was macht einen evangelen aus bzw. wo ist der unterschied zum katholiken?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

katholisch: Jesus Christus gründet die Kirche und verheißt ihr den Beistand des Hl. Geistes bis zum Ende der Zeiten. Er beauftragt Petrus zum obersten Hirten dieser Kirche, dadurch entstand das Papstamt. Die kath. Kirche glaubt sich in ununterbrochener apostolischer Nachfolge und daher auch als wahre Kirche Christi. Papst und die Bischöfe sind die Nachfolger der Apostel. Indem sie auf den Beistand des Hl. Geistes vertrauen, verwalten und hüten sie die Glaubenswahrheiten (Dogmen) durch die Zeiten und glauben daran, dass der Hl. Geist sie vor Irrtum schützen wird. (deshalb unfehlbar)

Die ev. Kirche hat sich in der Reformation von dieser Kirche getrennt und untersteht nicht mehr dem Papst. Sie hat kein festes Lehramt wie die kath. Kirche.

Die kath. Kirche kennt in Anlehnung an die Lehre Christi 7 Sakramente, durch die Gott dem Menschen in besonderer Weise seine Gnade und Nähe schenkt: Es sind Taufe, Firmung, Bußsakrament, Eucharistie = Abendmahl, Priesterweihe, Ehe, Krankensalbung. Bis auf die Taufe (die notfalls auch ein Laie spenden kann) und die Ehe (die sich Eheleute selber spenden), werden alle Sakramente durch einen Priester gespendet. Die Priester werden vom Bischof geweiht. Durch das Gelübde der Ehelosigkeit binden sie sich ganz an Christus, um Ihm allein zu dienen. (Zölibat)

Die Evangelischen haben nur Taufe und Abendmahl als Sakrament, ihre Pfarrer haben keine Weihe und dürfen heiraten. Sie kennen auch die Frauenordination.

Katholiken und Evangelische haben eine andere Auffassung vom Abendmahl, für die Katholiken vollzieht sich bei der Wandlung die Transsubstantiation, d.h. Brot und Wein werden wesenmäßig in Fleisch und Blut Christi gewandelt. Christus bleibt auch nach der Wandlung gegenwärtig und wird in kath. Kirchen im Tabernakel angebetet und verehrt. Der Gottesdienst der Katholiken heißt Hl. Messe oder Eucharistiefeier. Lutheraner glauben nicht an die Transsubstantiation, einige reformatorischen Kirchen sehen im Abendmahl nur ein Symbol.

Katholiken glauben an die Unsterblichkeit der Seele, die nach dem Tod zur Anschauung Gottes und zum Gericht gelangt (Himmel,Fegfeuer,Hölle). Sie glauben an die Auferstehung des Leibes am Jüngsten Tag.

Viele Evangelische glauben nicht an eine unsterbliche Seele, sondern dass sie erst am Jüngsten Tag mit Leib und Seele das ewige Leben haben werden. Deshalb haben Katholiken eine andere Beziehung zu den Verstorbenen. Sie beten für sie und glauben, dass die Verstorbenen ihnen nahe sind.

Katholiken verehren die Jungfrau Maria als Muttergottes und glauben an die Jungfrauengeburt. Die Katholiken kennen auch die Heiligenverehrung, was aber im Grunde nichts anderes ist als Gottesverehrung, denn Ihm allein gehört Anbetung. Es gibt noch Kreuzzeichen, Weihwasser, Wallfahrten und einiges andere, was die Katholiken von den ev. Christen unterscheidet.

Hallo Also die Evangelische Kirche ist eine Absplitterung der Katolischen Kirche. Das war zur Zeit von Martin Luther, dem ist unter anderem die Geschäftemacherei mit den Ablassbriefen gegen den Strich gegenen. Das und 94 andere für ihn unchristliche Dinge hat er dann aufgeschreiben und als 95 Thesn in Wittenberg an die Kirchentür genagelt.Das hat widerum dem Papst nicht gepast da er als Oberhaupt der Kirche ja unfehlbar galt und nach einigen in und her wurde über Luhter die Reichs Acht verhängt. Zur Damaligen zeit so gut wie ein Todesurteil für ihn und jedem der im half. Deshalb wurde von guten Freunden Luhters Enführung vorgeteuscht und er wurde auf die Wartburg in sicherheit gebracht wo er die Bibel übersetzte.Später konnt er ein relativ ruhiges Leben mit seiner Frau führen . Da er an seinen Thesen festhielt wurde die Luhteraner Kirche geboren in der es unter andrem kein Zölibat für Priester gibt.Keinen Papst, keine Beichte im sinn der Katolischen Kirche und einiges mehr. Ich hoffe es war nicht zu viel geschichte aber man sollte das schon wissen um zu verstehen warum die Evangelische Kirche sich von der Katolischen unterscheidet.

Er versucht, die Lehren Jesu in seinem Leben umzusetzen. Als Evangele bist du dabei nicht an so viele Regeln und Traditionen gebunden wie Katholiken.

Du kannst in der Bibel nachlesen, was Jesus gesagt und getan hat. In ev. Kirchen hast du oft auch gute Predigten mit Bezug zur heutigen Zeit, was dem Verständnis oft hilfreich ist.

Tja an den Kerzen kann man es sehen zumeist, in den Kirchen, die Evan-gelen haben Angst vor dem (Fege-?) Feuer. Die Kirchen erinnern an Schulen oder Kinder-Tagesstätten, keine/kaum schummerigen und gemütlichen Ecken für den GEIST darin.

Grundsätzlich waren doe Protestanten mal aufgeschlossener, aber inzwischen sind das eher die Katholiken, die sind spiritueller und nicht so an Geld und an äusserer "Realität" orientiert wie die Protes-Tanten besonders im Schwabenland gibt es viele uneinsichtige Evangelen, die auch im Sinne von Calvin viel Leid und Elend (schaffe, schaffe sonst bist du nichts,..!? Benz für die ganze Welt und wenn das nicht reicht noch ein paar Panzer dazu,..) über sich und ihre Mitbürger bringen, ..

Was die Katholiken und Eveangelischen trennt ist die Euchrastiefeier,wo die die Hostie in Jesus Leib verwandelt werden solle,und das trennt die zwei Religionen,und auch keine Beichtstühle und Beichte gibt es bei den Evangelischen,aber nur GOTT alleine kann Sünden weg nehmen sonst niemand!!!

Hallo!

Ich bin bei Gott kein Gläubiger-aber versuch es mal;)

Sie glauben an denselben Gott. Sie unterscheiden sich z.b. darin, dass die Katholiken sich mit dem alten Testament beschäftigen und die Evangelen mit dem neuen Testament. Es gibt Unterschiede von den Feiertagen, die z.b. nur bei den Katholiken gefeiert werden (ich glaube allerheiligen u.s.w.). Die Katholiken haben Kommunion, während die Evangelen Konfermiert werden.

(ich glaube, evangelische Pastoren dürfen verheiratet sein, katholische nicht)....

Ich bin mir nicht sicher, ob dir das weiterhilft...

Liebe Grüße

Sesostris

ist doch immer wieder schön , wenn man was Neues erfährt. Ich höre zum ersten Mal, dass sich Katholiken mit dem AT und Protestanten mit dem NT beschäftigen. Wer das behauptet, hat keine Ahnung. Das Neue Testament ist das Fundament des Christentums und auch der kath. Kirche, denn auch diese sind Christen und berufen sich auf die Gründung der Kirche durch Jesus Christus. Protestanten kennen sich gut mit den Psalmen des AT aus.

0
@Raubkatze45

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil;) Fahr mal deine Krallen ein;) Ich habe geschrieben, ich versuch es mal. Ich bin evangelisch und es ist nun mal so, dass die sich nicht mit dem AT beschäftigen, sondern mit dem NT. Es ist doch schön, wenn Du Dich damit so gut auskennst- Chapeau;) Er wollte Unterschiede hören und ich habe die Unterschiede aufgeschrieben, die mir bekannt sind!

Wenn Du Unstimmigkeiten/Unkorrektheiten findest, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren;)

LG Sesostris

0

In der evangelischen Kirche gibt es keine Heiligen, keine Beichte, keine Rosenkränze, keinen Papst, keine Klöster, keine Nonnen, keine Mönche, kein Zölibat und man betet nicht Maria an. Es gibt auch keinen Namenstag! Und man darf in der Kirche sitzenbleiben und muss nicht immer aufstehen!

Wir dürfen sogar noch knien, weil Jesus in den kath. Kirchen wahrhaftig gegenwärtig ist. Wir beten auch Maria nicht an, aber wir wissen, dass wir Gott ehren, wenn wir auch seine Mutter ehren, die er so hoch erhoben hat. Außerdem gibt es in der ev. Kirche Klöster und auch freiwillige Ehelosigkeit, s. Taize und die Marienschwestern in Stuttgart. Es gibt auch Diakonissen.

0

Beim Lesen des Evangeliums stehen wir aber auch auf, das gleiche gilt fürs Vaterunser und das Glaubensbekenntnis...

Im übrigen werden die Heiligen auch von den Protestanten verehrt und die Katholiken beten Maria nicht an...:-)

0

Ich glaube der Hauptunterschied ist, dass Evangelen - nicht an das alte Testament glauben - keine Beichte ablegen - nicht an Heilige als Mittler glauben - nicht davon ausgehen, dass Tatsache das Blut und der Leib in der Messe verteilt werden, sondern es nur als Symbol sehen - keine Firmung und Kommunion sondern nur Konfirmation haben

so ungefähr

Hä?! Wieso sollte das Alte Testament für Protestanten keine Relevanz haben, zumal dort die 10 Gebote, der Weg GOTTES mit seinem Volk und die Ankündigungen Jesu enthalten sind... ansonsten gebe ich Dir Recht. Mit lutheranischen Grüßen.

0

@Pipper: GERADE die evangelischen Priester nehmen sich gerne Themen aus dem ALTEN TESTAMENT - was mich schon Jahrzehnte wunderte und freute.

0

Hi, der Evangele ist nicht allein seligmachend, anerkennt den Papst nicht, beichtt nicht dem Priester, treibt keinen Heiligenkult (quasi Ersatzgötter), trinkt Wein bei der Eucharistie, feiert Konfirmation statt Kommunion, läßt Frauen zum Predigeramt (Pfarrerin, Bischöfin) zu, traut Schwule. Gruß Osmond

Der "Evangele" beichtet sehr wohl, erkennt auch Heilige an, trinkt nicht unbedingt Wein beim Abendmahl (Traubensaft), traut nicht unbedingt Schwule.

0
@eyesclosed

Hi, ich bleibe dabei: der Evangele beichtet NICHT dem Priester. Der Kathole sehr wohl (muß). Ein Kathole kriegt kein Abendmahlgetränk (egal, ob unvergorener oder vergorener Traubensaft), ein katholer Priester traut keine "Sodomiten". lgO

0
@osmond

Osmond: Du hast recht der Evangele (so wie ich es einer bin ;)) beichtet nicht dem PRIESTER so wie die Katholiken es machen. Aber wir Evangelisten beichten auch sehr wohl. Man muss es sich nur anders vorstellen. Das ist wie eine Zeremonie in der man gesegnet wird und all seine Sünden mit einer Kerze ablegen kann. Natürlich gestaltet das jeder Pastor individuell, aber ich glaube das ist auf jeden Fall überall gleich. Am Abend vor der Konfirmation MUSS eine Beichte stattfinden, weil man rein vor Gott treten muss um konfirmiert zu werden ;)

0
@osmond

Ach und es gibt Heilige :) z.B der heilige Petrus etc.

0

Wir evangelischen haben keinen"la Pappa"der uns Vorschreibt wie wir zu leben und zu lieben haben!

Ich bin evangelischer Theologe und kann über den vielen Blödsinn, der hier verzapft wird, nur den Kopf schütteln.

Du solltest die zwei Wikipedia Artikel zu Katholizismus aber vor allem zu Evangelikalismus lesen. Das wird dich wirklich weiterbringen. (P.S. dont do religion)

Was möchtest Du wissen?