Was macht ihr so, wenn ihr wegen einer Prüfung schlecht gelaunt seid, weil ihr denkt, ihr hättet sie verhauen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zuallererst: dich nicht grämen..und das meine ich durchaus ernst. Wieso das?  Nun, jede/-r kennt die Situation (vermute ich zumindest), daß 'ne Arbeit kein großer Wurf gewesen ist, obwohl auch dafür reichlich Vorbereitungen getroffen wurden.

Wurden keine Vorbereitungen getroffen, gut, dann ist die Logik eine andere: jedes Tun & Lassen hat seine Konsequenz. In diesem Fall ärgerst du dich vollkommen zurecht_- über dich selbst und dein Versäumnis: Lern' was draus und mach's das nächste Mal besser!

Also was tun? Dich beschenken und meinetwegen einen Spaziergang an der frischen Luft unternehmen: nichts denken, nur gehen, Schritt für Schritt. Und wenn es windet, stürmt, hagelt, regnet oder schneit, dann hörst du den Wind und spürst, wie die Kälte deine Wangen rot färben lässt. Du sagst "Hey Hey" zum Wind, zum Schnee...und begrüsst die Kälte wie nen guten Freund ;)

Du hörst nen Vogel zwitschern: "Wow, jetzt schon? Ach wie schön, der Frühling naht!"...Kann sogar sein, da strecken ein paar Schneeglöckchen ihr Hälschen aus dem Dreck..Mann, was machen die schon um diese Jahreszeit? Frieren die nicht, die armen Würstchen? ;P

Tja, und da blitzt vielleicht eben die Sonne von weitem durch den wolkenverhangenen Tag: meine Fresse, sieht das gut aus - was bin ich froh, dies - und an so'nem düsteren Tag live zu erleben...Hurra, ich bin so glücklich!^^

noch ein paar beispiele gefällig? nein? na dann is ja gut...salve, hebe die hufe und ab dafür...zwinki & söhne lassen grüssen ;) jayjay22 oder auch jan

Ich war immer vor der Arbeit/Prüfung nervös aber danach total entspannt, auch wenn ich wusste dass ich sie verhauen hatte, einfach weil ich danach sowieso nichts mehr dran ändern konnte. Wenn du nichts ändern kannst ist es sinnlos darüber nachzugrübeln und sich fertig zu machen. Ich würde ja sagen, verleib dir einfach diese Denkweise ein und fertig... aber ich weiß, dass das nicht so einfach geht.^^

Aber vielleicht hilft es dir ja trotzdem wenn du den Gedanken zulässt/ dich daran gewöhnst einfach zu sagen "Vorbei ist vorbei mal sehen was rauskommt" und wie Webaslan88 schon richtig sagte. Es ist kein Beinbruch^^ (ich könnte seine Ausführung noch ergänzen: bin gelernter Großhandelskaufmann und arbeite jetzt als Redakteur. Liegt auch nicht gerade nah beieinander die beiden Berufsfelder^^)

10024051 20.02.2017, 13:21

Vielen lieben Dank!

0

Da ich in meinem Studium schon oft diesen Zustand erlebt habe, kann ich sagen: einfach positiv denken und den Rest des Tages das tun, was du am liebsten machst. Und denke dran: selbst wenn du die Prüfung verhaust, bist du nicht gleich tot. Und wenn du durch ein Durchfallen deine Lehre (Studium ö.ä.) komplett vergeigst, denk dran, es gibt viele viele Mittel und Wege einen Beruf zu erlernen. Manchmal findet man sein Glück irgendwo anders...

Ich kenne gelernte Konditoren, die im Marketing große Karriere gemacht haben. Bäcker, die später als Maurermeister selbstständig wurden. Ich möcht nicht allzu philosophieren aber, nur gegen den Tod kannst du nichts unternehmen.

10024051 20.02.2017, 13:10

Vielen lieben Dank, das hat mich aufgemuntert!

0

ich trinke paar Bier, bin schon 16 ^^
Sorte mit viel Hopfengehalt (Pils ist da glaub') :D

Was möchtest Du wissen?