Was macht man mit einem psychisch kranken Menschen?

8 Antworten

Dein Bruder ist ein typisches Beispiel dafür, dass sogenannte "psychisch Kranke" in Wahrheit falsch ticken: Sie sind im Geiste schief gewickelt und verhalten sich in der Folge falsch - und wenn man ihnen das durchgehen lässt, machen sie immer weiter so...

Die Tatsache, dass er nur seine Geschwister mit Selbstmorddrohungen erpresst, sich dies bei den Eltern aber nicht traut, ist doch ein untrügliches Zeichen, dass hinter der 'Krankheit' ein egozentrischer Schlaumeier steckt. Seine neurotische Verhaltensweisen haben sich im Laufe der Jahre eingefahren, weil er immer damit durchkam. Was Dein Bruder also braucht, das ist eine 'Gehirnwäsche' im wahrsten Sinne des Wortes - er muss mal lernen, sauber zu denken!

Offenbar bildet er sich ein, dass die 'kleine Schwester' lebenslang seine Untergebene sein müsste und obendrein als Mutterersatz immer für ihn da. Fein hat er sich das ausgedacht.

Was Dein Bruder brauchte, das wäre eine Standpauke, die sich gewaschen hat - aber eine, die inhaltlich den Nagel auf den Kopf trifft - und anschließend die Forderung, sich entweder angemssen zu benehmen, oder er kann zum Teufel gehen. Ich denke, wenn ihm das einer mal laut und deutlich sagt, wäre das ein heilsamer Schock, dem konsequentes Verhalten vonseiten der gesamten Familie folgen müsste. Macht Euch nicht für ihn zum Affen, der nutzt das nur aus!

Ihr könnt ihm nur gemeinsam beikommen - oder ihn in die Wüste schicken. Letzteres - auch im wahrsten Sinne des Wortes - tät ihm sicherlich gut...

Deine Mutter will einem 39jährigen die Schranken weisen?

Sie hätte viel früher damit anfangen sollen, ihre Grenzen zu zeigen.

Er manipuliert euch. Ihr lasst euch provozieren. Nur weil man blutsverwandt ist, heißt es noch lange nicht, dass man sich ein Leben lang von so einem Menschen tyrannisieren lassen muss.

Er hat sich dieses Leben als Erwachsener ausgesucht. Er alleine kann es ändern.

Bestimmt gibt es Adressen - aber es würde nichts an seinem Verhalten ändern, solange er sich nicht selbst ändern will.

so wie Du schreibst muß er dringend in eine Fachklinik,rede mit dem Psychologen oder Hausarzt, das es so nicht weiter gehen kann, das ist kein Zustand für die ganze Familie.Viel Glück

Was möchtest Du wissen?