was macht man gegen schluckauf?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Trinken und gleichzeitig die Luft anhalten ☺

Vielen Leuten hilft es tatsächlich, wenn sie sich auf eine ganz andere Sache konzentrieren müssen (siehe den Sohn von JürgenLukas). Daher kommen solche Tipps wie an zehn nackte Glatzköpfe denken, Rechenaufgaben lösen oder eben über vergangene Mahlzeiten nachdenken.

Bei meinem Freund beispielsweise ist das aber alles wirkungslos. Das Einzige, was ihm wirklich hilft, ist Akupressur. Punkt 1 ist unterhalb der Kniescheibe. Fühle mit dem Mittelfinger, bis du unterhalb der Kniescheibe Richtung nach außen eine Vertiefung fühlst. Dort wo diese Vertiefung aufhört und in den Knochen übergeht, ist der richtige Punkt. Drücke auf beiden Seiten mit kreisenden Bewegungen richtig fest zu!

Wenn der Punkt nicht hilft, dann gibt es noch einen weiteren, der aber sehr sensibel ist. Hier darf man nicht zu fest drücken, sonst gibt es Kreislaufbeschwerden! Der Punkt ist an der Innenseite der Handgelenke. Umschließe die Hand mit der zweiten Hand so, dass die Handfläche der drückenden Hand auf der Außenseite des Daumens liegt und die Finger der drückenden Hand auf dem Handrücken. Nun müsste der Massagedaumen unterhalb des anderen Daumens liegen, auf Höhe des Handgelenks und Richtung Ellenbogen weisen. Das müsste der richtige Punkt sein. Vorsichtig klopfen oder kreisen. Nur wenn der Schluckauf nicht aufhört, kann man ein bisschen energischer zudrücken (allerdings mit dem Risiko, dass einem schlecht wird).

Bei mir hilft es am besten, wenn ich kopfüber etwas trinke. Dazu den Oberkörper nach vorne beugen, so dass das Gesicht Richtung Knie schaut und aus einer Flasche trinken. Mit einem Glas ist das schwierig.

Bei meiner Freundin hilft es wenn man sie plötzlich erschreckt.

Bei mir wenn ich die Luft anhalte und gleichzeitig ein glas kaltes Wasser trinke.

Das ist bei jedem unterschielich.

kommt drauf an, wie oft und wie lange du es hast. Ich krieg den "Hicks" in den Griff, indem ich gleich zu Beginn eine große Tasse trinke.Hab aber nicht so oft damit zu tun. Aber bei meiner Tochter hilft das wiederum nicht. Sie läßt es alleine zu ende hicksen.

Deinen eigenen, oder den von nem anderen? Deinen eigenen mit trinken und essen und den von dem anderen: Frag ihn irgendwas, worauf er sich konzentrieren muss und fertig! Dann denkt er nicht mehr daran, dass er Schluckauf hatte! :D

Bei meinem Mann ist es ganz schlimm, unter ne halbe Stunde ist garnichts.eErst haben wir es mit kaltem wasser trinken probiert hat nicht geklappt.Dann bin ich aus dem Zimmer raus und ganz leise wieder rein und hab ihn erschreckt und es hat geklappt . Ich wünsche dir viel Glück!!!!

Wie entsteht Schluckauf?

Im Grunde ist ein kurzanhaltender Schluckauf nichts Schlimmes und medizinisch in der Regel unbedeutend, dennoch sind die laut vernehmbaren "Hickser-Attacken" meist lästig, zudem sie natürlich fast immer in den unmöglichsten Situationen auftreten.

Schluckauf, in der Medizin Singultus (lat. Schluchzen, Röcheln) genannt, entsteht durch unwillkürliche, schnelle Kontraktion des Zwerchfells, wobei sich die Stimmritze verschließt.

Beim Einatmen werden die typischen Schluckauf-Geräusche verursacht, wenn die eingesogene Luft gegen die geschlossene Stimmritze prallt. Häufige Ursachen für die Entstehung von Schluckauf * Verzehr zu kalter bzw. heißer Speisen oder Getränke * Alkohol * Hastiges Essen oder Trinken * Schwangerschaft * Streß * Magen-/ Darmerkrankungen

Gereizter Parasympathikus schafft Abhilfe

Tipps; wie Sie Ihren Schluckauf wieder loswerden können, gibt es zahlreiche. Die meisten sind in Ihrer Wirkung umstritten. Hier eine kleine Auswahl: * Mit den Daumen die Ohren und mit den kleinen Fingern die Nase zuhalten, und dabei die Luft anhalten * Laut singen * Essig trinken * Sich erschrecken lassen * Zucker essen

All dieses reizt den Parasympathikus, der zum vegetativen Nervensystem gehört. Vielleicht ist Ihr Problem damit gelöst....

...wenn nicht, hilft abwarten. Das Zwerchfell beruhigt sich normalerweise recht schnell wieder. Dies gelingt am besten, wenn man sich ablenkt. Daher stammt wahrscheinlich der alte Brauch, Schluckauf-Geplagte zu fragen, was Sie vor drei oder mehr Tagen gegessen haben. Der Schluckauf, ein Relikt aus pränatalen Zeiten

Für den Fötus ist der Schluckauf ein notwendiger Reflex. Dieser muß sich bereits im Fruchtwasser an das Leben "draußen" gewöhnen, und tut dies unter anderem mit Atemübungen. Die geschlossene Stimmritze verhindert dabei das Einfließen von Fruchtwasser. Nach der Geburt ist Schluckauf, biologisch gesehen, kompletter Unsinn. Aber wenn uns sein Auftreten doch weiterhin begleitet, verliert sich wenigstens die Häufigkeit: Im Kindesalter "hicksen" wir 3000 mal mehr als im Erwachsenenalter!

.

Für die Zukunft: 1 Esslöffel Essig und schlucken und der Schluckauf ist weg. Klappt garantiert !!!!

Also bei mir hilft das Luftanhalten. Wenn ich ein Glas Wasser trinke, dann Schickse ich beim trinken ständig.

bei meinem Sohn hilft es immer, wenn ich ihn frage, was er gestern gefrühstückt hat. Dann ist er so darauf konzentriert, dass der Schluckauf augenblicklich verschwunden ist! Bei anderen hilft plötzliches erschrecken!

Rückwärtstrinken!!!

lässt sich schlecht erklären, aber ich versuchs mal: Volles Glas Wasser oder Saft in die Hand nehmen, hinstellen. von oben über das Glas beugen (man muss dann relativ weit runter) und dann am gegenüberliegenden Rand wie sonst trinken...

Hört sich kompliziert verrückt an aber hilft! *:)

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?