Was macht es mit einem , wenn man einen umbringt?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die meisten Antworten legen zugrunde, dass das Töten eines Menschen etwas Schlechtes oer Böses ist. DAS ist jedoch nur eine moralische oder ethische Bewertung, die in unserer heutigen Gesellschaft allgemein anerkannt ist.

Wenn aber jemand tötet in dem Glauben, dass dieses konkrete Töten richtig sei - aus welcher (kranken) Herleitung auch immer - dann kann er dies idR, ohne psychischen Schaden zu nehmen, bewerkstelligen.

Wer aber weiss, dass es (eigentlich) nicht richtig ist, was er da macht, der hat die besten Chancen auf ein psychologisches Trauma.

Ich hoffe sehr, dass es in DEINER Welt nicht OK ist, jemanden zu töten.

Fredderred 20.01.2017, 22:50

Wenigstens habe ich ein Kommentar gefunden, der so denkt wie ich. 

1

naja ich denke du kannst dazu mal verschiedene meinungen anhören/lesen. ich unterteile es in 4 "kategorien" böse formuliert

1. versehentliche Tötung (beispiel der zugfahrer aus bayern der einen fehler machte und die menschen starben), ich glaube die haben die meisten gewissensbisse da sie keine schlechten menschen sind, sondern einfach einen menschlichen fehler versehentlich machten

2. emotionale morde- beispiel fremdgegangen und umgebracht oder im Streit usw. die haben es auch ein lebenlang schwer, wenn es im affekt passierte

3. kaltblütige morde - als beispiel soldaten, da gibt es viele interviews, die haben immer eine ausrede, an die sie selbst aber nie 100% glauben können

4 geisteskranke - es verschlimmert den zustand, aber die werden wohl oft eine gleichgültigkeit zeigen

egal welche art, es ist keine rechtfertigung und ich verabscheue alle ausser den geisteskranken. den bemitleide ich nur

aber keiner wird davon etwas positives haben, nur gewissensbisse und schlechtes gefühl ein lebenlang! zurecht! und nach gläubigenmeinung noch schlimmeres nach dem Tod

Kommt wohl ganz auf die Person drauf an. Ich würde mal sagen dass Leute mit wenig Empathie sowas besser wegstecken können. Gibt natürlich auch Leute die irgendwelche bestimmten psychischen Krankheiten haben und es für sie deshalb kein Problem ist oder sie es sogar als gut empfinden jemanden umzubringen.

Da mich hier nur ein Mörder ausbessern könnte, kann ich hier trotzdem meine Meinung abgeben. Ich schließe mich dem Kommentar unten an.

Ich will hier Pc spiele nicht verteufeln aber weil ich selber ein zocker bin und nächstes Jahr wahrscheinlich in den Gameengineeringmaster gehe. Ich glaube es kommt eigentlich bei vielen Menschen(bitte sich nicht angesprochen fühlen) nur darauf an was die Menschen um ihn herum denken. Schau dir Kriege, Todesstrafe, Rachefeldzüge etc an. Wenn man von der Gesellschaft dafür nicht drangenommen wird und sie einem auch noch zustimmt, dann würden viele danach nichts empfinden oder umgekehrt man würde damit wahrscheinlich noch angeben. Also ich habe letztes Jahr sehr viel das Spiel League of Legends gespielt. Es gibt dort einen Erfolg namens Pentakill. Nach jedem besiegen des gegnerischen Champions heißt es dreifach, vierfach oder auch fünffach tötung. Nachdem zehnten Pentakill habe ich mir(ich weiß ich bin komisch) schon gedanken gemacht worüber ich mich hier freue, weil zwar stirbt hier keiner und praktisch wird programmiertechnisch wahrscheinlich wird ein bool ausdruck von true auf falsch geändert aber es heißt trotzdem fünfachtötung.  Also wir menschen sind die größten sozialen lügner die es gibt, ich eingeschlossen, viele von uns würden töten wenn wir das dürften. Ich glaube das ich aber im Moment schon civilisiert und auch normal denke, aber wär ich bsp bei der ISIS aufgewachsen dann müsste mein dieses Ich jeden Tag heulen.


Agentpony 19.01.2017, 01:05

...viele von uns würden töten wenn wir das dürften. ...

Das ist eine ziemlich steile These.

Deine Erfahrungen in einem Spiel sind überhaupt nicht anwendbar.

5
Fredderred 20.01.2017, 22:46
@Agentpony

Tja kann keiner wirklich überprüfen. Eine statistische Auswertung zu dem ist auch nicht möglich. Wie würde man vorgehen? Bei einer Umfrage würde jeder nein sagen. Natürlich ist meine Aussage ohne jeglichen Grund und Boden, aber ich bin mir sicher, dass ich nicht komplett daneben lieg. Die Frage war aber auch nur eine Meinungsfrage, mehr nicht. Normalerweise verteidige ich mich nicht mehr wenn das Gegenkommtar 4 likes mehr hat, aber ja grad bei so einem Thema sagen die nichts aus.

0

Ich denke, es muss sehr belastend sein.

Entweder kann man sich dann einreden, dass man ja recht hatte, oder versuchen, zu verdrängen, aber sich ehrlich damit auseinandersetzen muss sehr schwer sein, damit leben auch...

Wenn man kein Psychopath ist dann macht es einen natürlich fertig! Jeder Mensch der kein Psychopath ist hat Gefühle, Schuldgefühle, Traurigkeit, Wut, usw. . Psychopathen sind weder Verantwortungsvoll noch Schuldbewusst. Das bedeutet also dass es sie nicht ein Stück interessiert falls jemand stirbt, oder falls sie jemanden ermorden. Das bedeutet auch, dass sie keine Verantwortung für die Straftaten und Regelverstöße tragen wollen, es ist ihnen einfach egal und deswegen tun sie so viel schlimmes, weil ihnen alles egal ist.

http://www.serienkillers.de/sitemap/ hier gibt es verschiedene Geschichten bei manchen auch dazu geschrieben wie es dazu kam und so ., aber sonst ist das einfach nur krank

Dumme Frage...
1 ist das von Mensch zu Mensch anders
2 hab da jetzt nicht so die Erfahrungen gemacht... sorry :/

anjasaar 22.01.2017, 02:21

Na Gott sei dank hast du keine Erfahrungen gemacht!

0

Probiere es aus.
Nun - nicht ernst gemeint, aber dies ist eben generell nicht zu beantworten.
Die Palette reicht von völlig gleichgültig bis zu Verzweiflung mit Suizid.
Aber konntest du dir dies nicht denken ?

Ich glaube nicht das man sowas schlimmes ewig wegstecken kann. Sowas belastet einen, das Gewissen meldet sich. Der Mensch ist eig so programmiert das er gut ist und nicht böse, also meldet sich das Gewissen. Zudem soltle man immer auch bedenken das Mord eine sehr schwere Sünde ist....



Matthaeus 5:21 / LUT


Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: "Du sollst nicht
töten; wer aber tötet, der soll des Gerichts schuldig sein."




Matthaeus 26:52 / LUT


Da sprach Jesus zu ihm; "Stecke dein Schwert an seinen Ort! denn wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen."




Glücklich wird er sich ganz bestimmt nicht fühlen. Er hat dann im Knast ganz viel Zeit zum Nachdenken und es höchstwahrscheinlich bereuen!

Psychopathen stecken es einfach weg (ein Grossteil der Psychopathen sind keine Mörder,  viele Mörder sind aber Psychopathen).

Andere belastet es.

Aber es kommt ganz bestimmt auf den Grund an. Ich stelle mir einen Polizist vor, der den falschen erschossen hat. Ich stelle mir einen Zugfahrer vor, der nicht bremsen konnte weil er schockiert war, wobei die Bremsstrecke lange genug gewesen wäre. Ich stelle mir einen Vater vor, der den Vergewaltiger seiner Tochter zu Tode würgt.l

Und und und.

Ich denke, es gibt zu viel verschiedene Zustände, um deine Frage pauschal beantworten zu können.

Hab auf die Schnelle das gefunden: 

Sowas kann man nicht pauschalisieren. Gibt solche und solche Leute.

Was möchtest Du wissen?