Kripo ermöglichen oder welche Voraussetzungen vorliegen müssen. Andere Verwendungen für Kriminalisten gibt es m. W. nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du verwechselst das Kriminalistikstudium mit dem Studium (Diplom-Verwaltungswirt bzw. Bachelor of Arts) im Rahmen des gehobenen Polizeidienstes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mit nicht sicher, ob du dir so klar bist, was du da machen willst. Geht Kriminologie überhaupt einzeln? Wo denn? Kriminologie baut eigentlich auf. Ich kenne es nur als Masterstudium im Aufbau auf Bachelor in Psychologie, Soziologie, Rechtswissenschaften usw. Du musst also nicht nur Abi vorweisen, sondern auch ein Staatsexamen.

Wie du auf einen Sporttest kommst, erschließt sich mir nicht. Was du nach dem Studium machst, kann wohl kaum jemand wissen, genauso wenig, wann es dir gelingt, Arbeit zu finden. Die Frage, was du dort lernst, verwundert mich auch. Wenn man das machen will, muss man doch auch wissen, worum es da geht?

Hast du denn überhaupt schon ein Abitur und eine Idee für ein Studium, um dich dann für den Master zu bewerben?

Hier sind immer so viele, die den zehnten Schritt vor dem ersten machen wollen ....

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanaMJJ
27.12.2015, 23:56

nein ich bin in der 11....ich will mich nur über Studiengänge bei der polihei informieren

0
Was macht man nach dem studium in Kriminalistik?

Solch ein Studium gibt es in Deutschland nicht.

Du wirst auswandern und dir den richtigen Staat suchen müssen, wo dies möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius66
28.12.2015, 07:27

Doch, irgendwo im Ruhrgebiet gibt es so einen Studiengang. Nur Master. Ist noch ein Exot.

Gruß S.

0

Was möchtest Du wissen?