...was macht Gott,wenn sich die Menschheit zerstört hat?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich bin zwar Atheist, aber ich finde deine Frage und deine Gedanken wirklich sehr gut.

Und was du so alles in deiner Frage schreibst ...  da ist auch viel Wahres mit dabei.

Dass wir mal alle weg sind, wenn wir so weiter machen wie bisher, ist gar nicht mal so abwägig. Und wenn es einen Gott gibt, dann würde er ja wirklich überflüssig ...  was soll er dann machen ... wofür wäre er dann noch da ??

Ich kann dir deine Frage nicht beantworten, aber so wie es aktuell läuft, denkt er nicht dran uns zu helfen.

Zurzeit gibt es auf 5 von 7 Kontinenten (ohne Australien, Antarktis)
bewaffnete Konflikte. 2014 sind weltweit 164.000 - 220.000 Menschen
direkt an Kampfhandlungen gestorben, so viele wie seit 26 Jahren nicht
mehr. 2015 starben in Konfliktgebieten mindestens 167.000 Menschen. Über 5 der 7,3 Mrd. Menschen leben in Staaten in denen es bewaffnete Konflikte gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
14.08.2016, 00:38

Zurzeit gibt es auf 5 von 7 Kontinenten (ohne Australien, Antarktis) bewaffnete Konflikte.

Ach so, und dafür ist Gott verantwortlich, verstehe...

Gruß Fantho

0

Ok, da deine Frage indirekt war, was passieren würde, nachdem wir ausgelöscht sind (vermutlich auch die Erde.)

Im Endeffekt, gar nichts. Momentan weiß man nicht mal ob es Leben außerhalb der Erde gibt. Mensch, wir sind nicht mal aus unserem Sonnensystem entkommen, wie sollen wir weitere "Welten" erkunden, die dann doch eventuell Leben haben?! 

Aber ein depressivender Fakt ist, das wir unsere local group (dt. ,,lokale Gruppe") nicht mehr verlassen können. Dark Energy (Schwarze Energie) sorgt dafür, dass wir langsam, aber sicher, von allen Galaxienabschnitte auseinanderdriften, da diese nicht mit Gravitation zu uns gebunden sind. Irgendwann so weit, dass kleinste Energieteile nicht mehr auswertbar, nein, sogar nicht mehr sichtbar sind und wir auch nicht mehr zu anderen Galaxienabschnitte reisen können (wenn wir überhaupt nicht schon von der dunklen Energie zurückgestoßen sind, sobald man ein bestimmten Punkt erreicht.)

Würden Aliens (bzw andere Lebensformen) irgendwo später leben, nachdem die Menschheit es nicht mehr gibt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass diese denken müssen das ihre "local group" das ganze Universum umfasst. Sie können somit nicht mehr den Urknall nachvollziehen. Dann müssen sie quasi an einen nicht existenten Gott glauben. 

Gibt es doch noch Hoffnung?!

Wir leben momentan in der genau richtigen Zeit, um die Vergangenheit zu wissen aber immer noch einen Zukunftsblick zu haben.

----

Hier ein Video(es ist auf Englisch gesprochen, aber es gibt Deutsche Untertitel, für die Leute, die dem Englischen nicht mächtig sind), das alles was ich bisher erzählt habe ausführlicher erzählt, beziehungsweise sogar Visualisiert:

----

Es sieht so aus ,das mit Gier ,Macht ,Terror,Geld -wir uns zur Zeit nicht nach "Vorne" bewegen-sondern im größenwahnsinnigen Irrsinn enden. Krankhafte Religionen machen mit ihren mitteralterlichen Praktien so viel Kaputt . Demokratische Länder tragen den Schmerz-aber irgentwann wird Hass. Und dann wird an "Irre",wegen Geldgier eine Waffe verkauft-die eine Kettenreaktion hat und schon war es dann....

Wie ich sehe, bist du anscheinend gegen Religion, bzw gegen mittelalterlichen Religionen wie den Islam, Katholischen und co.

Deshalb bin ich überrascht, das hier so viele religöse Antworten kommen, die denken-- nein glauben, sie wären richtig, obwohl du sie hiermit alle indirekt gezeigt hast, das ihr glauben schwachsinnig ist ("Mittelalterlichen Praktien").

---

Eine interessante Frage wohl war. Falls es noch kein anderes Leben außer auf unserer Erde gibt, könnte sich Leben irgendwann irgendwo entwickeln oder sogar auf unsere Erde, wenn diese wieder Lebensfähig ist. Mit einer sehr sehr sehr sehr winzigen Chance könnte sich dann sogar die Evolution wiederholen und somit könnten Menschen wieder existieren.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jorki1
14.08.2016, 12:38

Ich bin nicht gegen Religionen. Bin selber Christ. Für mich ist aber eine Religion fragwürdig,die mit Terror und Gewalt sich zeigen muß....

0

Es gibt da nur zwei Lösungsmöglichkeiten. Entweder man fragt ihn, was dann ist, und wenn er nicht antwortet, dann hat man Pech gehabt, oder man spekuliert sich eine Antwort zusammen und glaubt ganz fest, daß es die richtige Antwort ist.

Ich selbst bin mir bewußt, daß Menschen nicht nach dem entscheiden, was sie wissen, sondern nur nach dem, was sie alles nicht wissen. Denn egal welches Thema es ist (vielleicht ausgenommen die Grundrechenarten), ein winziges Wissensquant mehr, und schon kann sich dadurch eine Entscheidung grundlegend ändern. Und was ist menschliches Wissen im Vergleich zu dem, was man theoretisch alles wissen könnte, aber es (noch) nicht weiß?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die vedischen Schriften bieten eine komplette Übersicht über den Aufbau des Universums , die besondere Stellung unseres Planeten und den Sinn unseres Lebens. also über unsere Herkunft, warum wir hier sind, wohin wir gehen werden.

Danach befindet sich die Erde genau in der Mitte zwischen den höheren und niederen Planetensystemen und ist der einzige Ort, auf dem man sich aus beiden Richtungen inkarnieren kann, also sowohl spirituell höher entwickelte als auch niedriger entwickelte Lebewesen können hier geboren werden. Das erklärt, warum die Umstände (oder sollte ich besser sagen Zustände) hier so sind, wie wir es täglich erleben können oder müssen.

Neben diesem "Nachteil", der bedeutet, dass hier niemals wirklich vollkommene Verhältnisses herrschen können (weil es immer gegenteilige Interessengruppen geben wird) bietet die Erde den unvergleichlich höheren Vorteil, dass sie der einzige Ort ist, von dem aus man den Kreislauf von Geburt und Tod wieder verlassen kann!

Gott wird also niemals zulassen, dass die Menschheit völlig ausgemerzt wird, denn nur in einem menschlichen Körper ist es möglich, zu Selbsterkenntnis zu gelangen und sich Gott wieder zuzuwenden.

Die vedische Zeitrechnung geht weit über die uns allgemein bekannte Geschichtsschreibung hinaus. Die Puranas (historische Aufzeichnungen) berichten von Ereignissen, die Millionen von Jahren zurückliegen. Archäologen wird es niemals möglich sein, Funde aus dieser Zeit zu entdecken, denn alle Überreste sind im Laufe der Zeit natürlicherweise zerstört worden. Also so gesehen kann man dies nicht "wissenschaftlich beweisen"

Es wird gesagt, dass Zustände wie in unserer Zeit in zyklischen Abständen immer wieder auftreten. Die Menschheit degeneriert in zunehmendem Maße, was sich in immer größerer Gewaltbereitschaft und moralischem Verfall ausdrückt.  Die jetzige Phase (Kali-Yuga) wird nach Angaben der Veden noch ca. 400 000 Jahre andauern, bis dann ein Umbruch stattfindet, der mit einer völligen Zerstörung der Überreste unserer "Zivilisation" einhergeht.

Danach beginnt mit einem Satya-Yuga ein neuer Zyklus, der Planet wird wieder bevölkert werden und es werden zunächst wirklich "paradiesische" Zustände herrschen. Vielleicht ist es das was Christen oder auch die Zeugen Jehovas erwarten.Anzunehmen, dass dann alle wahrhaft glaubigen Menschen wieder "auferstehen" und in ihren alten Körper weiterleben ist aber illusorisch.

Vielmehr werden diejenigen, die es zuvor nicht geschafft hatten, nach Hause (in die spirituelle Welt) zurückzukehren, einfach in neuen Körpern wiedergeboren. Allerdings wird die überwiegende Mehrheit von Ihnen zunächst keinen menschlichen Körper erhalten, da die Anforderungen dafür im Satya-Yuga viel zu hoch sind. Aber sie werden sich in einem anderen Körper wieder weiterentwickeln und "qualifizieren" können. Das ist die eigentliche Evolution - man wandert entsprechend seiner wünsche und Qualifikation von einem Körper zum anderen.

Die gesamte materielle Schöpfung ist gewissermaßen eine "Lehranstalt" in der wir lernen können, Gott wieder uneingeschränkt zu lieben. Und wer das nicht möchte hat das Recht, seinen eigenen Ideen zu folgen - mit allen Konsequenzen. Denn wir haben die Ergebnissen unserer eigenen Handlungen (Karma) zu erfahren. Das ist der einzige Grund, warum manche Menschen scheinbar grundlos leiden und es anderen scheinbar ebenso grundlos gut geht. Gott lässt dies zu, weil er unseren freien Willen respektiert - wir sind FREIWILLIG in dieser Welt, weil wir selbst "Gott spielen" wollten.

Langer Rede kurzer Sinn: all die Universen (unseres eingeschlossen), diesen Planeten und die Menschheit wird es immer geben - wie sehr sich einige Menschen auch anstrengen mögen, das Gegenteil zu erreichen!

Das kann man nun alles als "Märchen" abtun und wenn hier irgendjemand ist, der mir eine Philosophie, eine Religion aufzeigt, die in sich selbst so schlüssig ist und keine Fragen offen lässt wie das vedische Wissen, dann werde ich ernsthaft in Erwägung ziehen, dies in der Praxis zu überprüfen, diesen Glauben ggf. anzunehmen. 

Aber ich habe ernsthafte Zweifel, dass dies möglich ist, denn auch in einigen Jahrzehnten der persönlichen Suche habe ich nichts gefunden, was das vedische Wissen übertrifft oder ihm auch nur annähernd gleichkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HumanistHeart
13.08.2016, 14:46

Nichts gefunden?

Versuch mal Wissenschaft.

0

Hallo jokki1,

so weit wird es Gott nicht kommen lassen, wie die Bibel ganz deutlich zeigt. Gott wird in naher Zukunft dem Treiben der Menschen auf Erden für immer ein Ende setzen und dafür sorgen, dass die Natur nicht weiter zerstört wird. Warum kann man da so sicher sein, magst Du fragen?

In seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er uns mitteilen lassen, was er tun wird, um eine dauerhafte Lösung für sämtliche Probleme der Menschheit herbeizuführen. Ich möchte einmal nur kurz zwei Problembereiche herausgreifen: die Umweltverschmutzung und die Kriege.

Dass Gott dafür sorgen wird, dass bald niemand mehr die Erde zu Grunde richtet, geht aus dem letzten Bibelbuch, der "Offenbarung", hervor, wo es u.a. heißt, dass "Gott die verderben wird, die die Erde verderben" (Offenbarung 11:18). Auch in den Psalmen wurde schon vorhergesagt: "Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein. Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens". (Psalm 37:10,11). Stell Dir einmal vor: eine Welt, die frei ist von irgendwelchen Menschen mit bösen Absichten! Niemand wird mehr dasein, der das zerstörerische Werk auf der Erde fortsetzen wird. Die Menschen werden es unter dem  Einfluss göttlicher Weisheit gelernt haben, im Einklang mit der Natur zu leben, ohne ihr dauerhaft zu schaden. Die Erde wird nach und nach in einen edenähnlichen Zustand versetzt werden, wie das zahlreiche Prophezeiungen der Bibel erkennen lassen.

Kriege und zerstörerische Waffenarsenale, mit denen man alle Menschen sogar mehrfach auslöschen könnte, gehören immer noch zu den größten Bedrohungen für den Fortbestand der Menschheit. Gott sagt voraus, dass diese Bedrohung bald ein Ende haben wird. Ebenfalls in den Psalmen wurde vorausgesagt: "Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde. Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er; Die Wagen verbrennt er im Feuer" (Psalm 46:9).

Keine Waffen und keine Kriegsgeräte mehr! Der friedliche Zustand, der dann hier auf der Erde eintreten wird, wird mit folgenden, zu Herzen gehenden Worten so beschrieben: "Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, ist frei geworden von Ruhestörung. Die Menschen sind fröhlich geworden mit Jubelrufen" (Jesaja 14:7). Gott ist tatsächlich dazu in der Lage, für einen dauerhaften friedlichen Zustand auf Erden zu sorgen, der in jedem Bereich des Lebens spürbar sein wird. Sind das nicht herrliche Aussichten?

Wie wird das Gott zustande bringen, mag man nun fragen? Die Antwort lautet: durch seine Regierung, in der Bibel "Gottes Königreich" genannt. Bereits Jesus Christus lehrte uns im Vater-unser um diese Regierung zu beten, als er sagte: "Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt.Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde" (Matthäus 6:9,10). Ja, Gottes Königreich wird bald dafür sorgen, dass Gottes Wille auch hier auf Erden geschieht. Dann wird sich auch eine sehr zu Herzen gehende Prophezeiung erfüllen, die da lautet: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Bis es so weit ist, wird es natürlich weiterhin schlimme Nachrichten und schreckliche Schlagzeilen geben. Die Bibel lässt jedoch auch erkennen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Gott in das Weltgeschehen eingreifen wird. Das Beste, was man in dieser Zeit tun kann, ist, Gott kennenzulernen und zu ihm ein enges persönliches Verhältnis aufzubauen. Dann werden wir all das Schöne erleben, was die gerade zitierten Prophezeiungen über die herrliche Zukunft sagen, die die Erde erwartet.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joergbauer
13.08.2016, 11:24

Laut der Neuen-Welt-Übersetzung der Zeugen Jehovas - sollte man fairerweise erwähnen...

0
Kommentar von HumanistHeart
13.08.2016, 14:53

Und fairerweise sollte man noch Rotkäppchen erwähnen.

0

Die meisten Menchen haben eine sehr falsche Vorstellung von Gott...

Gott ist ein energetisches Geistwesen, welches ua erschafft und schöpft...

Wir Menschen sind bzw.der Mensch ist nur ein Vehikel für eine Seele,

und eine Seele ist ebenso ein energetisches Wesen, welches von Gott entstammt...

Für Gott ist der Mensch nur insofern wichtig, weil in dem Vehikel Mensch eine Seele ihre Lernprozesse, Lernaufgaben und karmische Beziehungen bearbeiten, aufarbeiten und auflösen soll, will eine Seele in ihrem Bewusstsein weiterkommen und zu Gott zurück...

Wenn die Menschheit ausstirbt, dann ist auf der Erde für eine Seele kein Vehikel zum inkarnieren mehr vorhanden....

Zudem haben die meisten Menschen keine Vorstellung und keinen Glauben daran, dass es feinstofflichere Wesen, als wir Menschen es sind, gibt, welche in höheren (feinstofflicheren) Dimensionen existieren...

Eine Seele braucht zwar nicht mehr zu inkarnieren, denn dies ist nur in unserer grobstofllichen (niedrig schwingenden) Dimension ein Muss, aber wird dennoch auf Planeten in feinstofflichen Dimensionen ihren weiteren Weg beschreiten, um auf diesen ihre Lernaufgaben und Lernprozesse zu absolvieren...

Dies geht solange vonstatten, bis eine Seele auf derselben Gottes-Schwingung sich befindet, um dann erst mit Gott sich energetisch verschmelzen zu können...

So gesehen ist es egal, wenn die Menschheit ausstirbt. Allerdings könnte dies für jene Seelen, welche noch auf Erden inkanrieren müssten, ein Fiasko sein...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RevatiKKS
13.08.2016, 08:45

Ich möchte das was du hier ausgeführt hast aufgrund des vedischen Wissens noch ein bisschen ergänzen bzw. geraderücken:

Wir Menschen (und alle anderen Lebewesen auch) sind keine feinstofflichen Wesen, sondern haben einen feinstofflichen Körper, der es uns ermöglicht, in dieser materiellen Welt zu agieren. In diesem feinstofflichen Körper wandern wir von einem grobstofflichen Körper zu nächsten. 

Von Natur aus gehören wir gar nicht in diese Welt, sondern sind ewige spirituelle Seelen mit einem spirituellen Körper und nur vorübergehend hier. 

Aber unser Ziel ist es NICHT mit Gott zu verschmelzen, wie es von manchen Gruppierungen propagiert wird. "Eins" werden können wir lediglich mit Seiner unpersönlichen Ausstrahlung (Brahman) und auch das nur vorübergehend, denn eine unserer naturgemäßen Eigenschaften ist es, Wünsche zu haben und dementsprechend aktiv zu sein, was im Brahman nicht möglich ist. Man kehrt von dort also wieder in den Kreislauf von Geburt und Tod zurück. Und all die Mühen, die man sich auferlegt hat um das Brahman zu erreichen waren sinnlos!

Gott besitzt sowohl spirituelle als auch materielle (höhere und niedere) Energie. Die Veden erklären, dass wir von Ihm zum Zwecke des persönlichen Austausches abgesonderte höhere Energien Gottes sind und als solche die freie Wahl haben uns der Materie zuzuwenden. Was aber niemals von Dauer sein kann, weil die Verhältnisse in der materiellen Schöpfung unserer spirituellen Natur widersprechen, uns also niemals dauerhaft glücklich machen können.

Unser Ziel ist es, Gott wieder lieben zu lernen und mit Seinem Willen eins zu werden. Also Seine Wünsche, Seinen Plan, Seine Zufriedenheit, Seine Freude über unsere eigenen Ideen zu stellen. Unsere egoistischen Ideen sind es, die uns in diese Welt "verschlagen" haben und hier solange festhalten, bis wir sie wieder aufgeben. 

Gezwungen werden wir dazu nicht, wenn auch die äußeren Umstände früher oder später jeden veranlassen werden, sich Gott wieder zuzuwenden, wie atheistisch er vorübergehend auch sein mag. 

0
Kommentar von HumanistHeart
13.08.2016, 14:44

Na da haben sich ja zwei wunderbar weltfremde Realitätsverweigerer zusammengefunden um ihr esoterisches Geschwalle jeweils neu einzusortieren. 

Gruß an die Räucherstäbchen!

0

...was macht Gott,wenn sich die Menschheit zerstört hat?

Es gibt nur zwei Alternativen:

1) "Er" sagt sich: Mir (Gott!) sei Dank - es ist vorbei mit dem Pfusch, den ich selber geschaffen habe! 

oder

2) "Er" nimmt sich einen Klumpen Lehm und fängt von vorne an!

Ich denke, "er" wird letzteres tun, denn ersteres hätte "er", wenn "er" gewollt und gekonnt hätte, bereits eher klären können. Wenn "er" letzteres nicht anfässt, würde "er" ja auch arbeitslos werden und müsste Hartz IV beantragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann eh nicht festlegen "was" Gott ist. Jeder glaubt an etwas (muss kein Gott sein) und das auch unabhängig von der Religion.
Vor allem, wieso sollte Gott (wenn Gott so über natürlich ist) uns so ähnlich sein und einem Geschlecht angehören?
Wer sagt, dass Gott ALLES beeinflussen kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jorki1
13.08.2016, 04:09

Der Glaube an Gott -lebt seitdem wir Leben-wir Errkennen nicht die "Reinheit"-nutzen das mit unseren machthungrigen Mitteln.....

0

Gott will, was wir in 1. Timotheus 2, 4-6 lesen: ''Er will ja, dass alle Menschen gerettet werden und die Wahrheit erkennen. Denn es gibt nur einen Gott und nur einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen: Das ist Jesus Christus, der Mensch wurde und sich selbst als Lösegeld für alle ausgeliefert hat. Damit wurde zur rechten Zeit das Zeugnis erbracht, dass Gott die Menschen retten will''.

Der Heilige Geist auf Erden ist ein Beweis dafür, daß alles was die Bibel sagt, insbesondere über Jesus Christus, die reine Wahrheit ist. Darum fordert Gott die Umkehr und Buße jedes Menschen, weil man der Wahrheit einfach gehorchen muss. Zumal es ja eine wunderbare Wahrheit ist, und es einfach keinen Grund gibt ungläubig zu sein und zu bleiben, sondern letztlich nur eine unvorstellbare Dummheit. Der Geist Gottes macht auch klar, daß es ein Gericht gibt! Darum lesen wir in der Bibel auch so einiges über Hölle, Verdammnis, Qual und Verderben.

Ich sage mal so: Wenn das manchen Menschen hilft an Gott zu glauben, dann sind diese ernsten Ermahnungen und Androhungen auch jedes Wort wert, das darüber in der Bibel steht - auch wenn man als Christ vielleicht selbst damit seine Schwierigkeiten haben könnte. Ob man letzten Endes aus Angst sich bekehrt, oder einen das Evangelium der Liebe Gottes überzeugt, ist (wenn das Richtige dabei heraus kommt, nämlich die Erlösung) ziemlich einerlei.

Selbst der zitternde Sünder, wird einmal einsehen, daß es nur Gottes liebevolle Gnade und sein ewiges Erbarmen war, wenn wir Kinder Gottes werden durften - egal was vorher passierte und sich manches vielleicht ''anfühlte''. Diesen "Neustart" gibt es tatsächlich, aber eben nach Gottes Willen - durch den Glauben an die Vergebung der Sünden in Gottes Sohn Jesus Christus (Johannes 3,16). Alles Andere, was einem durch Religionen, Esoterik, Neuoffenbarungen oder dem Glauben an "das Gute im Menschen" oder blanken Atheismus vermittelt wird, ist (für mich und laut Bibel) ein Irrweg und Selbstbetrug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HumanistHeart
15.08.2016, 13:15

Dass Du nicht an das Gute im Menschen glaubst, illustriert hervorragend wie lieblos das System ist, dem Du anhängst. 

0

Nein,nur manche sind zu eingeschränkt zu checken, dass Gott erfunden wurde um Menschengruppen zu unterdrücken und ab zu ziehen -> siehe Mittelalter, Heilige Kriege, Freischeine etc.. Was willst du jetzt lesen. Es liegt halt in unserer Natur uns zu zerstören und andere zu unterdrücken. Die schwachen glauben und lassen sich unterdrücken (billige Arbeiter, Religiöse Streitkräfte etc.) Die schlauen gucken zu und lachen sich kaputt, bringen sich um oder arbeiten sich nach oben. Die die es sich leisten können unterdrücken und führen kriege oder sch****** halt auf die Menschen und leben ihr eigenen wirklich unabhängiges Leben (und was machen sie...sie schließen den Rest aus weil sie es sich leisten können...und warum können die das....weil andere für sie gearbeitet haben meist über Generationen ..) Diese Röschen Traumschlosswelt mag es vllt. für manche geben, aber immer zu dem Preis, dass es anderen dafür schlechter geht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es die Menschheit auf Erden nicht mehr gibt, gibt es sie dennoch weiter - nach Gottes Plan - in der Ewigkeit, im Reich Gottes.  Dazu wurden wir erschaffen.
Wir wissen nicht, wann die Endzeit kommt, aber irgendwann wird sie kommen und damit auch das Ende der Welt.
Über die Gedanken und  späteren Taten Gottes zu spekulieren ist sinnlos, da wir sie nicht wissen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HumanistHeart
13.08.2016, 14:55

In anderen Worten also...

"...und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute"

0

Die Bibel sagt, dass Jesus irgendwann wiederkommen und sein Reich (das Tausendjährige bzw. Messianische Reich) aufrichten wird. Das wird ein Reich des Friedens sein, das ganz anders ist als alles, was wir kennen.

Während dieser Zeit ist der Teufel gebunden und kann die Menschen nicht zum Bösen verführen. Nach 1000 Jahren wird er wieder freigelassen und schafft es, eine riesige Armee aufzustellen, die schnell von Jesus vernichtet werden wird.

Danach wird Gott eine neue Erde erschaffen wird: "Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird." (Jesaja 65,17)


Mehr über Gottes Neue Welt findet sich u. a. in Offenbarung 21 und 22: http://www.de.bibleserver.com/text/SLT/Offenbarung21

Deshalb bzw. überhaupt denke ich, dass der Hauptsinn unseres Lebens darin besteht, Gott zu suchen und zu finden, an ihn zu glauben und in Gottes neuer Welt dabei sein zu dürfen.

Auf Gottes neue Welt freue ich mich schon sehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HumanistHeart
13.08.2016, 16:26

Wenn Du Dich so sehr freust, empfehle ich Extremsportarten wie  Gleitschirmfliegen oder Freiklettern. Dann bist Du zwar nicht früher dort in Deiner Fantasiewelt, aber dennoch früher hier weg.

0

es ist schon eine ersatzmenschheit im werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie wird sich nicht zerstören, da die vernunftskräfte  die zerstörungskräfte überwiegen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird aus biblisch-christlicher Sicht nicht passieren.

Eines Tages - und wir wissen nicht wann - wird Jesus wiederkommen und dann wird es eine neue Erde und einen neuen Himmel geben. Bis dahin wird die Menschheit sich weiter so benehmen wie auch jetzt.

"Sind wir Menschen zu dumm die Chance von Gott zu sehen?"

Nein, nicht alle ;-)

Ich empfehle dir, die Bibel zu lesen (vor allem das NT). Dort werden solche Fragen "aus erster Hand" beantwortet :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht greift er dann auch auf andere Spezien zurück, die in diesem Universum leben.

Oder es existieren noch andere Universen, wo wieder ganz andere Spezien leben.

Ich weiß, meine Prognose klingt nicht besonders menschenfreundlich/optimistisch.
sry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jorki1
13.08.2016, 04:12

Nö,ich denke du siehst was ich meine....-kann eine Variante sein...

0
Kommentar von papavonsteffi
13.08.2016, 04:19

Ich hab` da mal ne Frage ...

Wenn es einen Gott gibt (woran ich absolut nicht glaube), WARUM sollte er dann gerade "hier" sein ...  oder besser ausgedrückt ...  wenn ihr bzw. du meinst, dass es in unserem Universum oder in einem der vielen Milliarden anderen Universen noch andere
Spezies gibt, dann wären die ja im Moment folgerichtig OHNE einen Gott ...  und würden anscheinend auch ohne Gott prima leben.

Aber ...  WER hat die dann erschaffen?

0

Es gibt keinen Gott. Wenn die Bibel war wäre, hätte Gott mehrfach einen Grossteil der Menschheit zerstört, warum sollte er uns dann an Selbstzerstörung hindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Gott 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?