Was macht für euch einen guten Rapper aus und was einen schlechten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein guter Deutscher Rapper braucht für mich folgende Dinge:

Klare Aussprache

Grammatikalische Korrektheit

Keine unnötigen homophoben, sexistischen oder aller Art ungerechtfertigten Beleidigungen. (Jetzt mal abgesehen von Battles)

Flow/Technik/Keine Verwendung von Zweckreimen

Lyrischen Sinn

Einen Gefühl für Musik

Er sollte schon ein wenig Gesangstalent haben

Vollständig abgeschlossener Stimmbruch x3

Keine eingeworfenen Fremdwörter

Das war glaub ich alles. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sugao
03.05.2016, 19:14

Einen Gefühl für Musik. ^-^

0

Hallo!

Hm, ich empfinde es als schwer, hierbei >gut< genau zu definieren..
aber um etwas beizutragen, was hier noch nicht breitgetreten wurde:

Neben
der Technik, dem Flow, und dergleichen interessiert mich sehr die
Individualität. Es gibt Rapper, die einen so eigenen Stil haben, dass in
diesen Dinge hineinpassen, die ich zuvor als unattraktiv abgetan
habe...

Das verlangt nach beispielen: Angefangen, Rap zu hören
habe ich mit einem No-Name Künstler (er hatte einen Namen, ihn kennt nur
fast keiner), den ich persönlich ansprechend fand -> Er hatte nicht
die beste Technik, nicht den besten blablabla... Objektiv liegt er
bestenfalls im Mittelfeld. Warum mag ich ihn? Er spricht Dinge an und
vertritt Ansichten, die ich sehr mag und die mich interessieren.

Dann
kam ich zu Casper. Zuerst (als meine ältere Schwester ihn hörte)..
naja.. ich fand ihn doof. Sine Stimme war sehr
unangenehm für meine Ohren und meinen Geschmack, inzwischen mag ich
seine timme mehr als die irgend eines anderen Künstlers. Warum mag ich
ihn nun doch? Selbiges wie zuvor; seine Ansichten und Thematiken sind
interessant. Naja und die Stimme ist echt toll.. ; )

Irgendwann
kam ich zu Kollegah. Warum mag ich jetzt diesen 'Proll-Idioten', den ich
früher als inbegriff des stupfsinnigen HipHops empfand? Irgendwann (als
ich mich länger mit ihm beschäftigte), erkannte ich seine Intension,
seine ironische Herangehensweise und seine (sofern dies medial möglich
ist) Persönlichkeit über Interviews... Nun mag ich bei ihm Dinge, die
ich an dem ersten der hier aufgezählten Rapper als lästig empfunden
hätte...

Fazit:

Zu jeder Künstler-Persönlichkeit passen
andere Attribute. Für einen Kollegah sind ein überhebliches (bosshaftes,
erhabenes) Auftreten und abnormal geniale Wortspiele+Technik 'gut'

Für einen Farid Bang sind maximale Assiozialität und lustige sowie ggf. ebenfalls gute Wortspiele 'gut'.

Für einen Casper ist der Freiheitsgedanke und die Kämpfernatur sowie zeitweilig geradezu die Züge eines Misantropen 'gut'.

Und die 257ers sind behindert und das ist gut! xD Die sind ein Hrnshn... (Wenn Insider nicht verstanden: Das war ein Kompliment verpackt in Ironie, von den Künstlern selbst kreiert(Image).)

Ja, ja... und wer bis hierhin gelesen hat, sollte das Internet ausschalten
und etwas Sinnvolles tun : P    -> Natürlich ist auch das Ironie,
Verzeihung, denn wichtig ist, was für wichtig empfunden wird.. oder
so...

Ich wünsche Schöne Grüße

Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Porunga
04.05.2016, 16:33

Interessante Sichtweise :)

1

Musikalität, Flow, Technik, Texte, Sinn der Texte

In dieser Reihenfolge. Und Musikalität und Flow sind eng verwandt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich:
Gute Beats
Stimme
Flow

Und natürlich muss das alles einheitlich klingen.
(also nicht irgendwie zusammengewürfelt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Flow und intelligenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?