Was macht man den ganzen Tag über in der Psychiatrie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normalerwweise ist man frei, man bekommt einen Plan mit den Therapien (Gruppen oder Einzeln): Sport, Malen, Ergotherapie. Kochen je nach Bedarf und Diagnose.

Karten Spielen, Mit anderen Patienten Unterhalten, im zimmer chillen, Zeitungen lesen,

In der Jugendpsychiatrie wird man zB morgens geweckt, dann gibt es eine Morgenrunde mit Betreuern, in dem erzählt wird, wie´s jeden geht, was ansteht, dann Frühstück, Tagsüber Therapien, Arzttermine, etc, für jeden individuell. Mittags und abends wird wieder zusammen gegessen, abends meistens auch noch mal ne Abendrunde. Zwischendurch gibt es Gemeinschaftsräume, da stehen zB Spiele, eventuell sogar ein Fernseher... Wer was wann und wie oft benutzen darf ist unterschiedlich.

Kontakt nach außen gibt es oft gar nicht, auch keine Anrufe, Internet o.Ä., ist aber auch Fallabhängig.

Meist gibt es für die Jugendlichen auch noch spezielle Vorschriften, zB einmal stündlich bei Betreuer X melden und die Suizidalität einschätzen o.Ä.

Alles in allem ziemlich schei.ße!

Auf der offenen Station ist jedenfalls alles etwas gelockerter.. kann dir aber nur was von der geschlossenen berichten.

OK, aber wie war's da?

0
@vinika

Sehr streng, du kannst nix alleine machen, immer ist jemand da, du darfst ziemlich viele Sachen nicht haben, bist oft in deinem Zimmer... joaa

0

Was möchtest Du wissen?