Was macht einen guten / besonderen Fotografen aus?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein guter Fotograf versteht es, dass sich der Betrachter sein Foto (freiwillig und gerne) mehr als 2 Sekunden anschaut. Bei mehr als 10 Sekunden ist es ein hervorragender Fotograf.

Außer dem guten Auge, Gespuer fuer den "richtigen Augenblick", Ideen und dem technischen Verstaendnis sind Dinge wie, Organisationstalent, Durchsetzungswillen, Computer-/Dunkelkammerkentnisse, Wissen um Licht, Spielregeln, Psychologie von menschlichen und tierischen Modellen usw. ueberaus hilfreich bzw. Voraussetzung fuer gute Fotos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich denke gute Fotografen macht vor allem das Auge fürs Detail und das Gespür für den richtigen Augenblick aus. Ob sie dann berühmt werden oder nicht, das hängt dann von der Eigeninitiative und auch vom Glück ab, wichtig ist dabei denke ich das möglichst viele Leute deine Bilder sehen können, in diesem Sinne: http://www.testyourstyle.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Volle Zustimmung zu Monsterviech. Es gibt aber natürlich ein paar Kriterien. Das Auge für den richtigen Moment. das braucht man, egal ob man Landschaft oder Portrait macht. Technisches know-how. Das gute Auge nützt auch nur etwas, wenn man die Bilder auch umsetzen kann. Gute Ideen, große Offenheit. Schönheit versteckt sich in vielem, auch wenn sie sich oft nicht auf den ersten Blick erschließt. Glück. Das Glück, am richtigen Ort zur richtige Zeit zu sein (nicht immer planbar). Das Glück, auch entdeckt zu werden. es gibt viele tolle Fotografen, die zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.

Ein paar meiner all-time Favoriten:

  • August Sander
  • Franco Fontana
  • Ansel Adams
  • Ernst Haas
  • Bernd und Hilla Becher
  • Ralph Gibson

Nur mal ein paar Namen, die mir spontan eingefallen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monsterviech
31.01.2013, 13:39

Nun ist mir auch noch etwas eingefallen:

Wenn du z.B. Portäts fotografierst, musst du auch mit Menschen umgehen können, du musst sie "führen" und motivieren (besonders, wenn es sich nicht um professionelle Models handelt).

Du musst flexibel sein, wenn sie nicht tun, was du willst, musst gute Laune verbreiten, Geduld haben, sehr schnell sein (bei kleinen Kindern) und deine Bildidee auch erklären können.

Für Gruppenaufnahmen brauchst du Autorität (oh jaaaa ;-)) und Organisationstalent. Und nochmal Geduld. Und genug Speicherkarten :-P

2

Tja, da sind wir schon beim Problem - einen guten Allrounder zu finden und zu definieren wird schon schwierig. Gute Beauty/Fashion Photographen haben einen besonderen Stiel, bringen ihre Kreativität entsprechend ein. Einfach mehr als nur "draufhalten". Sicherlich gehört da auch noch ein gewisses Improvisationstalent dazu, Auge für Locations und ggf. auch bewusstes Verstoßen gegen Regeln. Bei anderen Motoven, wie Architektur, Landschaft etc. ist es oft so das gute Leute die Standpunkte auskundschaften, welches Licht zu welcher Urzeit, Wolkenbildung und Schattenwurf entsprechend beachten. Eben mehr als einfach anreisen, knipsen, einsteigen weiterfahren. Gedanken welcher Auschnitt, Beschnitt wie und wo erfolgen muss gehört natürlich auch dazu. Am besten mal einige Biographien ansehen oder auch mal ins Hemut Newton Museum in Berlin gehen, da ist auch ein bisschen was zur Arbeitsweise erläutert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monsterviech
01.02.2013, 08:20

Urzeit

;-)))

Die Dinosaurier kommen!!!

Entschuldige, das musste einfach sein :-P

0

du musst zwingend ein gutes Auge fürs Detail haben, wie z. B. dieser Fotograf: http://agm-foto.de/main.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich als Amateur Fotograf kann dir sagen, dass solche Leute die besonders hervorstechen in der Profi-Szene sehr talentiert sind und ein gutes Verständnis für Kunst besitzen.

Was man braucht um gut zu sein: - Künstlerisch begabt - gutes Verständnis für Belichtungszeiten der Kamera - die eigene Kamera kennen. Was sie in der Lage ist zu tun - Erfahrung im fotografieren mitbringen - Sich in der Physik gut auskennen (in diesem Falle die Optik) - Wissen was man mit der Kamera alles anstellen kann (denn es gibt einige sehr interessante Möglichkeiten) - Kenntnisse in der professionellen digitalen Fotobearbeitung am PC

Dies wäre ein kurzer Einblick darauf, was ein guter Fotograf können muss

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht könnt ihr mir auch ein paar tolle Fotografen nennen?

"Toll" ist immer Geschmackssache ;-)

Ich mag besonders

  • Henri Cartier-Bresson
  • Ansel Adams
  • Frans Lanting
  • Elliott Erwitt

um nur ein paar zu nennen. Allerdings ist Beauty-Fotografie auch nicht gerade meins ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fotografier "etwas",wie du es noch nie woanders gesehen hast. Das macht einen guten Fotografen aus--alles andere ist nur ein "Abklatsch" von bereits Vorhandenem.Ich nenne dir ganz bewußt keine "berühmten Fotografen"--willst du kreativ sein oder nur "ähnlich" fotografieren?Ein gutes Bild von DIR im Jahr ist besser als 100 gute "Nachahmungen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monsterviech
31.01.2013, 15:05

Da geb ich dir recht, ABER...

...man kann sehr viel lernen, indem man sich (gute und auch schlechte) Bilder von anderen anschaut und sie "zerpflückt".

0

Was möchtest Du wissen?