Was macht einen guten Fußballtrainer aus ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Er gibt ihnen ein "Familiengefühl" 75%
Er baut die Spieler auf 25%
Er trainiert öfter 0%
Er "belohnt" die Spieler 0%
Er führt mit den Spielern Einzelgespräche 0%
Er trainiert besser 0%
Er geht eigene neue Wege 0%

7 Antworten

Die Frage kann man natürlich nicht beantworten.

Der Beste in einer Championsleague-Mannschaft ist vielleicht Pep Guardiola.

In einer Zweitligamannschaft könnte man ihn vielleicht nicht mehr gebrauchen, weil er einfach ein Spielsystem hat, das nur von den besten Spielern gespielt werden kann.

In einer Kreisligamannschaft würde man ihn verjagen. Was willst du? Lern erstmal Deutsch!

Und auch in einer Jugendmannschaft dürfte er mit seinen kommunikationsfähigkeiten nur eingeschränkt brauchbar sein.

Wer also der richtige Trainer ist, ist sehr von Situationen, Fähigkeiten, Spielerpersönlichkeiten und und und abhängig. Manchmal braucht man einen Kumpel, manchmal einen Arschtreter, manchmal einen Krisenmanager, manchmal einen Pionier. Und in der Jugend einen echten Trainer, der einem alles von Grund auf beibringt.

Die allerwichtigste Fähigkeit eines Trainers ist, dass man an ihn glaubt oder wenigstens für ihn zu spielen bereit ist. Ich bin überzeugt, dass sehr oft sympatische Aufmunterer mehr bewegen könnten als griesgrämige Fußballexperten^^

Den besten Trainer der Welt hab ich vielleicht vor grob 2 Jahren gesehen. Das Team war eine F2-Jugend, allesamt so 7 Jahre alt, die 100%ig funktioniert hat. Der Ball war permanent in Bewegung, es gab keine Fehlpässe, keine unnötigen Dribbelversuche, Pass auf die Seite, Bewegung zur Grundlinie, Pass in den Rücken der Abwehr, Abschluss, Tor. Das ging die ganze Zeit so weiter, streng nach Programm. Kein Gefummel, immer freie Mitspieler, immer schnelle Ballabgabe. Ich hatte Tränen der Rührung in den Augen.

Irgendwann mitten im Spiel hat der Trainer die komplette Mannschaft umgestellt, dass außer dem Torwart niemand mehr in seiner ursprünglichen Position war. Und die Maschine lief im gleichen Rhythmus, in gleicher Präzision erbarmungslos weiter.

Naja, wenige Monate später haben die Brasilianer 1-7 gegen Deutschland verloren und sich gedacht, das ist das Schlimmste, was ihnen passieren konnte. Von wegen! In grob 15 Jahren spielen sie vielleicht gegen die ehemalige F2-Jugend der Sportfreunde Baumberg... dann gnade ihnen Gott! :o)

Danke für diesen wirklich lebendigen Beitrag ! :)

0
Er gibt ihnen ein "Familiengefühl"

Eigentlich muss ein Trainer alle o.g. Anforderungen erfüllen. Deshalb "Familiengefühl". 

Ernsthaft?

Jeder gute Trainer hat seine ganz eigene Art eine Mannschaft zum Erfolg zu führen, so was hat ja auch mit der Persönlichichkeit dieser Person und denn Charakter des Teams welcher er trainiert zu tun.

authentisch muss er sein.

Die Frage ist natürlich nicht ernsthaft gemeint. Ich existiere auch gar nicht wirklich sondern bestehe lediglich aus Nullen und Einsen :>

1
Er gibt ihnen ein "Familiengefühl"

Unter Familiengefühl kann man das alles zusammenfassen, natürlich  hat er einen eigenen Trainingsstil und ja er sollte die Spieler auch aufbauen und mit ihnen Einzelgespräche führen,aber damit gibt er ihnen ja auch ein Familiengefühl.

Man darf aber auch das Training und die Aufstellung und die eigenen Taktiken nicht außer Acht lassen. Das alles muss zusammenspielen für einen guten Trainer.

Er baut die Spieler auf

Motivation und mitreißende Begeisterung machen einen Fußballtrainer u.a. gut, wie ich meine.

Er gibt ihnen ein "Familiengefühl"

Ich würde definitiv sagen: Er gibt ihnen ein Familiengefühl, da für mich als Mannschaft es wichtig ist, sich mit allen wohl zu fühlen inklusive dem Trainer, denn wenn man sich nicht wohlfühlt, dann wird es auch nichts mit dem Teamgeist, dem Spiel an sich und dem Training. 

Ich glaube, es ist eine gesunde Mischung aus allen Punkten. ;)

Was möchtest Du wissen?