Was macht ihr wenn ihr eine Panikattacke habt?

7 Antworten

Sei in der Nähe von Freunden, oder generelk jemandem, dem du sehr vertraust, und der Bescheid weiß. Er/Sie wird auf dich aufpassen.

Ich selbst habe zwar keine aber meine Freundin. Sie atmet immer ganz tief durch und denkt an etwas Schönes oder Langweiliges. Es hilft auch, wenn jemand dabei ist und sie festhält und ihr zuspricht und so. Dann ist auch immer schnell beruhigt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey ich hab so etwas ähnliches :)

Falls du noch keinen Therapeuten hast, such dir bitte einen. Der kann dir da sehr groß helfen, damit umzugehen & das sie geringer bis gar nicht mehr auftreten

Meine Tipps sind Sachen wie singen, puzzeln, Fremdsprachen lernen(der ist für unterwegs, wo ich andere nicht machen kann), und jemanden anrufen, der mir Sicherheit gibt. Auch in eine Atemnotsposition zu hocken hilft(bei mir hab ich bei Panikattacken oft Erstickungsgefühle). Mir hat die Position am meisten geholfen, in der man auf dem Stuhl oder Bett sitzt und einfach stark nach vorne gebeugt ist. Google mal nach den Positionen

Bei jedem helfen unterschiedliche Sachen. Ich musste auch ausprobieren, was mir hilft, da mir die normalen Tipps von Therapeuten und Freunde nicht geholfen haben

Auch hat es mir geholfen Eis zu essen und mich auf den Schmerz der Kälte zu konzentrieren(zb Wassereis wie Calipso oder so, was du in den Händen hältst). Evtl hilft dir auch zeichnen oder tanzen(Bewegung soll sehr gut bei Panikattacken helfen bzw man soll immer in Bewegung bleiben).

Auch allgemein solltest du mit Sport anfangen, da dass der Psyche gut tut und so Panikattacken weniger werden.

Mehr Tipps fallen mir gerade nicht ein, waren aber die, die mir am meisten geholfen haben

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jährliche Erfahrung in dem Bereich

Versuche mich mit Musik abzulenken oder gucke mir Bilder auf meinem Handy an... Wenn dies Situationsbedingt nicht möglich ist, muss ich das so lange aushalten, bis ich aus dieser Situation heraus komme.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Leide seit 14 Jahren an Angstzuständen

Ich bekomme oft situationsbedingt Panikattacken. Es gibt zwei Bereiche, auf die ich panisch reagiere, nämlich zum Einen, wenn es um Gesundheit, Viren, insbesondere Ängste vor Ansteckungen geht und zum anderen, wenn eine soziale Konfliktsituation bevorsteht und/oder wenn jemand wütend laut werden kann bzw. schreit.

Leider fresse ich das oft in mich hinein und suche allerdings dann eine gewisse Person, der ich dann an allem schlechten die Schuld gebe, nämlich einzig und allein unserer Kanzlerin Merkel, was allerdings in manchen Bereichen in gewisser Hinsicht nicht ganz unbegründet ist und lasse das dann in Form von Wut innerlich raus und stelle mir dabei Merkel vor mir vor, an der ich alles rauslasse.

Viel besser ist es aber, mit jemanden Vertrauten über diese Panikattacken zu sprechen und/oder eine Psychotherapie und/oder auch mal eine Familienaufstellung zu machen, denn oft können solche Panikattacken auch ihre Ursache irgendwo in der Familie haben.

Was möchtest Du wissen?