Was macht für Euch eine geschmacklich gute Frikadelle aus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die gekauften sind sowas von widerlich :D genauso wie gekaufter Kartoffelsalat. Es gibt fertig-dinge die können nicht annähernd so gut schmecken , wie die selbstgemachten Leckereien :)
Eine gute Frikadelle ist außen schön Kross und innen fluffig weich. Schmeckt lecker & sieht lecker aus. Lass dir Zeit beim einkaufen, kochen, essen & sei zufrieden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kross gebraten aus der Pfanne. Innen locker, was man mit in Milch eingeweichten Weißbrotstücken erreicht. Fein abgestimmt mit Kräutern ein Hochgenuß.

Zur geschmacklichen Abwechslung, ein Drittel der Frikadellen mit Chili und ein Drittel mit Käse zusätzlich. Da brauch ich nix anderes mehr.

Halt: warm sollten sie noch sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außen kross und innen locker, gut gewürzt ist mir ganz wichtig. Und sie müssen auch kalt noch würzig schmecken(auf keinem Fall talgig - bäh). Auch im kalten Zustand müssen sie weich bleiben, jedoch fest genug, dass ich sie in Scheibchen schneiden kann um mir ein Brot/Brötchen damit zu belegen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöle,

die sollten meiner Meinung nach zwar locker sein, aber nicht auseinander fallen. Saftig, aber nicht nur vom Bratfett. Deftig würzig, aber das Fleisch sollte klar den Geschmack rüberbringen und nicht alles nur nach Gewürzmischung schmecken.

Falls Du noch ein altbewährtes Rezept gebrauchen kannst, statt sie zu kaufen:

-  500g Gehacktes (1/2 Rind, 1/2 Schwein)
-  1 mittlere Zwiebel, gewürfelt
-  2 Eier (bei 1 kg Gehacktem besser 5 Eier nehmen)
-  2 1/2 (wenn irgendwie möglich getrocknete) Brötchen
   (kleiner Tipp: sehr lecker auch grobkörnige Vollkorn-Brötchen,
    z.B. mit Kürbiskernen!)
-  1 TL Salz
-  1 1/2 TL Pfeffer
-  ca. 1 1/2 TL Fondor o.ä.

Zuerst die getrockneten Brötchen in warmem Wasser einweichen, anschl. (z.B. mit Hilfe eines frischen(!) Billigspültuches o.ä.) so viel Wasser wie möglich wieder rausquetschen und in eine Schüssel geben. Nun die restlichen Zutaten dazu und sehr gut von Hand(!) durchkneten, bis sich alles zu einer Masse verbunden hat.

Sollte etwas zuviel Wasser reingekommen sein, kann man noch ein wenig(!) Paniermehl dazu tun, aber Vorsicht: nicht vorschnell zu viel! Es braucht ein paar Minuten, bis das Paniermehl die Flüssigkeit aufsaugt. Und mit zu viel Paniermehl werden die Frikadellen schnell zu Pappmaché ohne leckerem Geschmack!!! Also nur Notlösung - am besten ganz weg lassen!

Nun die Hände kurz (vor jeder Frikadelle) unter dem Wasserhahn halten, das Wasser nur abschütteln und mit den feuchten Händen die Frikadellen formen und sofort in die vorgewärmte(!), nicht zu schüchtern gefettete Pfanne geben (auf keinen Fall in einer Friteuse baden🤢!). Die Frikadellen bei mittlerer Temperatur langsam(!) von beiden Seiten braten. Bis alle fertig sein am besten auf einen Teller o.ä. packen und in den ungenutzten Backofen stellen oder eine Microwellenhaube drüber legen, damit sie nicht zu schnell kalt werden.

Vorsicht: schmeckt extreeeem lecker!!!! *schmatz* 😊🤤

Wohlgelaunte Grüße,

wölfin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derhandkuss
02.03.2017, 22:11

Ich bin Single, kaufe mir bei Bedarf alle 6-8 Wochen mal 2 Frikadellen, wenn ich darauf Hunger habe. Deshalb stelle ich mich nicht extra an den Herd und mache die selbst.

0
Kommentar von Novos
03.03.2017, 03:35

Mach ehrliche Frikadellen, Fondor ist ein in der Gastronomie deklarierungspflichtiger Geschmacksverstärker.

0

Es gibt Unmengen Frikadellenrezepte.
Fertige Frikadellen kaufe ich, wenn überhaupt, ab und zu bei meinem Lieblingsmetzger. Ich habe noch keine bessere Fertigfrikadellen gegessen. Diese sind locker und kräftig gewürzt.

Ich persönlich nehme für Frikadellen nur frisch durchgedrehtes Rindfleisch, in Milch oder Sahne eingeweichtes Brötchen, angedünstete Zwiebeln und Knoblauch sowie frischen Thymian und 1 Ei, Salz und Pfeffer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derhandkuss
02.03.2017, 22:14

Es geht mir hier nicht um Rezepte. Für die 2 Frikadellen, die ich alle 6-8 Wochen mal esse, stelle ich mich nicht in der Küche an den Herd.

0

In dem Fall bin ich der Fachmann. Sowas kaufe ich nicht fertig.

Erstens sind Fleischpflanzl total easy zum machen, zweitens koche ich gern und drittens kann ichs dann eben perfekt machen.

Geschmacklich gehört natürlich Majoran rein, es gehört Knoblauch rein und scharfer Senf. Das sind mal so Eckpfeiler. Zwiebel, Salz, Pfeffer und Paprika sind eh klar.

Für die Konsistenz kommt eine eingeweichte Semmel und ein Ei rein.

Gebraten werden sie in reichlich Butterschmalz und man muss sie ganz frisch aus der Pfanne essen.

Mit Kartoffelbrei und Karottengemüse perfekt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derhandkuss
02.03.2017, 22:17

Es ist zwar schön, wenn man die selbst schnell einfach eigenem Rezept machen kann. Ich esse aber alle 6-8 Wochen mal 2 Frikadellen. Dafür stelle ich mich nicht selbst an den Herd!

0

Das sie gut schmeckt und nicht zu leicht außeinander fällt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?