Was macht man bei einem Börsencrash mit seinem etf Sparplan?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der EFT-Sparplan bildet einen bestimmten Index nach. Theoretisch könnte Dein ETF bzw. der Index auf Null fallen, d.h. er könnte zu einem Totalverlust führen.

Wie realistisch ist so ein Totalverlust? Nun, einfach ausgedrückt: alle Firmen im Index müssten plötzlich Pleite gehen. Also ist ein Totalverlust unwahrscheinlich. Große Schulden kannst Du damit nur dann machen, wenn Du eine ETF-Anteile auf Kredit erwirbst.

Wenn Du regelmäßig einsparst, bekommst Du Deine Anteile zu einem gemittelten Preis, ist der Preis hoch kaufst Du durch Deine Sparrate weniger Anteile, ist der Kurs gerade im Keller bekommst Du mehr Anteile. Von daher macht es eigentlich keinen Sinn auf einen bestimmten EInstiegskurs zu warten. Wer weiß schon, wann der Markt fällt und vor allem wie tief er fällt.

Wichtig bei der Wahl eines ETF ist es auf die Nebenkosten zu achten: Wie hoch ist der Ausgabeaufschlag, wie hoch die Verwaltungsgebühren und was kostet mich das Depot.

hier noch ein link zu ein paar informationen:

https://www.test.de/FAQ-ETF-Sparplaene-So-koennen-auch-Einsteiger-bequem-ein-Vermoegen-aufbauen-4802751-0/

Man kann keine Schulden machen, es sei denn das Dingen ist gehebelt was m.M.n. den Sinn eines ETFs an sich etwas negieren würde.

Man kann Verluste machen, wie bei jeder Börsenanlage. Man kann aber auch Korrekturen nutzen zum Nachkaufen.

Weiter laufen lassen, weiter einzahlen und immer schön die Nerven behalten, damit du nicht im Tief verkaufst, weil dich die Panik gepackt hat. Stopp Loss halte ich bei Sparplänen nicht für sinnvoll, denn so hast du nicht die Chance bei Tiefs billig nachzukaufen. 

Ich halte immer 20-30% in Cash um  bei solchen Gelegenheiten nachkaufen zu können.

Wenn man ihn weiterlaufen lässt, bekommt man mehr Anteile für das gleiche Geld, das an sich wäre schon geil - aber noch besser: Den Betrag in der Zeit sukzessiv erhöhen -> viel mehr Anteile für etwas mehr Geld.

Trouble? Double!

Kommt ganz auf deine Anlagenstrategie an. Meine ETF's bleiben Aktiv bis ich in die Rente gehe. Finanzkrise hin oder her. Wenn ich was änder, dann nur die ETF selbst, zwecks Kosten. (Gibt immer mal Angebote)

Selbiges mit meinen Aktien, wobei ich hier dann schon aussortieren muss. Wäre nicht das erste mal, dass Unternehmen dadurch pleite gehen.

Mein Tipp: Kauf wenns billig ist.

Aber was weiß ich schon ;)

Man macht einfach weiter; warum solltest du dir die Chance entgehen lassen, zu Schnäppchen Anteile einzukaufen?

Weiterlaufen lassen

Naja man sitzt sowas aus.

Never catch a falling knife!

Außerdem gibts schön billige Aktien wenn der Markt crasht ;-)

Was möchtest Du wissen?