was macht ihr, wenn ein bußgeld kommt,wegen papier abstellen neben container,ohne das ihr es wart?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Widerspruch erheben und dann in die Ermittlungsakte Einsicht nehmen. Zumindest kannst Du auf der Bußgeldstelle bei persönlicher Vorsprache abklären, woher der gegen Dich gerichtete Verdacht kommt. Wenn Du das erfragt hast, kannst Du immer noch entscheiden, ob Du den Widerspruch zurück nimmst. Ansonsten ist schon,wie WolfRichter richtig schreibt, zu überlegen ob man wegen eines geringen Bußgeldes großen Aufwand betreibt. Ich könnte es aber auch nachvollziehen, hier aus Prinzip Aufklärung zu verlangen.

hallo,also es gibt eine zeugin, die wohl ein schriftstück von mir in dem müll gefunden hat,sonst hätten sie mich ja nicht anschreiben können. ich kann nur jedem raten,bevor er seinen papierkram entsorgt,alle adressen zu entfernen. eskann doch jeder dahergehen,und sich aus dem container ein papierstück mit adresse rauskramen und das dann zu seinem eigenen müll dazu tun und den dann daneben abstellen.das ist für mich die einzig plausible erklärung,zumal die gegend um den containerplatz relativ unbewohnt ist. liebe grüße miezbabu

0
@miezbabu

Schwer zu sagen, was der Amtsrichter entscheidet, wenn er über den Widerspruch zu urteilen hat. Indizien gegen Dich und der Grundsatz "im Zweifel für den Angeklagten" für Dich. Wenn Du keine Rechtsschutzversicherung hast, die für die Kosten eines Verteidigers eintritt, würde ich empfehlen, das Verfahren ohne Rechtsanwalt zu führen. Das Gericht kann nämlich in Ordnungswidrigkeitensachen das Verfahren auch gegen Deinen Willen einstellen (also ohne Freispruch-Urteil von der Geldbuße absehen), ohne der Staatskasse die Tragung der Verteidigerkosten aufzuerlegen. Dann hast Du das Bußgeld los und Verteidigerkosten in größerer Höhe am Hals...

0

Was ich machen würde?

Kommt auf das Bußgeld an. Bis 20 Euro mache ich gar nichts und zahle einfach; es ist mir den Aufwand nicht wert. Darüber lege ich Einspruch ein und beschreite den Rechtsweg.

hallo!zuerst waren es 30,-€ ,jetzt im 2.bescheid sind es schon 52,-€ ich ärgere mich sonst auch nicht gern rum,hab genug streß , aber hier gehts um meine gerechtigkeit. danke, und liebe grüße miezbabu

0
@miezbabu

Na ja; über Gerechtigkeit weiß ich nicht viel: Ich habe Juristerei studiert. ;-))

0
@WolfRichter

Wie sagen die Berufsrichter immer so schön: Bei mir bekommen Sie keine Gerechtigkeit; bei mir bekommen Sie ein Urteil!

0

widerspruch einlegen gegen den bußgeldbescheid und darin mitteilen, dass du es nicht warst.

sie müssen es dir beweisen können, vielleicht hat dich jemand bösartig angezinkt.

wäre nur dumm gelaufen, wenn sie in dem papierstapel einen briefumschlag mit deiner adresse gefunden hätten.

also, nur widersprechen, wenn du dir absolut sicher bist.

genau das ist mir vor 2 Jahren passiert;Papiere mit Briefkopf von mir in einem Waldstück der Nachbargemeinde!Sollte damals € 300.- bezahlen.Nach 2maligem Wiederspruch war die Sache erledigt.Seitdem habe ich einen Papierschredder...

0

hallo,es ist gut zu wissen,das andere auch schon mal sowas passiert ist.übrigens hab ich mir jetzt auch einen aktenvernichter zugelegt,damit mir sowas nicht wieder passiert.du hast also zweimal widersprochen?ich lege jetzt auch gegen den zweiten bescheid nochmal widerspruch ein. gab es bei dir zeugen? liebe grüße miezbabu

0

Was möchtest Du wissen?