Was macht man im Beruf Fachinformatiker für systemintegration?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei uns würdest du unser firmeneigenes Rechenzentrum betreuen. Du planst, erweiterst und administrierst das Netzwerk, integrierst Server, Firefalls, Router, Switches und was weiß ich alles. Du bist verantwortlich für die Webfarm, kümmerst dich um Dinge, wie Load-Balancing (also Verteilung der Requests auf verschiedene Webserver), Replikation (Daten werden auf andere Server repliziert, sprich kopiert) und vieles mehr. Du bist für Backups verantwortlich und dafür, dass die Server erreichbar sind und bei einem Ausfall der Betrieb möglichst weiter geht und keine Daten verloren gehen.

Weiter machst du Fehleranalyse im Netzwerk mit Tools, wie Sniffer. Du richtest FTP-Server ein, machst Fernwartungen und richtest VPN-Tunnel ein. Außerdem administrierst du das Fimennetzwerk hinsichtlich der Rechte, sorgst also dafür, dass auf bestimmte Sachen nur entsprechende Leute Zugriff haben. Du kümmerst dich weiter um die Rechner der Mitarbeiter, bist für Bestellungen von Hardware veranwortlich, schraubst sie zusammen und nimmst sie in Betrieb.

Außerdem nimmst du mit den Software-Entwicklern unsere Software in Betrieb. Du bist also für die korrekte Installation verantwortlich, planst Wartungsfenster, sorgst dafür, dass während der Installation der Server down sind und solche Dinge. Weiterhin musst du bei uns auch etwas programmieren können. Aber das ist eher nebensächlich. Aber kleine Automatisierungsskripte mit Perl oder Datenbankabfragen mit SQL sind durchaus ein Thema. Außerdem ist ein gesundes Wissen über Datenbankserver verlangt, denn diese administrierst du auch.

Ausbildungsvergütung wäre bei uns so ca. 600 - 800 Euro. Das spätere Gehalt kann bis ca. 3000 netto gehen. Einstiegsgehalt wären ca. 34 000 brutto im Jahr. Nach ca. 5 Jahren Berufserfahrung bist du bei uns in der Regel so bei ca. 45 000 - 50 000 brutto im Jahr. Das hängt dann aber auch ein bisschen vom Können und nicht zuletzt auch vom Verhandlungsgeschick ab.

Wichtig: meine Gehaltsangaben beziehen sich auf die Firma, in welcher ich arbeite. Bundesland wäre in dem Fall aber auch Bayern. Die Unterschiede sind hier aber auch innerhalb eines Bundeslandes oft enorm. Deswegen ist das kein allgemein gültiger Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ganz darauf an wo du arbeiten wirst.

In meiner Ausbildung habe ich überwiegend Kundensupport geleistet, z.B. Telefon/Fernwartungen oder auch vor Ort beim Kunden selber.

Aber auch kleinere Projekte wie das Einrichten von Backuplösungen etc.

In der Ausbildung gab es in meiner Klasse krasse Unterschiede, einige haben im 1. Jahr 600 bekommen andere wiederum bis zu 700+.

Die Grundaufgaben sind Wartung und Support und das Einrichten von Geräten wie PCs Drucker Server etc.

Aber es ist von Arbeitgeber zu Arbeitgeber anders, daher kann man nur grob sagen was die Aufgaben sein werden.

Der Lohn kann bei 2200 Brutto bis 2700 Brutto sein... aber das ist alles abhängig davon wie gut du bist und was der Arbeitgeber zahlt.

Solltest du diesen Job lernen wollen, gewöhn dich schonmal an Überstunden ;) da fällt der Hammer nicht um 17 Uhr :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xDrocker
29.11.2015, 20:19

Danke für deine Antwort

deine beschreibeung ist eigentlich relativ genau dass was ich mir vorgestellt habe.

Bei welchem Betrieb arbeitest du wenn ich das Fragen darf :)?

0
Kommentar von Marbuel
30.11.2015, 01:01

Das mit den Überstünden hängt auch von der Firma ab. Bei uns sind 8 Stunden die Regel und dabei bleibt es meist auch. Überstünden sind im Rechenzentrum eher die Ausnahme. Und 2700 Brutto übertriffst du schon beim Einstiegsgehalt. 2700 Brutto sind echt nicht viel. Zumidnest nicht hier in Bayern und schon gar nicht in einem Ballungszentrum wie München.

0

Was möchtest Du wissen?