Was macht ihr, um wach zu werden im 21.Jahrhundert?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

An die frische Luft gehen 26%
Kaffee/Cola/Pepsi/Cappuccino 26%
Etwas anderes 26%
Eiskalt duschen 11%
Fernsehen/Zocken/Musik hören/Streaming-Dienste anmachen 5%
Wäsche waschen 5%
Bewegung in der Wohnung 0%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Etwas anderes

Ich bediene mich da der gleichen Methoden, die ich schon im 20. Jahrhundert benutzt habe.

Ich trinke morgens zwei Tassen Kaffee und setze mich dann auf mein Fahrrad und fahre zur Arbeit. Zu Zeiten als ich morgens noch Kinder zu versorgen hatte, waren sie ein probates Weckmittel.

Fernsehen/Zocken/Musik hören/Streaming-Dienste anmachen

Ich habe einen Radiowecker, der mich auch morgens mit Musik weckt. Mir hilft es wachzuwerden wenn ich erstmal ein wenig im Bett liege und Musik höre. Da ich auch oft Träume ist Musik hören hilfreich um wieder ins "hier und jetzt" aufzuwachen :)

Ich stehe auf und mache ich fertig. Im Homeoffice sind es entsprechend nur wenige Minuten zwischen Aufstehen und Arbeitsbeginn. Wenn ich keine Videokonferenz habe fällt ja sogar das Schminken weg, dann ist es nur Zähneputzen, Toilette, Haare kämmen und anziehen, in der Zeit fährt dann schon der Rechner hoch, damit ich direkt starten kann.

Kaffe trinke ich nicht, schmeckt mir nicht, egal mit wie viel Milch oder Zucker. Selbst Frühstück gibt es immer erst Stunden später, auch wenn ich ins Büro fahre.

Ich brauche aber immer mehrere Wecker, da ich immer noch etwas im Bett liege ehe ich aufstehe. Zudem schlafe ich lieber länger, Dusche daher beispielsweise immer abends. Jede Minute mehr Schlaf morgens ist bei mir Gold wert.

Etwas anderes

Es gibt mehrere Möglichkeiten.

Eines geht immer: Espresso mit Grappa drin zu gleichen Teilen.

Etwas anderes

Kaltes Wasser ins Gesicht, und schwupps bin ich wach. Vorausgesetzt, ich hatte genügend Schlaf.

Was möchtest Du wissen?