Was macht ihr wenn eure Kreativität grad nicht so funktioniert wie sie sollte?

5 Antworten

Ich schreibe "nebenbei" Romane und kenne S chreibblockaden zur genüge. Meistens hilft mir ehrlich gesagt nur die Zeit weiter... Oft hilft es mir, einige Tage Abstand zu meinem Schreiben vergehen zu lassen. Sprich, das Dokument wird geschlossen, ein paar Tage in Ruhe gelassen und dann wieder hervorgeholt. Auf Teufel komm raus die leeren Seiten anzustarren und sich zwingen zu wollen, etwas zu schreiben, bringt mir persönlich nichts.

In einigen Fällen hat es mir auch geholfen, mich erst einem anderen Schreibprojekt zuzuwenden, dort einige Ideen zu verarbeiten und dann wieder bei dem ursprünglichen Projekt weiterzuarbeiten. Das gibt mir ein zwischenzeizliches Erfolgserlebnis, das mich wieder motiviert und die Blockade oftmals löst.

Manchmal hilft es auch gut, sich alte Werke durchzulesen, die man bereits beendet hat. Auch das empfinde ich oft als nötige Motivation, sowie als kreativen Anreiz.

Gerne spreche ich auch mit anderen Menschen über mein Projekt. Ich beschreibe, an welcher Stelle ich bin und dass ich nicht weiterkomme. Wenn man gemeinsam etwas bespricht, fällt einem häufig doch noch eine zündende Idee ein.

Alles Gute für dich! Ich hoffe, du wirst bald wieder so kreativ arbeiten, wie du es dir wünscht!

Das ist ja stark, viel Erfolg, LG.

0

Wenn es nicht geht, dann kann man so was nicht erzwingen.

Dann macht man eben in der Zwischenzeit was anderes was produktiv ist und wenn es einem dann packt, kann man wieder kreativ arbeiten.

Aber es ist eben nicht jeder von der Muse geküsst und das ist auch nicht schlimm.

Gute Musik zur Inspiration und so ne lustige Zigarette dazu

Was möchtest Du wissen?