was macht man gegen eine mittelohrentzündung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Als mein noch klein war, hat er sehr oft Mittelohrentzündung . Bei dem 1. HNO bekam er immer wieder ein Antibiotikum. Irgendwann habe ich dann gesagt, dass ich das nicht mehr möchte. Ging zu einem anderen HNO und war total überrascht. Er verschrieb mir eine große Flasche Nasentropfen und meinte, dass sei das einzig wahre Mittel. Ich sollte dann mehrmals täglich aber mind. 3mal meinem Sohn die Tropfen in die Nase tun. und ansonten nichts. Außer einem Schmerzmittel

Es klappte immer besser und irgendwann hörten diese ständigen §ntzündungen.

Eine große Zwiebel aufschneiden und auf das Ohr legen. Davon gehen Ohrenschmerzen auch weg.

Geh lieber gleich zum Arzt. Ich hatte eine Mittelohrentzündung als ich 3 war und das hat man erst sehr, sehr spät gemerkt und dann wäre ich fast Taub geworden. Ich habe heute noch probleme auf dem rechten Ohr. Ich kann dir nur raten sofort einen Arzt aufzusuchen. Lass es nicht soweit kommen wies bei mir war ;)

jedenfalls v.aussen warmhalten,heisse kartoffel zermatschen und in ein tuch und das draufhalten. gilt nicht als heimittel,bin kein arzt. aber so wird es wenigstens gemildert,zum arzt natürlich so schnell als möglic hin!!

zum arzt gehen... vorher weisst du auch gar nicht, ob deine behauptung stimmt.

Was möchtest Du wissen?